Newsdetails

Montag, den 13. April 2020 09:15 Alter: 50 Tage

Meine Gedanken zum Ableben von Helga Rosenburg

Kategorie: Allgemein

Es macht uns traurig, dass ein so langjähriges Mitglied unseres Vereins für immer von uns gegangen ist. Helga Rosenburg war uns schon im jungen Kindesalter ein Begriff. Sie kam mit ihrem Vater und ihrem Bruder, wie wir alle damals, vom Frühjahr an bis zum Abschwimmen im Herbst, ins Westbad. Schon damals Anfang der 1950er Jahre      engagierte sie sich im Verein bei den Figurenlegerinnen und bei der Vorbereitung und Durchführung von Sommernachts-Schwimmveranstaltungen im Westbad vor oft tausend Zuschauern.

In den folgenden Jahrzehnten war Helga Rosenburg vor allem mit der Schwimmausbildung von Vorschulkindern beschäftigt, was sie mit voller Hingabe machte.

Desweiteren war Helga in den 1970er und 1980er Jahren bis zur politischen Wende 1990 immer mit in den Wintertrainingslagern in Tambach-Dietharz als die gute Seele zuständig für die Küche zusammen mit zunächst Frau Hirte und danach mit Frau Brigitte Möhrstädt.

Eine äußerst zuverlässige Arbeit leistete Helga Rosenburg mehrere Wahlperioden lang als Schatzmeisterin des Vereins.

Wir werden Helga Rosenburg in ehrender Erinnerung behalten. 

Hans-Georg Thiel 

Ehrenvorsitzender des

SV 1906 Gotha e.V.