2019

Jahrgangsmeisterschaften 2019 vom 28.5. bis 1.6. im Europa-Sportpark Berlin

Louis Bauer (2007) - Vizemeister bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2019 

Der Höhepunkt eines Trainingsjahres bilden die die jährlichen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen.

Diese fanden vom 28.5. bis 1.6. im Europa-Sportpark Berlin mit 330 Vereinen aus ganz Deutschland, unter ihnen 9 Thüringer Vereine, statt. 26 Schwimmer überzeugten aus Thüringen bei den bisherigen Wettkämpfen und  schafften die Pflichtzeiten, damit konnten sie nach Berlin reisen.

Louis Bauer, er besucht das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt, startetet für die SG Gotha- Arnstadt über 100m Brust, 100m Schmetterling, 50m Schmetterling, 50m Brust, 50m Freistil und 50m Rücken. In allen 6 Disziplinen qualifizierte er sich für die Finale der 8 schnellsten Schwimmer Deutschlands im Jahrgang 2007.

In der Paradedisziplin 50m Rücken (0:32,00) schaffte er es auf das Podest und wurde Vize-Meister.

Mit weiteren sehr guten Plätzen ergänzte er seine Leistungen. Einen 4.Platz über 50m Brust (0:35,33), zwei 5.Plätze über 100m Brust (1:18,03), 50m Schmetterling (0:29,68) und zwei 6. Plätze über 100m Schmetterling (1:08,89), 50m Freistil (0:28,49) waren seine Ergebnisse.

BE: Uschi Schlothauer

Sichtungswettkampf der 2. und 3.Klasse am 19.5.19 in Weimar

Erfolgreicher Sichtungswettkampf für den Gothaer Nachwuchs - 

77 Nachwuchsschwimmer aus 12 Thüringer Vereinen trafen sich am 19.5.2019 in Weimar zum Sichtungswettkampf der 2. und 3.Klasse. Es wurde der schnellste Schwimmer, -in im Jahrgang 2009, 2010 und 2011 gesucht. Die geschwommenen Zeiten wurden entsprechend dem „Berliner Modell“ in Punkte umgerechnet und ergaben somit die Platzierungen. Disqualifikationen zogen  einen Minuspunkt nach sich.

Alle Schwimmer der 3. Klasse stellten ihr können in der Grundschnelligkeit (15 m Schmetterling/ Rücken/ Brust und Kraul) in der Schwimmleistung 25m Schmetterling, 50 m Brust, Rücken und Kraul und in der Beinbewegung 25m Schmett, Brust, Rücken und Kraul unter Beweis.

An den Start für die SG Gotha-Arnstadt gingen im Jahrgang 2010 Lea und Katrin Schwoboda, Melia Wotschke und Charlotte Saupe. Charlotte belegte einen 12.Platz, Katrin 10. Platz, Lea 7.Platz und Melia den guten 5. Platz.

Im Jahrgang 2009 der 3.Klasse gingen Liv Kari Helmecke und Marla Bauer an den Start.  Liv Kari  konnte mit einem 3. Platz auf dem Podest punkten. Knapp dahinter lag Marla mit dem 5. Platz.

 

Für die 2. Klasse standen die 10 m Schnelligkeit, die 25m Gesamtbewegung und die 25 m Beinarbeit in Brust, Rücken und Kraul auf dem Programm.

Erja Heß, Marie Merbach und Madleen Heinrich zeigten was sie durch fleißiges Training erlernt hatten. Madleen hatte durch lange Krankheit defizite in der Ausdauer und erreicht den 16.Platz. Den Turbo stellten Marie und Erja. Sie konnten in einem starken Starterfeld von 20 Teilnehmern des Jahrganges 2011 den 6.Platz Erja und den 3. Platz Marie, damit das Podest, erreichen.

BE: Uschi Schlothauer

2018

Kaderberufung 2018 - anläßlich der am Wochenende stattgefundenen Kurzbahnmeisterschaften in Gotha

Kaderberufung 2018

Anlässlich der Thüringer Kurzbahnmeisterschaften am 20. und 21.10. 2018 im Gothaer Stadtbad wurden die E- und F-Kader des Schwimmvereines 1906 Gotha e.V. berufen.

Die Normzeiten für die F-Kader mussten zwischen dem 1.8.2017 bis 31.07.2018  auf einer 50m-Bahn geschwommen worden sein.

F-Kader wurde Louis Bauer (2007) der die Normzeiten in  50F, 100F, 400F, 50B, 100B, 200B, 50S, 100S, 100R, 200R, 200L, 400L erreicht hatte.

 

E-Kader mussten die Normzeiten zwischen dem 1.9.2017 und 6.7.2018 und an den Landessichtungswettkämpfen der 2. und 3. Klasse teilgenommen haben.

E- Kader wurden:

 

Schwoboda

Lea

2010

25 Rü., Fr. Beine

Wotschke

Melia

2010

26 Rü., Fr. Beine

Reinz

Victoria

2009

25 Schmett., Rü. Beine, 50 Rü., Fr., Br.

 

Die Abteilung Schwimmen unter Leitung von Kornelia Plenge wurde, wie schon die Jahre davor, für ihre gute Trainingsarbeit zum Talente-Nest berufen.

BE: Uschi Schlothauer

Beim 10. Blacky Cup am 27.+28.10.2018 in der Erfvurter Schwimmhalle erreichten Gothaer Schwimmer 6x Gold, 1xSilber für Louis Bauer

Lea Schwoboda
Luis Bauer

6x Gold, 1xSilber für Louis Bauer

Beim 10. Blacky Cup des ausrichtenden Erfurter SSC in der Roland-Matthes-Schwimmhalle in Erfurt gingen an diesem Wochenende 150 Starter aus 22 Vereinen an den Start. An zwei Wettkampftagen schwammen sie um Pokale, Urkunden, Bestzeiten, Sach- und Laufprämien. Mit dabei waren 9 Nachwuchsschwimmer(2009/2010) und ein Sportschüler (2007) der SG Gotha –Arnstadt.

Eine herausragende Leistung vollbrachte Louis Bauer (2007). Er ging 7mal an den Start und erreichte

6mal Platz 1, davon einmal mit Thüringer Altersklassenrekord über 50m Freistil und einen 2. Platz.

In die Finalläufe des Blacky-Cups qualifizierten sich die jeweils nach Addition der Zeiten aus den 4x100m-Strecken die besten Sportler der einzelnen Jahrgänge.

Der schnellste und damit den Goldpokal in der Jahrgangswertung 2007 erhielt Louis Bauer in 05:02,75 sec. (100m Schmetterling 01:13,52/ 100m Rücken 01:17,24/ 100m Brust 01:23,60/ 100m Freistil 01:08,39) Louis wurde weiterhin 1. und Blacky Cup Sieger im 200m Lagen-Finale in  02:41,45.

Für die Jahrgänge 2009/2010 gab es einen Mehrkampf bestehende aus drei gewählten 50m-Strecken der mit einem Pokal geehrt wurde. Um diesen Pokal schwammen im Jahrgang 2009 Marla Bauer (5./7./8. Platz), Liv Kari Helmecke (5./2x6.Platz), Lennia Scholz (7./2x8.Platz) und Victoria Reinz (2./2 x 3.Platz). Gegen die Sportschüler anzutreten war für Victoria Reinz (2009) eine Herausforderung. Nur 6 Punkte trennten sie vom 3. Platz in der Pokalwertung.

Charlotte Saupe (6.Platz), Schwoboda Lea (3./3./ 4.Platz) und Katrin (4./5.Platz), Melia Wotschke (3./5.Platz) und Friedrich Schaefer (2.Platz) kämpften auf den 50m-Disziplinen auf der ungewohnten 50m-Bahn und schwammen neue persönliche Bestzeiten. Den Mehrkampfpokal des Jahrganges 2010 in Bronze ging an Lea Schwoboda.

BE: Uschi Schlothauer

 

Wasserkraft in Gotha - bei den Thür. Kurzbahnmeisterschaften am 20.+21.10.2018 in Gotha

Am vergangenen Wochenende traf sich die Schwimmelite des Freistaats zu den Thüringer Kurzbahnmeisterschaften zum ersten Mal in der Residenzstadt Gotha. Knapp 150 Sportler aus fünfzehn Vereinen maßen in 1.050 Starts Ihre Kräfte im Wasser. Mit 16 seiner besten Sportler stellte der Schwimmvereine 1906 Gotha eine der größten Mannschaften im Kampf um Titel und Medaillen. Das vor vier Jahren eröffnete Stadt-Bad Gotha machte mit seinen großzügigen Räumlichkeiten einen derartigen Wettkampf erst möglich und bot mit seiner repräsentativen Erscheinung die angemessene Kulisse für die Ermittlung der Thüringenmeister.

Die Gothaer Sportler nutzten Ihren Heimvorteil und sicherten sich eine reiche Medaillenausbeute. Am Ende bilanzierten Sie vierzehn Thüringer Jahrgangsmeistertitel, sechzehn zweite Plätze und vierzehn Bronzemedaillen. Louis Bauer (Jg.07), der schon als ABC-Schütze seine ersten Schwimmwettkämpfe für den SV Gotha bestritt und seit gut einem Jahr Technik, Schnellkraft und Kondition an der Erfurter Sportschule ausbaut, zeigte hervorragenden Leistungen und konnte mit siebenTiteln über 50m, 100m und 200m Brust, 50m und 100m Schmetterling, sowie50m Freistil und 100m Lagen glänzen. Im Kinderfinale, in dem sich die Jahrgänge 2005 bis 2008 qualifizieren können, errang der noch recht junge Gothaer Schwimmer über 100 m Schmetterling und 200 m Brust jeweils den Vize-Meistertitel und stellte mit einer Zeit von 2:55,93min über 200 m Brust einen neuen Thüringer Altersklassenrekord auf.

Youngster Magnus Kühn (Jg. 08) sicherte sich über 100m und 200m Freistil sowie über 200 m Rücken die Goldmedaille. Über 50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Freistil sowie über 100 m Rücken schwamm der zehnjährige zur Silbermedaille.

Lukas Plenge (Jg.01) erkämpfte sich über seine Paradedisziplinen 100 m und 200 m Brust zwei Jahrgangsmeistertitel und sicherte sich in einem spannenden Finale über 200 m Brust als drittschnellster Thüringer die Bronzemedaille. Die beiden Trainingskameraden Niels Arne Jackl und Christoph Plenge konnten jeweils einen Jahrgangsmeistertitel ihr eigen nennen. Niels distanzierte seine Wettbewerber über 100 m Brust, Christoph schwamm in 100 m Schmetterling zum Titel.

Weitere 2. und 3. Plätze erkämpften: Katharina Krug, Florian Tippmann, Jari-Matti Heß, Max Fischer, Jule Zack, Lena Müller, Finja Gleichmar und Hanna Zenker.

Mit diesen Leistungen bestätigte die Mannschaft erneut das hohe Leistungsniveau, das der Schwimmsport in Gotha mittlerweile erreicht hat. Die über Jahre hinweg kontinuierlich geleistete Aufbauarbeit des Trainerteams und der auf breiter Front von den jungen Sportlern gezeigte Trainingsfleiß zahlt sich nun immer mehr aus: Nicht von ungefähr wurde der SV 1906 Gotha im Rahmen der Veranstaltung vom Thüringer Schwimmverband zum "Talente-Nest Schwimmen" berufen.

 

K. Plenge

Die Ergebnisse der Thüringer Kurzbahn-Meisterschaften vom 20.10.2018 bis 21.10.2018

20181021-TKM.pdf

Kurzbahn_Teilnehmer-Ergebnisliste.pdf

Sichtungswettkampf der 2. und 3.Klasse am 26.5. 2018 in Weimar

Starkes Nachwuchs-Oktet des SV 1906 Gotha e.V.   

71 Nachwuchsschwimmer aus Thüringen trafen sich am 26.5. 2018 in Weimar zum Sichtungswettkampf der 2. und 3.Klasse. Es wurde der schnellste Schwimmer, -in im Jahrgang 2008, 2009 und 2010 gesucht. Die geschwommenen Zeiten wurden entsprechend dem „Berliner Modell“ in Punkte umgerechnet. Disqualifikationen ahndete man mit einem Minuspunkt. Dazu kam es sehr selten, alle waren hoch motiviert.

Alle Sportler der 3. Klasse mussten ihr können in der Grundschnelligkeit (15 m Schmetterling/ Rücken/ Brust und Kraul) in der Schwimmleistung 25m Schmetterling, 50 m Brust, Rücken und Kraul und in der Beinbewegung 25m Schmett, Brust, Rücken und Kraul unter Beweis stellen. Einzige Starterin aus Gotha in der 3. Klasse war Victoria Reinz (2009). Sie konnte einen hervorragenden 3. Platz belegen.   

Für die 2. Klasse standen die 10 m Schnelligkeit, die 25m Gesamtbewegung und die 25 m Beinarbeit in Brust, Rücken und Kraul auf dem Programm.

Im Jahrgang 2009 belegte Greta Klonk den 7. Platz, Liv Kari Helmecke den 4. Platz und auf das Siegerpodest mit einem sehr guten 2. Platz konnte Marla Bauer steigen.

Die Jüngsten Jahrgang 2010 standen ihren Schwimmfreunden nicht nach. Lea Schwoboda belegte den 14. Platz, den 7. Platz teilten sich Katrin Schwoboda und Melia Wotschke und Charlotte Saupe konnte den 6. Platz belegen. 

Unsere Mädchen nahmen Jonas Levin Reuther, der Einzelkämpfer von der WSG Jena-Lobeda war, in ihr Team auf. Er siegte im Jahrgang 2009.

 

BE: uschi Schlothauer

Zum Dresdner Frühjahrspreis am 24.- 25.3.2018 in der Schwimmhalle am Freiberger Platz starteten u.a. auch Helena Zink und Louis Bauer

12 Podestplätze für Louis Bauer und Helena Zink   

Zum Dresdner Frühjahrspreis am 24.- 25.3.2018 in der Schwimmhalle am Freiberger Platz starteten

Vereine aus Austria (1x), Czech Republic (2x), Germany (48x), Hungary (1x) und Poland (5x).

Mit dabei waren die beiden Sportschüler der SG Gotha- Arnstadt Louis Bauer (2007) und Helena Zink (1999).

Louis Bauer ging 7mal an den Start und siegte in der Jahrgangswertung über 50m Brust (38.21),  100m Brust (1:27.40), 50m Freistil (30.78) und 100m Freistil (1:09.41). Jeweils den 2. Platz belegte er über 200m Brust (3:06.87), 200m Lagen (2:48.95) und 400m Lagen (5:59.94). Alle 7 geschwommenen Zeiten sind für ihn neue F-Kadernormen.

Die Erfolgsserie der Gothaer setzte sich fort.

Helena Zink ging 5mal an den Start. Vier erste Plätze in der Jahrgangswertung 1999 und älter über 50m Rücken (30.31), 50m Brust (34.58), 50m Freistil (28.72) und 100m Brust (1:15.20) und einen 2. Platz über 50m Schmett (30,08) sind ihre Erfolge. Über die 50m Rücken schaffte sie ebenfall die geforderte F-Kadernorm für den Jahrgang 00/99.   

BE: Uschi Schlothauer

Bild PDF

Parallel zu den 14. offenen Kindermeisterschaften der Jahrgänge 2007 bis 2011 um Erfolge kämpften ging Louis Bauer (2007) bei den Offene Sächsischen Landesmeisterschaften im Schwimmen 2018 an den Start.

Louis Bauer in Leipzig wieder erfolgreich

Während in Gotha 146 junge Schwimmer bei den 14. offenen Kindermeisterschaften der Jahrgänge 2007 bis 2011 um Erfolge kämpften ging Louis Bauer (2007) bei den Offene Sächsischen Landesmeisterschaften im Schwimmen 2018 an den Start.                            Die Anfahrt nach Leipzig war am Samstag bei den widrigen Winterwitterungsbedingungen nicht einfach. 52 Vereine aus Deutschland mit 476 Startern waren angereist. Louis verbesserte seine F-Kadernorm des TSV vom 24.2.2018 im Magdeburg über 50m Brust von 0:39,88 auf 0:39,30 und 200m Brust von 3:14,18 auf  0:3,13,50.

Er blieb in allen drei Wettkämpfen unter den geforderten Pflichtzeiten und wurde im Jahrgang 2007 Sieger über 50m Brust und 200m Freistil (2:40,59) und belegte den 2. Platz über 200m Brust.

Bei den 14.offenen Kindermeisterschaften im Stadtbad gingen aus 12 Vereinen 146 Nachwuchstalente an den Start. Die Gothaer konnten mit 9mal Gold, 16mal Silber und 8mal Bronze auftrumpfen. Die Streckendistanzen waren die 25m bzw. 50m Gesamtlage und die 25m Beinestrecke.   

Gold holten:

Tippmann, Florian, Fischer, Max (50m Br)

Reinz, Victoria, Kühn, Magnus (50m Rü)

Saupe, Charlotte (25m RüBe)

Rodigast, Jördis (25m BrBe)

Kühn, Magnus (50m Fr)

Weber, Anton (25m BrBe)

Fischer, Max (25m BrBe)  

Silber

Weber, Smilla (25m Br /25m BrBe)

Schwoboda, Lea (25m RüBe / 25m KrBe /50m Fr),

Reinz, Victoria (25m RüBe /25m DeBe /50m Fr)

Heß, Jari-Matti (25m RüBe /25 m KrBe /25m DeBe)

Heß, Erja (25m KrBe)

Kunzewitsch, Leif (25m BrBe)

Saupe, Charlotte (25m BrBe)

Schaefer, Friedrich Robert (25m BrBe)

Maxhuni, Noel (25m BrBe) 

Bronze

Merbach, Marie (25m Br / 25m RüBe )

Saupe, Charlotte (50m Rü)

Bauer, Marla (25m RüBe)

Kühn, Magnus (25m RüBe)

Bauer, Marla (25m KrBe)

Starke, Theresa Sophie (25m KrBe)

Bischay, Carlos (25m BrBe)

BE: Uschi Schlothauer

Louis Bauer ein neues Nachwuchstalent auf Erfolgskurs

Louis Bauer ein neues Nachwuchstalent auf Erfolgskurs

Seit September 2017 gibt es im Schwimmverein 1906 Gotha e.V. ein neues Nachwuchstalent.

Louis Bauer (Jg. 2007) der bis zur 4. Klasse zwei mal in der Woche in Gotha in der Wettkampfgruppe von Frau Plenge und Frau Krug trainierte, besucht seit der 5. Klasse das staatliche Gymnasium „Pierre de Coubertin“ in Erfurt.

Seine Bestzeiten konnte er von einem Wettkampf zum nächsten stetig verbessern.

Bei den Offenen Thüringer Meisterschaften Lange Strecken 2018  am 27.2.2018 in Erfurt  holte er sich 3 mal den

1. Platz und wurde Thüringer Jahrgangsmeister über 400m Freistil in 05:36,42,

                                                                                  400m Lagen in 06:12,39

und                                                                             800m Freistil in 11:32,04

Seine Erfolge setzten sich eine Woche später beim »28. Internationalen Schwimmwettkampf um die Pokale der Gothaer Versicherung« am 23.-25. Februar 2018 in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg fort.

Über 50m Brust konnte der die 0:40,00-Marke in 0:39,88 knacken, was ihn besonders freute,  wurde Sieger in der Jahrgangswertung und schwamm die F-Kadernorm der Sportschule.

Mit einem 1.Platz über 200 m Brust (3:14,18), einem 1. Platz über 200 m Lagen (2:52,88)  und einem 2. Platz über 100 m Brust (1:29,95) schwamm er drei weitere F-Kadernormen.

BE: Uschi Schlothauer

2017

Helena Zink im A-Finale und 2x im B-Finale bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften vom 14.-17.12.2017 in Berlin

 Helena Zink im A-Finale und  2x im B-Finale                                                     Vier erfolgreiche Wettkampftage liegen hinter den Teilnehmern der Thüringenvertretung.

Die Zielstellung der Thüringer Starter bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften vom 14.-17.12.2017 in Berlin in den A,- B- und C-Finalen zu schwimmen wurde erreicht. Genau auf den Punkt die schwimmerischen Leistungen abzurufen ist nicht immer einfach. Auch wenn es Enttäuschungen gab, konnte sich das Team gemeinsam über die Erfolge freuen. Persönliche Bestzeiten und Teilnahme an den A-, B- und C-Finalen waren die Ausbeute der Starter.

Helena Zink (1999) schwamm sich über 100m Lagen in das A-Finale und über 200m Lagen und 200m Brust in das B-Finale. Als 7-schnellste über 100m Lagen (1:03,44) stieg sie aus dem Becken. In den B-Finalen belegte sie über 200m Lagen den 3.Platz/ offene Wertung (2:17,84) Platz 10 und über 200m Brust den 8.Platz/ offene Wertung (2:35,15)  Platz 16. 

BE: Uschi Schlothauer  

Thür. Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen für die SG Gotha-Arnstadt am 26.11.17 in Weimar

Hervorragende Ergebnisse der Thür. Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen für die SG Gotha-Arnstadt  am 26.11.17 in Weimar

5 Starter der SG Gotha-Arnstadt waren am vergangenen Wochenende in Weimar an den Start gegangen mit einem sehr guten Mannschaftsergebnis. Mit dabei waren Louis Bauer (2007), Connor Nagel (2005), Emilie Nagel (2004), Niels Arne Jackl (2004) und Helena Zink (1999). 

1 Landesrekord von Helena Zink (1999), 2 Thür. Altersklassenrekorde von Louis Bauer (2007) und Emilie Nagel (2004), sowie  10  Thür. Jahrgangsmeister von Louis, Emilie und Niels,  5 Thür. Kindermeister von Emilie, 4 Thür. Juniorenmeister von Helena und 4 Thür.Meister  von Helena , sind die hervorragende Ausbeute der Starter.

Weitere Ergebnisse siehe Tabelle.

BE Uschi Schlothauer

Ergebnisse Thür. Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen, SV 1906 Gotha

 

 

WkNr.

Laenge

Lage

WkTyp

Nachname

Vorname

JG

M/W

Endzeit

Platz

 

 

1

50

Schmetterling

Entscheidung

Bauer

Louis

2007

M

00:35,87

2

 

 

9

100

Brust

Vorlauf

Bauer

Louis

2007

M

01:31,10

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

15

200

Ruecken

Vorlauf

Bauer

Louis

2007

M

02:57,52

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

17

100

Lagen

Vorlauf

Bauer

Louis

2007

M

01:21,66

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

25

50

Freistil

Entscheidung

Bauer

Louis

2007

M

00:31,83

2

 

 

34

100

Schmetterling

Vorlauf

Bauer

Louis

2007

M

01:25,49

2

 

 

38

200

Brust

Vorlauf

Bauer

Louis

2007

M

03:15,43

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

209

100

Brust

Kinder-Finale

Bauer

Louis

2007

M

01:28,46

4

 

 

238

200

Brust

Kinder-Finale

Bauer

Louis

2007

M

03:15,31

5

Thür. Altersklassenrekord

 

9

100

Brust

Vorlauf

Jackl

Niels Arne

2004

M

01:33,78

2

 

 

29

50

Brust

Entscheidung

Jackl

Niels Arne

2004

M

00:40,94

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

38

200

Brust

Vorlauf

Jackl

Niels Arne

2004

M

03:14,08

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

238

200

Brust

Kinder-Finale

Jackl

Niels Arne

2004

M

03:08,98

3

 

1

50

Schmetterling

Entscheidung

Nagel

Connor

2005

M

00:36,00

3

 

 

9

100

Brust

Vorlauf

Nagel

Connor

2005

M

01:31,80

3

 

 

13

200

Schmetterling

Vorlauf

Nagel

Connor

2005

M

03:00,67

2

 

 

29

50

Brust

Entscheidung

Nagel

Connor

2005

M

00:42,46

3

 

 

34

100

Schmetterling

Vorlauf

Nagel

Connor

2005

M

01:19,93

3

 

 

38

200

Brust

Vorlauf

Nagel

Connor

2005

M

03:11,10

2

 

 

209

100

Brust

Kinder-Finale

Nagel

Connor

2005

M

01:26,89

2

 

 

238

200

Brust

Kinder-Finale

Nagel

Connor

2005

M

03:10,95

4

 

 

7

50

Brust

Entscheidung

Nagel

Emilie

2004

W

00:35,21

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

16

200

Brust

Vorlauf

Nagel

Emilie

2004

W

03:00,68

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

18

100

Lagen

Vorlauf

Nagel

Emilie

2004

W

01:16,10

2

 

 

31

100

Brust

Vorlauf

Nagel

Emilie

2004

W

01:24,13

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

33

100

Freistil

Vorlauf

Nagel

Emilie

2004

W

01:08,06

2

 

 

39

200

Lagen

Vorlauf

Nagel

Emilie

2004

W

02:44,47

1

Thür. Jahrgangsmeister

 

216

200

Brust

Finale

Nagel

Emilie

2004

W

02:43,14

1

Thür. Kindermeister

 

218

100

Lagen

Finale

Nagel

Emilie

2004

W

01:10,15

1

Thür. Kindermeister

 

231

100

Brust

Finale

Nagel

Emilie

2004

W

01:15,53

1

Thür. Kindermeister

 

233

100

Freistil

Finale

Nagel

Emilie

2004

W

01:01,79

1

Thür. Kindermeister

 

239

200

Lagen

Finale

Nagel

Emilie

2004

W

02:33,35

1

Thür. Kindermeister

 

16

200

Brust

Vorlauf

Zink

Helena

1999

W

02:45,60

1

Thür. Juniorenmeisterin

 

18

100

Lagen

Vorlauf

Zink

Helena

1999

W

01:04,39

1

Thür. Juniorenmeisterin

 

31

100

Brust

Vorlauf

Zink

Helena

1999

W

01:19,22

1

Thür. Juniorenmeisterin

 

39

200

Lagen

Vorlauf

Zink

Helena

1999

W

02:33,24

1

Thür. Juniorenmeisterin

 

116

200

Brust

Finale

Zink

Helena

1999

W

02:30,35

1

Thür.Meisterin

 

118

100

Lagen

Finale

Zink

Helena

1999

W

01:04,27

1

Thür. Meisterin

 

131

100

Brust

Finale

Zink

Helena

1999

W

01:12,57

1

Thür.Meisterin

 

139

200

Lagen

Finale

Zink

Helena

1999

W

02:20,00

1

Thür. Meisterin

 

2 Thüringer Jahrgangsmeister auf der langen Strecke - Gera 18.2.2017

Zu den 17. Offenen Thüringer Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften -lange Strecke- in Gera fanden sich 3 Vereine aus Bayern, 5 x Sachsen, 6 x Sachsen-Anhalt, 1 x Nordrhein-Westfalen und 18 x Thüringen im Hofwiesenbad in Gera ein. Unter ihnen 4 Teilnehmer der SG Gotha – Arnstadt.

Einen 1. Platz und Thüringer Jahrgangsmeister wurde über 400 m Freistil Louis Bauer (2007).

Über 800 m Freistil wurde 1. und Thüringer Juniorenmeisterin Helena Zink (1999) in 10:31,32 

Weitere Ergebnisse: 

400 m Lagen 2. Nagel, Emilie 2004 in  05:41,97

2. Zink, Helena 1999 in 05:23,64 

800 m Freistil

2. Nagel, Emilie 2004 in 10:10,60

BE: Uschi Schlothauer

Schwimmer aus Gotha in Polen (TLZ- Artikel vom 20.1.2017)

Das Jubiläumsjahr der deutsch-polnischen Städtepartnerschaft von Gotha und Kielce beginnt sportlich. Der Kielcer Stadtpräsident Wojciech Lubawski hat die Gothaer zu einem Schwimmwettkampf eingeladen, teilt die Pressestelle der Stadtverwaltung Gotha mit. Heute und am Samstag werde in Kielce um den "Pokal des Stadtpräsidenten" geschwommen.

Für Gotha habe der Schwimmverein Gotha 1906 die Einladung in die Partnerstadt angenommen. Die Badbetreibung Gotha GmbH habe den Reisebus für die 850 Kilometer lange Reise bezahlt. Unter Leitung von Trainerin Kornelia Plenge – mit ihrem Mädchennamen Greßler Weltmeisterin über 100 Meter Schmetterling und 100 Meter Lagen (jeweils 1986) sowie zweifache Europameisterin (1985) – werden zwölf Schülerinnen und Schüler mit bis zu vier Starts an dem Wettbewerb in Polen teilnehmen.

Die jungen Sportler haben sich laut Auskunft aus dem Rathaus gut auf diesen Wettkampf vorbereitet und zwischen den Feiertagen zusätzlich trainiert. Am Freitag stehen für Mädchen und Jungen jeweils Wettbewerbe in Freistil (50 Meter), Lagen (200 Meter), Rücken (100 Meter), Brust (50 Meter), Freistil (100 Meter), Schmetterling (50 Meter) und Freistil (400 Meter) auf dem Programm. Am Sonnabend folgen weitere Rennen ehe es Sonntag zurück geht.

Starke Mannschaftsleistung 

Der Schwimmverein 1906 Gotha folgte einer offiziellen Einladung der Partnerstadt Kielce im Zusammenhang des 20 jährigen Jubiläums der städtepartnerschaftlichen Beziehungen mit der Stadt Gotha und nahm am 20./21.01.2017 am internationalen Schwimmwettbewerb um den „Pokal des Stadtpräsidenten“ teil. Am 19. Januar startete das Team und kam nach knapp zwölf Stunden Fahrt um 17.30 Uhr in Kielce an. Am nächsten Tag folgten ein Besuch im Energie Wissenschaftszentrum und eine kurze Stadtführung, bis es dann Ernst wurde und der Wettkampf in der ORKA Schwimmhalle begann. Dreizehn Vereine wollten ihr Können zeigen. Ein ukrainisches Team, elf polnische Mannschaften und die Gothaer hatten in 26 Disziplinen 800 Starts zu bewältigen. Die Gothaer Sportler hatten pro Abschnitt drei bis vier Starts zu absolvieren, es war eine große Herausforderung, da die Schwimmer des SL Salos Cortile Kielce mit neunmaligen wöchentlichem Training doch einen beträchtlichen Trainingsvorsprung hatten.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung sicherte sich das Team einen hervorragenden sechsten Platz und distanzierte den zweiten Kielcer Schwimmverein MUKP Orka Mosir mit 5000 Punkten Abstand, klar auf den siebten Rang.

Besonders hervor zu heben aus Gothaer Sicht sind vor allem die zwei Silbermedaillen von Michelle Geismar (über 100m und 200m Rücken) und der dritte Platz von Laura Birkholz (200m Rücken). Aber auch Anna Wirth (Rücken/Schmetterling), Ariana Kaz (Brust), Niels Jackl (Brust), Lukas Plenge (Freistil/Brust),

Finja Gleichmar(Schmetterling), Annabell Starke (Rücken) und Youngster Louis Bauer (Brust/Freistil) bewiesen Kampfgeist und konnten sich mit Bestzeiten unter den Top Ten platzieren.

Am Sonntag den 22. Januar reisten die Sportler gutgelaunt und mit vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen und neuen Motivationen die 850 km nach Gotha zurück, um hier die Trainingszeiten am Montag und Freitag noch intensiver – bis zum nächsten Wettkampf in Kielce – nutzen zu können.

26.01.2017/K. Plenge

 

Ergebnisse Int. Wettkampf Kielce 19./20.01.2017

2017_01_23_Ergebnisse_Kielce.pdf

2016

12. Pokal der Landeshauptstadt Magdeburg 2016 vom 16.-18.12.2016

Der letzte Schwimmwettkampf des Jahres 2016 fand am vergangenen Wochenende in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg statt.  47 Vereine aus den verschiedenen Landesverbänden Deutschlands mit 420 Aktiven gingen am Freitag ab 16.00 bis 21.00 Uhr , am Samstag von 9.30 bis 18.45 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 14.15 Uhr an den Start. Die Thüringer waren mit 10 Vereinen vertreten. Unter ihnen die 3 Sportschüler der SG Gotha- Arnstadt  Connor (JG. 2005) und Emilie Nagel (JG. 2004) und Helena Zink (JG 99)   Connor konnte über 200m Brust und 50 m Schmetterling mit dem 2. Platz das Siegerpodest besteigen. Auf den weiteren 5 Strecken belegte er die Plätze 4 bis 11.

Emilie kam bei ihren 8 Starts jeweils unter die TOP-TEN (Platz 4 bis 8)

Helena, mit ihren 8 Starts bestieg 5 Mal das Siegerpodest (3mal Platz 2 und Platz 3) und belegte 2mal den Platz 5.

Mit den geschwommenen Zeiten haben Helena in 50 m R die D-Jun- Kadernorm und Emilie die D3-Kadernorm in 200, 400 und 800m F geschafft.  Ergebnisse:

Helena Zink (Jg. 2000 u.ä.)

2. Platz 100m B (1:15,06);  200m B (2:39,44); 50 R (0:30,47)

3. Platz 50m B (0:34,56); 200 Lagen (2:23,34); 400m Lagen (5:07,42)

5. Platz  50m  F (0:28,44); 100m F (1:01,82)  

Emilie Nagel (Jg.2004)

4. Platz 50m F (0:30,31);

6. Platz 50m S (0:34,21);

7. Platz 200m B (3:03,68); 200m F (2:21,42); 400m F (4:58,69); 800m F (10:06,69)

8. Platz 50m R (0:39,15); 100m F (1:06,35)  

Connor Nagel (Jg.2005)

2. Platz 50m S (0:37,57); 200m B (3:24,37)

4. Platz 800m F (12:21,59);

7. Platz 50m R (0:41,22)

9. Platz 100m F (1:18,97)

10. Platz 50m F (0:35,23)

11. Platz 400m F (6:06,61)

BE: Uschi Schlothauer

Helena Zink sehr erfolgreich beim 21. Internationaler Erzgebirgs-Schwimmcup 2016 im "Aqua Marien" Wettkampfpool Marienberg

Mit den ausländischen Vereine von AUTO SKODA Mladá Boleslav CZ ,BKS SWIM TEAM BIELAWA POL, Neratovický Plavecký Klub CZ, Plavecký klub Litvínov x, Slavia Praha CZ 2/ TJ Slávie Chomutov CZ und UKS Kapry-Armexim Pruszków POL kämpften auch  2 Vereine aus dem  Bayern, 3 Berliner , 16 Sächsische, 2 Sachsen-Anhalt und 6 Thüringer Vereine um den Erzgebirgs-Schwimmcup 2016. Ingesamt wurden 2348 Starts absolviert. 

Aus Gotha war unser Talent Helena Zink (1999) dabei. Sie ging in 5 Disziplinen an den Start. Vier 1.Plätze und einen 2. Platz waren das Resultat. Damit schwamm sie sich drei Mal in das A-Finale wo sie einen 1.,  einen 2. und einen 3. Platz belegen konnte. Die Punktbeste Leistung der Jahrgänge 1998/1999 erziehlte Helena aus dem Wettkampf 223 - 50m Rücken weiblich (A-Finale) in 00:28,90 

Die Ergebnisse:

50 m Rücken (Vorlauf) Jahrgang 1999/1998

1. Zink, Helena in 00:30,64, damit im A-Finale

50m Rücken weiblich (A-Finale)

2. Zink, Helena in 00:28,90

50 m Brust (Vorlauf)

1. Zink, Helena in 00:35, damit im A-Finale

50m Brust weiblich (A-Finale)

1. Zink, Helena  in 00:34,03 

100 m Lagen

1. Zink, Helena in 01:04,11 

50 m Schmetterling

2. Zink, Helena in 00:30,63, damit im A-Finale

50m Schmetterling weiblich (A-Finale)

3. Zink, Helena 00:29,54 

100 m Brust

  1. Zink, Helena in 01:13,11

BE: Uschi Schlothauer

 

                                         

In der Wasserwelle 11/2016 sind Ergebnisse über Helena Zink sowie ein Bericht WABA Jugend Kalle Albrecht Pokal im Stadtbad Gotha nachzu lesen

Wassserwelle_neu.pdf

Thüringer Mehrkamf Pokal - am 8. Oktober 2016 in Meiningen

Am Mehrkampfpokal nahmen nur zwei Schwimmer des SV 1906 Gotha e.V. teil.  An den Start gingen Connor Nagel (Jg. 2005) und Helena Zink (Jg. 1999).
Im Mehrkampf muss der Sportler in allen 4 Schwimmlagen Bestleistungen erreichen um den Gesamtsieg zu er zielen.
Connor Nagel konnte den 6. Platz in 50m Schmetterling, 7. Platz in 100m Rücken, 3. Platz  über 100m Brust, 7. Platz über 100m Freistil und den 6. Platz über 200m Lagen belegen. In der Mehrkampfwertung des Jahrganges 2005 wurde er 6.  in einer Gesamtzeit  von 08:26,54. Die Einzelzeiten waren  
Wk 2 - 50m Schmetterling 00:40,06
Wk 6 - 100m Rücken 01:30,85F
Wk 8 - 100m Brust 01:40,32
Wk 10 - 100m Freistil 01:19,59
Wk 12 - 200m Lagen 03:15,72

Anders sah es bei Helena Zink aus.
Jeweils den 1. Platz belegte sie über 100m Schmetterling, 100 m Rücken, 100m Brust und 200m Lagen.
Nur über die 100m Freistilstrecke musste sie Lea Zengerling vom SSV Erfurt-Nord den Vortritt überlassen.
Sie siegte in einer Gesamtzeit von 06:54,77
Die Einzelzeiten waren
Wk 3 - 100m Schmetterling 01:05,54
Wk 5 - 100m Rücken 01:05,11
Wk 7 - 100m Brust 01:14,93
Wk 9 - 100m Freistil weiblich 01:02,82
Wk 11 - 200m Lagen weiblich 02:26,37

BE:Uschi Schlothauer

Gothaer Schwimmer trumpften in Hessen auf – 1. + 2.10.2016

Gruppe-SH
Gruppe

Zwölf Gothaer Schwimmer nutzten das lange erste Oktoberwochenende für einen Ausflug ins hessische Schwimmerland. Die Thüringer wollten in Rotenburg a. d. Fulda beim Pokalschwimmfest um Bestzeiten kämpfen. 220 Schwimmer aus vier Schwimmverbänden - Hessen, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen -   wollten die kleine Halle mit nur vier Bahnen zum Kochen bringen. Knapp 1000 Starts an zwei Tagen galt es zu bewältigen, eine große Herausforderung für den hiesigen Verein SV Neptun 1966.
Die Gothaer trumpften auf und konnten sich mit 18 mal Gold, siebenmal Silber und neunmal Bronze gegen die Übermacht aus Hessen behaupten.
Der Jüngste im Team, Louis Bauer (Jg. 2007) hamstert gleich sechs Goldene, in 50 m Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil, sowie  in 100 m Brust und Freistil. Auch im Jahrgang 2005 konnte in fünf Strecken keiner an Finja Gleichmar vorbei. Sie sicherte sich in 50 m und 100 m Schmetterling, 100m und 200 m Lagen, sowie 100 m Rücken den Sieg. Aber auch im Jahrgang 2004 waren die Gothaer stark vertreten. Christoph Plenge erkämpfte sich dreimal Gold über 200 m Freistil, 100 m Lagen und 50 m Rücken, sowie zwei Silberne in 400 m Freistil und 100 m Freistil. Ariana Kaz auch Jg. 2004 kletterte in 100 m und 200 m Brust aufs oberste Treppchen und sicherte sich mit ihrem Sieg über 100 m Brust den Wanderpokal über diese Strecke. Lena Müller (Jg. 2006), Maya Schütze (Jg. 2004) und Niels Jackl (Jg. 2005) eiferten ihren Trainingskameraden nach und erschwammen sich weitere Podestplätze.
Gotha, den 11.10.2016
K. Plenge


Zwei Thüringer Staffelmeistertitel für Gothas Nachwuchs

Connor, Richard, Louis, Jannes
Konstantin, Noel, Florian, Elias, Gabi

Am 10.09.2016 nahmen jeweils 2 Mädchen- und Jungenstaffeln des SV 1906 Gotha e.V. am 6. Thüringer Staffel-Mannschafts-Pokal in Leinefelde teil. Dieser Wettkampf war ein voller Erfolg, vor allem für die zwei Jungenstaffeln der Jugend D (2005/2006) und Jugend E (2007/2008) die sich jeweils den Meistertitel sichern konnten.
Die beiden Mädchenstaffeln sicherten sich in ihren Jahrgängen Jugend D (2005/2006) und Jugend C (2003/2004) jeweils einen guten dritten Platz gegen die traditionell starke Mannschaft aus Gera.
Aufgrund des Ausfalls einer Sportlerin war der Start der Staffel Jugend D fraglich. Durch den Einsatz der jüngeren Katharina Krug (2008) konnte jedoch auch diese Staffel starten und sich somit den 3. Platz sichern. In der Gesamtwertung belegten die Schwimmer aus Gotha den zweiten Platz hinter Gera - dem Mitglieder stärksten Verein in Thüringen –
Dieser attraktive Wettkampf hat inzwischen seinen festen Platz im Wettkampfkalender des SV 1906 Gotha e.V., was sich in den letzten Jahren in der steigenden Anzahl der teilnehmenden Vereine widerspiegelt. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr mit einer starken Mannschaft teilnehmen zu können. 
Gabriele Krug, Trainerin
Gotha, 25.09.2016


Ergebnisse der Schwimmtalente des SV 1906 Gotha e.V. Juni/Juli 2016

An den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und deutscher Schwimm-Mehrkampf 2016 in Berlin, vom 21.06. bis 25.06.2016 nahm Helena Zink (1999) teil.
Die Ergebnisse:
Vorlauf 50m Brust       3. Platz in 00:33,98
Vorlauf 200m Brust   6. Platz in 02:38,36
Finale 200m Brust     7. Platz in 02:38,02
Vorlauf 50m Rücken 5. Platz in 00:30,22
Finale 50m Rücken   7. Platz in 00:30,22
Finale 200m Brust Offene Wertung 10.  Platz in 02:43,96
Vorlauf 200m Lagen 6. Platz in 02:23,52
Vorlauf 100m Brust 8. Platz in 01:14,30
Finale 200m Lagen 4. Platz in 02:22,04
Finale 100m Brust  6. Platz in 01:13,90
Vorlauf 50m Schmetterling 14. Platz in 00:29,35  

Internationale Deutsche Jugend- und Junioren-Meisterschaften
über 2,5 km, 5 km, 7,5 km (JEM/JWM) und 3 x 1,25 km
Hamburg, 30. Juni bis 03. Juli 2016 Freiwasser
Emilie Nagel 2004/Jugend C, schwamm die 2,5 km Freistil und belegte einen 19. Platz in der Zeit von 37:05,82.  

53. Internationales
Schwimmfest um den Merck-Superpokal vom 1.-3.7.2016 in Darmstadt
Zum Wettkampf reisten Helena Zink, Emilie und Connor  Nagel.
Ergebnisse:  
50 m Brust
4. Helena Zink  00:34,38  offene Wertung
13. Connor Nagel  00:51,44 Jahrgangswertung 2005
50 m Schmett
4. Helena Zink 00:29,51 offene Wertung
7. Connor Nagel  00:41,79 Jahrganswertung 2005
4. Helena Zink 00:29,70 Finale
200 m Freistil  
1. Emilie Nagel 02:30,22  Jahrgangswertung 2004
100 m Brust
1. Helena Zink 01:15,77 Jahrganswertung 1999
5. Helena Zink 01:15,77  offene Wertung
3. Emilie Nagel 01:32,03 Jahrgangswertung 2004
6. Helena Zink 01:17,71 Finale
100 m Schmett
6. Helena Zink  01:07,81 offene Wertung/Jahrgangswertung
2. Emilie Nagel 01:23,80 Jahrgangswertung 2004
8. Helena Zink 01:10,70 Finale
100 m Freistil
15. Connor Nagel 01:25,82 Jahrgangswertung 2005

100 m Rücken
11. Connor Nagel 01:42,14 Jahrgangswertung 2005
200 m Schmett
4. Helena Zink  02:34,65 Jahrgangswertung 1999
100 m Freistil
7. Helena Zink 01:02,85 Jahrgangswertung 1999

BE: Uschi Schlothauer

13 x Thüringer Jahrgangsmeister 2016 ging nach Gotha

Es waren erfolgreiche offene Thüringer Meisterschaften, Kinder- und Jahrgangsmeisterschaften am 11. und 12.6. in Gera für das sehr kleine Starterfeld des SV 1906 Gotha e.V. An den Start gingen Connor und Emilie Nagel, sowie Helena Zink. Für Helena war es der letzte Test vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften am 21. bis 25. Juni in Berlin.  
13 x Thüringer Jahrgangsmeister, 3 x den 2. Platz und 2 x den 3. Platz konnten sie mit nach Gotha bringen.
4 x konnte sich Helena im offenen Finale unter die schnellsten drei Schwimmer platzieren.
Connor und Emilie Nagel schafften es ebenfalls in das Kinderfinale (Jahrgang 2003-2006) der 8 schnellsten Nachwuchsschwimmer. Einen sehr guten 2. und einen 3. Platz war das Ergebnis für Emilie.
Nachfolgend die Gesamtergebnisse
   
50 m Brust
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004     00:43,09
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Helena Zink 1999         00:35,40

50 m Schmett
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Helena Zink 1999         00:29,12
2. Emilie Nagel 2004                         00:36,35
5. Connor Nagel 2005                         00:41,05

50 m  Freistil
7. Connor Nagel 2005                         00:36,93
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004     00:31,90
2. Helena Zink 1999                         00:28,25

50 Rücken
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Helena Zink 1999         00:31,26

100 m Rücken
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Helena Zink 1999         01:08,93
4. Connor Nagel 2005 SG                    01:35,09

100 m Freistil
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin  Helena Zink 1999     01:01,43
3. Connor Nagel 2005                         01:26,88

100 m Schmett
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004        01:23,02
3. Connor Nagel 2005 SG                     01:43,36

100 m Brust
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004     01:31,21

200 m Freistil
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004     02:29,72
2. Helena Zink 1999                         02:15,47

200 m Lagen
1. und Thüringer Jahrgangsmeister Connor             03:29,90
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Helena Zink 1999         02:26,25

200 m Rücken
1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Emilie Nagel 2004     02:57,05 
Offenes Finale 50 m F
3. Helena Zink 1999                 00:27,76
Kinderfinale
2. Emilie Nagel 2004                00:30,53 
Offenes Finale 50 R
1. und Thüringer Meisterin Helena Zink 1999     00:34,43
Kinderfinale
3. Emilie Nagel 2004                 00:41,17
Kinderfinale 100 m S
4. Emilie Nagel 2004                 01:22,55 
Kinderfinale 200 m F
4. Emilie Nagel 2004                 02:34,92 
Kinderfinale 200 m Lagen
5. Connor Nagel 2005                 03:25,57
Offenes Finale 50 S
3. Helena Zink 1999                 00:29,32
Kinderfinale
5. Emilie Nagel 2004                 00:35,59 
Offenes Finale 50 m R
2. Helena Zink 1999                00:31,13 
Kinderfinale 100 m B
4. Emilie Nagel 2004                 01:29,88

Nach 2015 auch 2 x Süddeutscher Jahrgangsmeisterin 2016 – Helena Zink

Ein erfolgreiches Wochenende am 4.+5.06.2016 liegt hinter den Schwimmtalenten Helena Zink und Emilie Nagel. Nach 2015 gingen auch 2016 zwei Titel nach Gotha. Helena Zink (JG. 1999) steigerte weiterhin ihren Aufwärtstrend. Bei den 66. Süddeutschen Meisterschaften der offenen Klasse und Jahrgansmeisterschaften der Jahrgänge 1997-2001 weiblich in Darmstadt wurde sie über 50 m Brust in 0:34,56 sec und über 50 m Rücken in 0:31,22 sec  1. und „Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2016“ und schwamm sich in das offene Finale. Über die 50 m Rücken schlug sie als drittschnellste an. Sie verbesserte ihre Vorlaufzeit auf 0:30,77sec. Ein 6.Platz über die 50 m Brust mit einer verbesserten Zeit von 0:34,38 sec zeigten ihre Stärke auf.
Weitere Ergebnisse:
100 m Brust          2. Platz in 1:17,14 sec
200 m Brust          3. Platz in 2:44,12 sec
50 m Schmetterling      4. Platz in 0:29,97 sec
100 m Schmetterling      8. Platz in 1:08,24 sec
200 m Schmetterling      3. Platz in 2:31,36 sec

Emilie Nagel (2004) stellte ihr Talent in Wetzlar bei den 24. Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften und dem 9. Süddeutschen Mehrkampf unter Beweis. Ein 8. Platz  über 50m Kraul-Beine in 0:43,25 sec und ein 10. Platz über 200m Freistil in 2:27,81 sec. Unter die Top-30 kam sie auf den 100m und 400m Freistilstrecken. Im Freistilmehrkampf  belegte sie einen guten 9. Platz.  
BE: Uschi Schlothauer  

Gothaer Schwimmer zeigten Bestleistungen in Arnstadt bei den Stadtmeisterschaften am 28.5.2016

Der Schwimmverein 1906 Gotha startete mit 20 jungen Sportlern beim silbernen Jubiläum der Stadtmeisterschaften in Arnstadt. Für die Mannschaft des Schwimmvereins war es der letzte auswärtige Wettkampf vor der Sommerpause. 120 Sportler aus den drei Schwimmverbänden Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wollten bei diesem traditionsreichem Wettkampf ihre Saison mit Bestzeiten beenden.
Die Gothaer überzeugten in allen Lagen und schwammen sich 45 mal auf Gold, 27 mal auf Silber und zehn mal in den Bronzerang der Jahrgangswertungen. Aber auch in der offenen Stadtmeister-Wertung trumpften die Gothaer auf: Michelle Geismar (Jg. 00) wurde über 100 m Schmetterling Stadtmeister, über 200 m Rücken und 200 m Lagen wurde sie knapp Zweite und über 100 m Rücken komplettierte sie ihren Medaillensatz mit einer Bronzemedaille. Luca Birkholz (Jg. 03) gewann über 100 m Rücken die Silberne und sicherte sich in allen vier 50 m Strecken und über 100 m Rücken und 100 m Lagen in Ihrem Jahrgang den Sieg. Mit erstklassigen 34,18 s über 50 m Rücken erkämpfte sie sich im Jahrgang 2003 den kleinen Pokal der punktbesten Leistung. Lukas Plenge (Jg. 01) verbesserte über 200 m Brust seine Bestzeit um beachtliche 10 Sekunden und wurde mit dem Sieg im Jahrgang 2001 und mit einer Silbernen in der Offenen Wertung belohnt. Finja Gleichmar (Jg. 05) errang in 50 und 100 m Schmetterling sowie über 100 m Rücken den Sieg. Connor Nagel (Jg. 05) konnte fünfmal aufs oberste Podest steigen. Er überzeugte in den Disziplinen 50 m Freistil und Schmetterling, 100 m und 200 m Lagen sowie in 200 m Freistil. Christoph Plenge siegte auf seinen Lieblingsdisziplinen über 100 und 200 m Freistil sowie in 50 m Rücken und 100 m Lagen. Die Gothaer Youngster Noel Maxhuni (Jg. 07) und Veronika Thomas (Jg. 06) erkämpften ebenfalls je dreimal Gold. Veronika überzeugte in 50 m und 100 m Rücken sowie 100 m Lagen. Noel schwamm über 50 m Schmetterling, Rücken und Freistil zum Sieg. Auch Anna Greiner (Jg. 06), Niels Jackl (Jg. 04), Ariana Kaz (Jg. 04), Annabell Starke (Jg. 04) und Anna Wirth (Jg. 03) ergänzten mit jeweils zwei Siegen den Medaillenspiegel.
Nun gilt es, dass gute Niveau bis zu den Kreissportspielen am 18. Juni zu halten, um im Sportbecken des Gothaer Stadt-Bades spannende Wettkämpfe zu zeigen.
Gotha, 07.06.2016
Kornelia Plenge

Offene Sächsische Landesmeisterschaften im Schwimmen am 20.-22.5.2016 in Leipzig

Offene Sächsische Landesmeisterschaften im Schwimmen am 20.-22.5.2016 in Leipzig
Ergebnisse von Emilie Nagel (2004)
-  50  mS     8. Platz     0:35,27
- 100 mF       12. Platz      1:11,06
- 100 m B    5. Platz     1:32,19
- 800 m F    6. Platz     5:12,40
BE: Uschi Schlothauer

Helena Zink bei den DM in Berlin vom 5.-8.5.2016

100m Brust - Start
Ergebnis 200m Brust mit TAK-Rekordzeit
200m Brust

Vier aufregende Wettkampftage bei den Deutschen Meisterschaften der Schwimmer in Berlin liegen hinter der Thüringen Auswahl. 196 Vereine mit ca. 2.200 Starts schwammen um die Titel „Deutscher Meister“ und um die Olympianormen für Rio. Unter ihnen das Talent der SG Gotha- Arnstadt Helena Zink (Jg. 1999) Mit 4 Starts unter den Top- Athleten zu punkten war ihr Ziel. Der 50 m Rücken-Start war nicht so gelungen wie angedacht, trotzdem eine gute Zeit (0:30,94). Den Kopf noch nicht wieder frei ging es nach nur 7 Minuten Pause bereits über die 50 m Brust. (0:34,55)
Besser lief es am darauf folgenden Wettkampftag. Mit neuer Motivation ging es auf die 100 m Brust (1:14,05). Ein Platz unter den Top 30 in der offenen Wertung war das Ergebnis. Am letzten Wettkampftag galt es über 200 m Brust zu zeigen was in ihr steckt. Ein 12.Platz in der offenen Wertung mit neuer persönlicher Bestleistung in 2:38,67 und gleichzeitig neuen Thüringer Altersklassenrekord zauberten ein Lächeln auf ihr Gesicht. Damit schwamm sie im B-Finale.
BE: Uschi Schlothauer  


25.Nationales Nachwuchsschwimmfest mit Roland-Matthes-Pokal 2016 vom 16.04.2016 bis 17.04.2016

Einlauf Finale
Helena Brustschwimmen
Sieger Finale
Start Helena
Weltklasse Schwimmer -Cornelia Sirch, Roland Matthes, Anja Haase, Kornelia Plenge

Am vergangenen Wochenende jährte sich das traditionelle Nachwuchsschwimmfest des Erfurter SSC zum 25. Mal. Seit vier Jahren nun wird zu diesem Ereignis auch der Roland Matthes Pokal an die besten Nachwuchsschwimmer vergeben. Umso erfreulicher aus Sicht des Erfurter SSC war die im Vergleich zu den Vorjahren angestiegene Teilnehmerzahl auf fast 240 Nachwuchsathleten, die über beinah 1.500 Starts ihre Leistungen zeigten. Zudem war es in Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften die letzte Möglichkeit, Normzeiten zu schwimmen.
Mit dabei von der SG Gotha- Arnstadt waren vom Jahrgang 2004 Zenker, Hanna, Starke, Annabell Clara, Kaz, Ariana, Schütze, Maya, Plenge, Christoph, Nagel, Emilie,
Jackl, Niels Arne, JG 2005 Nagel, Connor, Bernecker, Jannes, Gleichmar, Finja,
Plenge, Lukas 2001, Frech, Maren 2000, Geismar, Michelle 2000 und Zink, Helena 1999.
Starke Konkurrenten aus Bayern, Brandenburg, Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringer waren vertreten.
Die Ergebnisse der beiden Sportschülerinnen Emilie Nagel und Helena Zink zeigen, was man bei gutem Training erringen kann. Unsere Gothaer Nachwuchsschwimmer griffen trotz nur 2-maligen Trainings pro Woche in das Wettkampfgeschehen mit ein und belegten gute bis sehr gute Platzierungen in den Jahrgangswertungen.

Ergebnisse vom Samstag:
50 m Freistil: 4. Plenge, Christoph , 3. Nagel, Emilie, 3. Zink, Helena (Vorlauf)
50 m Rücken: 3. Plenge, Christoph, 1. Zink, Helena (Vorlauf)
100 m Schmetterling: 1. Nagel, Connor
200 m Schmetterling: 3. Nagel, Emilie
200 m Brust: 4. Nagel, Connor, 2. Jackl, Niels Arne
200 m Freistil: 1. Nagel, Emilie, 2. Zink, Helena

Helena schwamm im 50m Freistil (Finale) offene Wertung auf den 4. Platz in 00:28,44 und  auf den 50m Rücken (Finale)offenen Wertung aud den 1. Platz in 00:30,85.

100 m Brust: 3. Bernecker, Jannes
100 m Schmetterling: 3. Nagel, Emilie, 1. Zink, Helena
400 m Freistil: 3. Nagel, Emilie

Ergebnisse vom Sonntag:
50 m Schmetterling: 4. Nagel, Connor, 2. Gleichmar, Finja, 3. Nagel, Emilie, 1. Zink, Helena
50 m Brust: 1. Bernecker, Jannes, 3. Jackl, Niels Arne, 4. Kaz, Ariana, 1. Zink, Helena
200 m Lagen: 4. Geismar, Michelle
100 m Freistil: 2. Nagel, Emilie, 1. Zink, Helena
50 m Schmett-Beine: 2. Nagel, Emilie
50 m Kraul-Beine: 1. Nagel, Emilie
200 m Brust: 2. Nagel, Emilie, 1. Zink, Helena 1999/ offene Wertung

Im Schwimm-Mehrkampf Schmetterling Frauen 2004 belegte Nagel, Emilie den 2. Platz und
Schwimm-Mehrkampf Freistil Frauen 2004 den 1. Platz.  
1. Nagel, Emilie 2004
Im 50 m Schmett- und Brust Finale/offene Wertung siegte Helena in 00:29,77 Schmett  und  00:34,40 in Brust.
In der Wertung Punktbeste Leistung Frauen konnte Helena den 2. Platz über 200m Brust weiblich mit 645 Punkten belegen.

BE.Uschi Schlothauer

SV Gotha in Saalfeld beim Kinderschwimmwettkampf am 19.3.2016 erfolgreich

Mannschaft
Saalfeld-Youngster

Am Samstag, den 19.03.2016 starteten 14 junge Sportler im Alter von 7 und 11 Jahren vom Schwimmverein Gotha zum ersten, auswärtigen Kinderwettkampf im neuen Jahr nach Saalfeld. Die Aufregung war groß. Pünktlich traf die kleine Delegation aus Gotha in der Saalfelder Schwimmhalle ein. Der Saalfelder SV war gut auf den Kinderwettkampf vorbereitet und es wurden alle fünf eingeladenen Vereine herzlich begrüßt.
Vielseitigkeit stand bei diesem Wettkampf auf dem Programm, es wurden alle 4 Schwimmarten abgefordert. Einige Kinder starteten nur bei Wettkämpfen in der Beinbewegung (hier erfolgt der Vortrieb nur über die Beinmuskeln), andere schwammen Strecken in der Bein- und Gesamtbewegung.
Die Gothaer Schwimmer der Jahrgänge 2007 und 2008 überzeugten mit starken Ergebnissen. Louis Bauer (Jg. 07) erkämpfte sich bei allen fünf Starts den ersten Platz und verwies seine Konkurrenz in 25 m Delphinbeine, 25 m Rückenbeine, 50 m Freistil und Schmetterling, sowie 100 m Lagen klar auf die Plätze. Youngster Yarin Lipski (Jg. 08) sicherte sich über 25 m Rückenbeine und 25 Rücken den Sieg. Florian Tippmann (Jg. 08) freute sich bei 25 m Brustbeine und 25 m Brust über die Gold Medaille und Theresa Starke (Jg. 08) konnte sich in 25 m Brust, 25 m Freistil und 25 m Rücken einen Medaillensatz sichern. Noel Maxhuni (Jg.07) griff auch in die Medaillenvergabe ein, er erkämpfte sich über 25 m Schmetterling und 25 m Rücken den Ersten und nahm über die 25 m Freistil noch eine Silberne mit nach Hause. Katharina Krug (Jg. 08), Aaliyah Seidel (Jg. 07), Elias Schiller (Jg. 08) eiferten ihren Trainingskameraden nach und erschwammen sich weitere Podestplätze.
Insgesamt konnte die Mannschaft 19 mal den ersten Platz, 13 mal den zweiten Platz und 15 mal den dritten Platz mit nach Gotha bringen.
Es war für alle Kinder ein gelungener Wettkampf. Wenngleich man erkennen konnte, dass alle das sportliche Ereignis sehr ernst nahmen, hatten die Gothaer Schwimmer viel Spaß und
machten in Saalfeld auch als "Schlachtenbummler" mit kräftigen Anfeuerungsrufen bei den abschließenden Staffelwettkämpfen auf sich aufmerksam.
Gotha, 22.03.2016
BE: Kornelia Plenge





Ergebnisse vom Saalfelder Kinderwettkampf am 19.3.2016

20160319_Saalfeld_Kinderwettkampf.pdf

26. Internationalen Schwimmveranstaltung um die Pokale der Gothaer Versicherungen« am 18.-20.3.2016 in der Magdeburger Elbeschwimmhalle teil.

Nachwuchstalent Luca Emily Birkholz im Jugendfinale
341 Schwimmer aus 11 Landesverbänden Deutschland, sowie je ein Verein aus Tschechien und Österreich nahmen an der »26. Internationalen Schwimmveranstaltung um die Pokale der Gothaer Versicherungen« am 18.-20.3.2016 in der Magdeburger Elbeschwimmhalle teil.
Unter ihnen die Gothaer Sportschüler Emilie Nagel (2004), Luca Emily Birkholz (2003) und Helena Zink (1999). Die Drei starteten 26mal und kamen 1mal ins Jugendfinale und 6mal ins offene Finale.
6mal unter den Zeitschnellsten im Vorlauf zu sein, hieß für Helena 6mal das Finale schwimmen. Dabei konnte sie 5mal ihre Vorlaufzeiten verbessern.
Eine riesige Überraschung gelang Luca Emily Birkholz (2003) über 100m Rücken. Sie holte sich mit dem 3. Platz in der Jahrgangswertung einen Platz im Jugendfinale (Jg. 2002-2005).
Über 50m Rücken in der Jahrgangswertung zeigte Luca Emily Birkholz (2003) in einem starken Starterfeld mit Henriette Freyer (Weimar) und Josefine Fischer (Leipzig) in 0:33,64 sec. was in ihr steckt und wurde mit dem 1. Platz belohnt.
Helena Zink (1999 offene W.) erreichte in 0:30,34 sec. ebenfalls den 1. Platz und konnte im Finale ihre Vorlaufzeit auf 0:30,33 sec. (neue D-Kadernorm) mit dem 2. Platz krönen.
Die 800m Freistil schwamm Emilie Nagel (2004) konkurrenzlos und siegte in 10:37,14 sec., auf der   200m-  und 400m Freistilstrecke konnte sie jeweils den 2. Platz erringen. 
BE: U. Schlothauer 22.03.2016

Gesamtergebnisse: (Jahrgangswertung bzw. offene Wertung)
50m Schmett
7. Emilie Nagel (2004)         0:34,79
7. Luca Emily Birkholz (2003)     0:33,46
7. Helena Zink (1999)         0:29,63
Finale
8. Helena Zink (1999)         0:29,23

50 m Rücken
1. Luca Emily Birkholz (2003)     0:33,64
1. Helena Zink (1999)         0:30,34
Finale
2. Helena Zink (1999)         0:30,33

800m Freistil
1. Emilie Nagel (2004)                 10:37,14

50 m Brust
6. Emilie Nagel (2004)         0:41,37
6. Luca Emily Birkholz (2003)     0:41,91
6. Helena Zink (1999)         0:34,27
Finale
4. Helena Zink (1999)         0:33,74

100 m Freistil
8. Emilie Nagel (2004)         1:10,52
9. Luca Emily Birkholz (2003)     1:09,17

100 m Rücken
3. Luca Emily Birkholz (2003)     1:13,83
6. Helena Zink (1999)         1:07,30
Jugendfinale
10. Luca Emily Birkholz (2003)     1:13,76
Finale
8. Helena Zink (1999)         1:08,58

200 m Brust
8. Helena Zink (1999)         2:43,30

400 m Freistil
2. Emilie Nagel (2004)         5:04,45
7. Luca Emily Birkholz (2003)     5:21,22

50 m Freistil
8. Emilie Nagel (2004)         0:31,35
6. Luca Emily Birkholz (2003)     0:31,44
10. Helena Zink (1999)         0:28,53

200 m Rücken
5. Luca Emily Birkholz (2003)     2:44,06

100 m Brust
6. Helena Zink (1999)         1:14,74
Finale
4. Helena Zink (1999)         1:14,34

100 m Schmetterling
7. Luca Emily Birkholz (2003)     1:17,51
4. Helena Zink (1999)         1:06,67
Finale
3. Helena Zink (1999)         1:05,86

200 m Lagen
10. Emilie Nagel (2004)         2:49,95

200 m Freistil
2. Emilie Nagel (2004)         2:28,26
6. Luca Emily Birkholz (2003)     2:36,22

Ergebnisse Thüringer Schwimmertreffen, 12.03.2016 in Erfurt

20160316_Ergebnisse_SWTreffen.pdf

Ergebnissprotokoll der 12. offenen Kindermeisterschaften in Gotha am 28.02.2016

Protokoll_12_offene_Kindermeisterschaften.pdf

2016-02-28-Stadtbad-Pr.dsv6

20160303_Ergebnisse_Kimei.pdf

Thüringer Jahrgangsmeisterin auf „langer Strecke“ Helena Zink am 21.2.2016 im Erfurter Schwimmbad

Das neue Wettkampfjahr 2016 begann am vergangenen Samstag in Erfurt in der Roland- Matthes-Schwimmhalle mit den Thüringer Meisterschaften der „langen Strecken“. Dabei waren auch vier Schwimmer des SV 1906 Gotha e.V.
1. und Thüringer Jahrgangsmeister wurde über 400 m Freistil in 4:52,81 sec. Helena Zink (Jg. 1999). Auf der doppelten Distanz, 800 m Freistil, holte sie sich in 10:12,78 den 2. Platz.
Luca Emily Birkholt (Jg. 2003) belegte über 400 m Freistil in  5:18,83 einen hervorragenden 2. Platz. Die 800 m Freistil konnte sie mit einem sehr guten 3. Platz in 11:02,39 sec. belegen. Eine neue persönliche Bestzeit gab es über die 400 Lagen..
Mit 5.- 8. Plätzen und persönlichen Bestzeiten konnten Emilie Joline Nagel (Jg. 2004) über 400 Lagen und 1500 m Freistil und Connor Nagel (Jg. 2004)  über die 400 m Freistil aufwarten.    Emilie Joline Nagel (Jg 2004) über 1500 m Freisil einzige Starterin und damit 1. Platz und Thüringer Jahrgangsmeister.
BE: Uschi Schlothauer


2015

3 x Silber, 4 x Bronze für Helena Zink bei den 11. Internat. Pokal Magdeburg und20. Internation. Ergebirgsschwimmen in Marienberg

Zum 11. Intern. Pokal der Landeshauptstadt Magdeburg am 18.- 20. Dezember traten 419 Aktive aus 57 Vereinen an. Unter ihnen Helena Zink und Emilie Joline Nagel. Luca Emily Birkholz konnte durch Krankheit nicht an den Start.
Sehr zufrieden mit ihren Leistungen konnte Helena Zink (1999) sein. Mit ihren 8 Starts konnte sie 7-mal auf dem Podest landen. Auf den 2. Platz kam sie über 100 m Brust, 100 m Rücken und 400 mm Lagen. Mit den 50 m Brust, 200 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Schmett konnte sie jeweils einen 3. Platz belegen. Besonders erfreulich war für sie ihre 100 m Freistilzeit. Sie schwamm diesmal eine 1:01,53 sec.
Nicht ganz so gut lief es für Emilie Joline Nagel (2004). Mit ihren 8 Starts konnte sie nur über die 200 m Freistil den 2. Platz und über 50 m Schmett den 3. Platz auf dem Podest belegen.

Eine Woche zuvor (12.-13.12.2015) beim 20. Internationalen Erzgebirgsschwimmen in Marienberg bei denen 6 ausländische und 27 Landesvereine am Start waren schwamm Helena ebenfalls sich über 50 Br, 50 Rü, 50 Schm und die 100 Lagen auf den 1. Platz in der Juniorenwertung. Im B-Finale belegte sie über 50 Rü, Br und Schmett den 1.Platz. Im A-Finale (offenen Wertung) konnte sie über 50 Br den 1. Platz, 50 Rü und 50 Schmett den 2. Platz belegen. Endresultat = eine hervorragenden 2. Platz in der Punktebestleistung offene Wertung hinter Lisa Graf aus der SG Neukölln Berlin.      BE: Uschi Schlothauer

Erfolgreiche Schwimmwettkämpfe für die Gothaer Schwimmer bei den 7.Kurzbahnmeisterschaften Sachsen-Anhalt

Am 21./22.11.2015 errang Emilie Joline Nagel (Jg 2004) in Bitterfeld bei den 7. Kurzbahnmeisterschaften Sachsen-Anhalt 2015 den 1. Platz über 800m Freistil in einer Zeit von 10:33,86 und wurde zugleich Landesjugendkurzbahnmeisterin. Einen 2. Platz errang sie auf der 50 m Freistilstrecke. Über die 100m Schmetterling und 200 m Lagen konnte sie mit einem 5.und 7. Platz neue persönliche Bestzeiten erreichen.
Schon am darauf folgenden Wochenende (28./29.11.)waren unsere Nachwuchstalente zum 24. Adventschwimmfest in Erfurt wieder im Wasser.  Emilie Joline Nagel (2004) konnte über 200 m Freistil und 200 m Schmetterling den 1. Platz und über 200 m Lagen und 100 m Brust jeweils den 2. Platz erringen. Luca Emily Birkholz (2003) erreichte einen 1. Platz über 100 m Rücken, den 2. Platz über 50 m Freistil, einen 4. Platz über 200 m Freistil und einen 5. Platz über 100 m Brust. Helena Zink (1999) belegte über 100 m und 200 m Brust jeweils den 1. Platz   


Helena Zink bei den Deutsche Kurzmeisterschaften im Schwimmen vom 19.-22.11.2015 in der Schwimmoper Wuppertal

B-Finale
Anschlag
Brust
Bruststart
Schwimmoper Wuppertal
Rückenstart
Helena
Logo

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften Schwimmen 2015 vom 19.-22.November Wuppertal- Schwimmoper 
„ Die Schwimmoper ist“ nach den Worten von Bundestrainer Lambertz „das schönste 25m-Bad Deutschlands nach der Renovierung geworden“. Hier trafen sich am vergangenen Wochenende die Schwimmelite, z.B. Marco Koch, Paul Biedermann, Steffen Deibler, Franziska Hentke, Dorothea Brandt, um nur einige Namen zu nennen, zu den Kurzbahnmeisterschaften. 7 Thüringer Schwimmer hatten die Pflichtzeiten erreicht und fuhren mit Trainer Gerald Stern nach Wuppertal. Unter ihnen unsere Gothaer Schwimmerin Helena Zink (Jahrgang 1999). 6 Starts an 3 Tagen standen auf ihrem Programm. Am Freitag über die 100 m Brust im Vorlauf (1:10,29) schwamm sie einen neuen Thüringer Landesrekord den sie im B-Finale auf 1:09,96 verbesserte. Das bedeutete 14. Platz in der offenen Bestenliste. Die 50 m Schmetterling schwamm sie in 0:28,55 das war wieder Thüringer Landesrekord.
Samstag standen die 50 m Rücken und 8 Minuten später die 50 m Brust auf dem Programm. Im packenden Vorlauf über 50 m Rücken erreichte sie mit 0:28,37 (neuer Thüringer Landesrekord) den 6. Platz für das A-Finale. Dort verbesserte sie ihren kurz vorher aufgestellten Landesrekord auf  0:28,27 und erreichte den 7. Platz in der offenen Wertung.
Auf der 50 m Bruststrecke fehlten ihr, aufgrund des kurzen Startabstandes die nötigen Körner, trotzdem schwamm sie eine sehr gute Zeit (0:33,48)
Sonntag ging es über die 200 m Brust und die 100 m Lagen. Die 200 m Brust beendete sie mit einem Thüringer Altersklassenrekord in 2:35,37. Über die 100 m Lagen wollte sie nochmals ihr Können zeigen. Im Vorlauf schwamm sie eine 1:03,74, was Landesrekord bedeutete, den sie durch die Qualifizierung fürs B-Finale am späten Nachmittag auf 1:03,26 verbesserte.
Helena’ s hervorragendes Gesamtresultat für das erfolgreiche Wochenende sind die 4 Thüringer Landesrekord über  50 m Rücken, 50 m Schmett, 100m Brust  und 100 m Lagen und ein Thüringer Altersklassenrekord über 200 m Brust.  
BE: Uschi Schlothauer   

Goldfische in Eisenach beim 19. Einladungsschwimmfest am 21.11.2015 in Eisenach

Einladungsschwimmfest_am_21.11.2015_in_Eisenach.pdf

Begeisternde Atmosphäre beim Blacky-Cup in Erfurt am 24.+25.10.2015

Blacky-Cup_Okt.2015.pdf

Louis Bauer (Jg.07)

Mehrkampfmeisterschaften am 17.10.2015 in Meiningen

Mit starken Nerven zu ausgewogenen Leistungen : Die besten Vielseitigkeitsschwimmer Thüringens wurden am Samstag, den 17.10.2015, beim Mehrkampfpokal in Meiningen gesucht. Fünf junge Gothaer Schwimmer stellten sich dieser Herausforderung.  14 Vereine mit 95 Sportlern wollten in den vier Grundschwimmarten und auf der Lagenstrecke ausgewogen gute Leistungen zeigen, denn am Ende wurden diese fünf Zeiten addiert und so die Sieger in den Jahrgängen ermittelt. Wer auf einer Strecke patzte, sei es durch eine schlechte Zeit oder eine Disqualifikation, war raus aus dem Rennen um den Pokal. Hier zeigten Gothaer Athleten Nervenstärke und überzeugten auf allen Strecken. Ein überragende Vorstellung gab Helena Zink (Jg. 99), die sich souverän den Jahrgangspokal sichert: Sie dominierte ihre Konkurrentinnen klar in den Disziplinen Schmetterling, Rücken, Brust und Lagen. Lediglich über Freistil schlug sie knapp hinter der Erfurterin Lea Zengerling an. Mit ebenfalls vier ersten Platzierungen und einem zweiten Rang im Schmetterling distanzierte Emilie Nagel (Jg. 2004) die gleichaltrige Neele Stüber vom Erfurter SSC und brachte so einen weiteren der begehrten Mehrkampfpokale mit nach Gotha.  Das Ergebnis rundeten Connor Nagel (Jg. 05) und Christoph Plenge (Jg. 04) mit jeweils einem eindrucksvollen dritten Mehrkampfplatz ab. Beide schwammen persönliche Bestzeiten.    Mit einer erstklassigen Zeit von 01:13,28 min über 100m Rücken und durchweg guten Leistungen in allen anderen Schwimmdisziplinen freut sich Luca Birkholz auch über einen vierten Platz in der Gesamtwertung des Jahrganges 2003. Besonders starke Konkurrenz verwehrte ihr den Aufstieg aufs Treppchen.                                BE: Kornelia Plenge   Gotha, 21.10.2015

Pokalschwimmfest, 03./04.10.2015, Rotenburg

20151003_Ergebnisse_Rotenburg.pdf

Mannschaft_Rotenburg.JPG

. Staffelpokal 27.09.2015, Leinefelde

Jugend_D_Finja_Hanna_Annabell_Ariana
Jugend_D_Jannes_Niels_Connor_Christoph
JugendA_Michelle_Helena_Emilie_Laura
JugendA_Luca_Helena_Michelle
Luca_Emilie_Anna_Susanne
Mannschaft
Sieger_Jugend_C_Anna_Emilie_Luca_Susanne
Sieger_Jugend_E_Anna_Lena_Jule_Veronika

Die Ergebnisse stehen unten in PDF Version

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Staffelpokal 27.09.2015, Leinefelde - Ergebnisse in PDF

Pokalwertungen_Staffelpokal.pdf

Vom 04.-11.06.2015 fanden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschatfen im Schwimmen statt

Ergebnisse DJM in Berlin 04.-11.06.2015
Vom 04.-11.06.2015 fanden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschatfen im Schwimmen statt. Wie
jedes Jahr gingen auch in diesem Jahr die besten Nachwuchsschwimmer aus Thüringen an den Start.
Mit 10 Mädchen und 14 Jungs, reisten unsere Trainer (Gerald Stern, Sven Heyse, Harry Sloksnat und Cathrin Kreibich) nach Berlin um hier auf die Jagd nach Medaillen zu gehen.
Vorab zeichnete sich schon ab, dass der Kampf um die ersten Plätze nicht leicht fallen wird. Unsere
Athleten mussten sich mit knapp 1550 gemeldeten Sportlern im Wasser messen. Doch die vorher absolvierten Trainingslager und unzähligen Trainingsstunden sollten sich letztendlich bezahlt machen.
Mit insgesamt 8 Medaillengewinnern haben wir das Ziel zwar nicht komplett erreicht, konnten jedoch
deutliche Fortschritte im Vergleich zum Vorjahr verbuchen.  r (Rechts)
WASSERWELLE  4
Übersicht DJM Ergebnisse Platz 1-10
Name   Strecke  Endzeit Platz Gruppe    Wk-Nr. Jahrgang
Freyer, Henriette Mehrkampf  1 TG Kreibich    2003
Miladinov, Josif  Mehrkampf  1 TG Kreibich/Wagner (SV Gera)  2003
Ahnert, Richard 100 R 01:00,22 1 TG Heyse 7b Erfurt  123 2001
Ahnert, Richard 200 R 02:12,64 1 TG Heyse 7b Erfurt  142 2001
Engels, Alexander 200 S 02:08,05 2 TG Heyse 9 Erfurt  132 2000
Fandrei, Aaron  50 F 00:25,47 2 SV Schwarza   104 2001
Günther, Marcus 50 B 00:29,58 2 TG Stern 11 Erfurt  126 1997
Ahnert, Richard 200 L 02:16,06 3 TG Heyse 7b Erfurt  128 2001
Rösinger, Niklas 200 S 02:08,55 3 TG Sloksnat 8b Weimar 132 2000
Zink, Helena  50 B 00:33,79 3 TG Heyse 9 Gotha  101 1999
Ahnert, Richard 400 L 04:53,60 4 TG Heyse 7b Erfurt  153 2001
Günther, Marcus 100 B 01:05,68 4 TG Stern 11 Erfurt  149 1997
Rösinger, Niklas 400 L 04:46,67 4 TG Sloksnat 8b Weimar 153 2000
Zink, Helena  200 B 02:40,41 4 TG Heyse 9 Gotha  120 1999
Fandrei, Aaron  100 F 00:55,71 5 TG Keller Kiabt auswärts 155 2001
Günther, Marcus 50 S 00:25,59 5 TG Stern 11 Erfurt  102 1997
Härtel, Lea  Mehrkampf  5 TG Kreibich    2003
Prax, Cosima  400 L 05:18,55 5 TG Sloksnat 8b Weimar 111 2000
Siering, Nina  100 B 01:12,86 5 TG Stern 11s Gera  148 1997
Zink, Helena  100 B 01:13,39 5 TG Heyse 9 Gotha  148 1999
Fitz, Maximilian  200 S 02:08,69 6 TG Stern 11s Erfurt  117 1997
Fitz, Maximilian  100 S 00:56,60 6 TG Stern 11s Erfurt  147 1997
Kretschmer, Mika Mehrkampf  6 TG Sloksnat 7 Erfurt   2002
Prax, Richard  Mehrkampf  6 TG Kreibich    2003
Siering, Nina  50 B 00:33,36 6 TG Stern 11s Gera  101 1997
Siering, Nina  50 B 00:33,48 6 TG Stern 11s Gera  201 1997
Demm, Alexander 100 B 01:10,30 7 TG Sloksnat 8 Erfurt  134 2000
Franke, Paul  50 S 00:26,20 7 TG Stern 10 Meiningen  102 1998
Franke, Paul  100 S 00:57,81 7 TG Stern 10 Meiningen  147 1998
Günther, Marcus 50 F 00:23,90 7 TG Stern 11 Erfurt  151 1997
Günther, Marcus 50 B 00:29,97 7 TG Stern 11 Erfurt  226 1997
Zink, Helena  50 R 00:30,64 7 TG Heyse 9 Gotha  125 1999
Eck, Marvin  400 L 04:47,39 8 TG Heyse 9 Meiningen  153 1999
Eck, Marvin  200 B 02:30,29 8 TG Heyse 9 Meiningen  157 1999
Rösinger, Niklas 100 S 00:59,49 8 TG Sloksnat 8b Weimar 109 2000
Demm, Alexander 200 B 02:35,32 9 TG Sloksnat 8 Erfurt  157 2000
Eck, Marvin  200 S 02:12,80 9 TG Heyse 9 Meiningen  132 1999
Engels, Alexander 100 S 00:59,69 9 TG Heyse 9 Erfurt  109 2000
Franke, Paul  200 S 02:09,37 9 TG Stern 10 Meiningen  117 1998
Franke, Paul  400 L 04:44,13 9 TG Stern 10 Meiningen  159 1998
Geyer, Niclas  400 F 04:08,04 9 TG Stern 11 Gera  106 1996
Geyer, Niclas  200 R 02:14,56 9 TG Stern 11 Gera  130 1996
Puschnerus, Alina 200 B 02:44,33 9 TG Heyse 9 Gera  120 1999
Schorcht, Maxi  200 F 02:07,86 9 TG Stern 11 Nordhausen 129 1997
Moser, Marina  Mehrkampf  9 TG Kreibich    2003
Gerlach, Paul Jacob 200 L 02:18,98 10 TG Stern 10 Weimar  128 1999
Gerlach, Paul Jacob 100 B 01:08,95 10 TG Stern 10 Weimar  134 1999

Starkes Nachwuchs-Quartett des SV 1906 Gotha e.V. 27.6. in Weimar zum Sichtungswettkampf der 2. Klasse.

Louis
Quartet

34 Nachwuchsschwimmer aus Thüringen trafen sich am 27.6. in Weimar zum Sichtungswettkampf der 2. Klasse. Es wurde der schnellste Schwimmer im Jahrgang 2006 und 2007 gesucht. Alle Sportler mussten die 10 m Schnelligkeit, die 25m Gesamtbewegung und die 25 m Beinarbeit in Brust, Rücken und Kraul bewältigen. Die geschwommenen Zeiten wurden entsprechend dem „Berliner Modell“ in Punkte umgerechnet. Disqualifikationen wurden mit einem Minuspunkt geahndet. Dazu kam es sehr selten, alle waren hoch motiviert.
Im Jahrgang 2007 der Jungen gingen 11 Teilnehmer an den Start. Besonders herauszuheben sind die schwimmerischen Leistungen von Louis Bauer. Er erzielte in allen Einzelstrecken die Höchstpunktzahl. Lediglich in der körperlichen Eignung konnte er keine volle Punktzahl erlangen. Einen sehr guten  2. Platz, an seinem Geburtstag, konnte er belegen. Noel Maxhuni erreichte einen 10. Platz. Es zeigte sich, dass er bei den schwimmerischen Leistungen Nachholbedarf hat.
Bei den Mädchen des Jahrganges 2006, 10 Teilnehmerinnen, konnten Lena Müller und Anna- Lucia Greiner beide eine guten 5. Platz belegen. Beide strengten sich sehr an, jedoch hatte es bei den Strecken der Gesamtbewegung kaum Punkte gegeben. Trotzdem, weiter so!
Nicht zu vergessen ist die Sichtung der 3. Klasse in Saalfeld die 1 Woche vorher stattgefunden hatte. Alle Schwimmer absolvierten alle 4 Schwimmlagen. Connor Nagel belegte einen guten 5. Platz.
BE: Uschi Schlothauer

Pokale für Gothaer Schwimmer bei großem Arnstädter Wettkampf am 13.6.2015

Mannschaft
Luka
Stafel Maren, Luca, Michelle
Maren, Michelle, Anna, Luca
Christoph
Louis
Luca
Luca, Louis, Susanne

22 junge Schwimmerinnen und Schwimmer des SV 1906 Gotha folgten der Einladung zu den traditionsreichen Stadtmeisterschaften in Arnstadt. In 30 Wettkämpfen hatten dreizehn Vereine ihre Sportler gemeldet. 170 Schwimmern wollte in der Schwimmhalle in Arnstadt bei 700 Starts das Becken zum Kochen bringen. Die Gothaer Sportler trumpften auf breiter Front auf. Mit 19 ersten Plätzen, 20 zweiten Plätzen, zwölf Bronzenen und weiteren zahlreichen guten Platzierungen landeten Sie in den Jahrgangswertungen ganz vorne. 
Erfolgreichste Teilnehmerin war Luca Birkholz (Jg. 2003). Sie siegte in sechs Disziplinen und distanzierte in 50m Schmetterling, 100 m Freistil, 100 m Lagen, 50 m Rücken, 50 m Freistil und in ihrer Paradestrecke 100 m Rücken die Konkurrenz überdeutlich. Über 100 m Rücken konnte sie sich in der offenen Wertung den dritten Platz sichern. Aufgrund der erstklassigen Zeit über 50 m Rücken von 35,69 s erhielt Luca den Pokal für die punkbeste Leistung im Jahrgang 2003. Youngster Louis Bauer (Jg. 2007) siegte über 50 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Freistil. Mit seiner Zeit von 51,90 s über 50 m Brust sicherte auch er sich im Jahrgang 2007 den Jahrgangspokal. 
Maren Frech (Jg. 2000) siegte über 200 m Lagen und belegte mit einer Zeit von 3:02,09 min einen hervorragenden 2. Platz in der offen Wertung. Zweite Plätze über 100m und 200 m Freistil sowie 100 m Lagen rundeten ihr tolles Ergebnis ab. Freundin Michelle Geismar (Jg. 2000) stand ihr in nichts nach: Sie erkämpfte sich erste Plätze in 100 m Schmetterling und 200 m Rücken sowie zweite Plätze in 200 m Lagen und 100 m Rücken. In der offenen Wertung über 100 m Schmetterling freute sie sich über Bronze. Die Brüder Christoph (Jg. 2004) und Lukas Plenge (Jg.2001) sicherten sich vier Siege. Christoph gewann in seinen Paradestrecken über 100 m und 200 m Freistil und Lukas erkämpfte sich über 100 m und 200 m Brust den Sieg. Über 200 m Brust sicherte er sich mit einer Zeit von 3:21,28 min einen ausgezeichneten dritten Platz in der offenen Wertung. 
Podestplätze belegten auch Anna Wirth (Jg.03), Jannes Bernecker, Connor Nagel, Finja Gleichmar alle Jahrgang 2005, sowie Julian Hartung( Jg. 06), Noel Maxhuni (Jg. 07) und Jule Zack (Jg. 06). Das gute Mannschaftsergebnis rundeten die Staffeln der Mädchen ab. Hier brodelte das Wasser in Arnstadt förmlich über. Die Schwimmerinnen Luca Birkholz, Maren Frech, Michelle Geismar und Anna Wirth bescherten den Zuschauern spannende Wechsel. Sie zeigten eine außerordentlich starke Mannschaftsleistung und mussten über 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen lediglich den Saalfelder Schwimmerinnen knapp den Vortritt lassen.  
Gotha, 19.06.2015  Kornelia Plenge


Ergebnisse Stadtmeisterschaften am 13.6.2015 in Gera

20150613_Stadt_Gera.pdf

3 x Finale, Bronzemedaille und 3 Altersklassenrekorde für Helena Zink bei den Deutschen Jahrgangsmeister und Mehrkampfmeister vom 2. - 6.6. in Berlin

Das vergangene Wochenende lag ganz im Sinne der Schwimmer, sollten doch die Deutschen Jahrgangsmeister und Mehrkampfmeister vom 2. - 6.6. in Berlin ermittelt werden. Ein großes Starterfeld aus den einzelnen Verbänden reiste nach Berlin.
In die 32 Teilnehmer starke Thüringer Mannschaft konnte sich Helene Zink (Jahrgang 1999) aus Gotha integrieren. Sie hatte sich als einziges Mädchen aus ihrer Schulsportklasse qualifiziert und ging mit den meisten Starts über 50 B, 200 B, 50 R, 100 S, 100 R, 100 B und 50 S an den Start. Tägliches Training und ein gutes Selbstbewusstsein brachte sie nach einer langen Trainingspause wieder auf gute Wettkampfhärte. Sie wollte sie ihre Leistungen mit den besten in Deutschland messen, was ihr auch gelang.
Über die 50 m Brust, 200 m Brust und 50 m Rücken lag sie in den Vorläufen unter den 8 Besten und konnte sich jeweils für die Finale qualifizieren. Mit einer Bronzemedaille in 50 m Brust (0:33,79), Platz 4 in 200 m Brust (2:41,31) und Platz 7 in 50 m Rücken (D-Kadernorm des TSV - 0:30,64) stieg sie aus dem Wasser. Die 100 m Schmetterling schwamm sie in persönlicher Bestzeit (1:05,87).  Die Rückenstrecke ging sie auf anraten des Trainers locker an, dafür schaffte sie auf den 100 m Brust den 5. Platz im Vorlauf. Den Abschluss bildeten die 50 m Schmetterling am Samstag. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften  stellte sie mit ihren sehr guten Leistungen über die 50 m Brust, 100 m Brust und 200 m Brust zudem noch drei Thüringer Altersklassenrekorde auf.  

BE: Uschi Schlothauer

Erfolgreiche Nachwuchsschwimmerin Luca Emily Birkholz + 2 x „Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2015“ - Helena Zink

Erfolgreiche Nachwuchsschwimmerin Luca Emily Birkholz 
Die kurzfristige Einladung zu den 23. Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften und  des 8. Süddeutschen Schwimmerischer Mehrkampf vom 16.05. bis 17.05.2015 in Bayreuth hatte  für Luca Emily Birkholz (JG. 2003) einen besonderen Stellenwert. Sie wollte ihre Leistungssteigerung der letzten Wettkämpfe durch fleißiges Training an der Sportschule in einem großen Starterfeld des Jahrganges 2003 unter Beweis stellen. Fünf mal ging sie an den Start. Über 100 m Rücken und 200 m Rücken konnte sie eine neue persönliche Bestzeit erreichen.
Beim letzten entscheidenden Wettkampf der 400 m Freistil musste sie leider alle entscheidenden Punkte liegen lassen, Bei der Doppelbelegung der Bahn ist die entgegenkommende Schwimmerin in ihrer Bahn geschwommen und es gab einen frontalen Zusammenstoß. Und das zu Beginn bei 75 m, da ging auf den verbleibenden 325 m nichts mehr. Frustriert stieg sie aus dem Wasser. Trotzdem war es für sie ein lohnenswerter Wettkampf.
Die Ergebnisse:
100m Rücken          01:17,43
200m Lagen         02:53,63
50m Rücken Beine     00:51,99
200m Rücken         02:49,84
400m Freistil         05:36,58  

2 x  „Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2015“  - Helena Zink
Helena Zink (JG. 1999) steigerte weiterhin ihren Aufwärtstrend. Bei den 65. Süddeutschen Meisterschaften der offenen Klasse und Jahrgansmeisterschaften der Jahrgänge 1996-2000 weiblich und 1996-1998 männlich am 16. und 17.5.2015 in Würzburg wurde sie über 50 m Brust in 0:34,69 und über 100 m Brust in 1:15,66 „Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2015“.
Weitere Ergebnisse:
50 m Brust           1. und somit "Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2015" in 0:34,69
100 m Brust          1. und somit "Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2015" in  1:15,66
50 m Rücken          3. Platz in 0:31,63
200 m Brust          4. Platz in 2:46,71
50 m Schmetterling    11. Platz in 0:30,15
100 m Schmetterling    11. Platz in  1:07,50
200 m Lagen        12. Platz in 2:30,79
100 m Rücken        14. Platz in  1:11,53
In der offenen Wertung gingen die schnellsten 8 Schwimmer aller Jahrgänge ins Finale.
Über 100 m Brust verfehlte sie mit 0:00.03 sek. das Finale und musste sich mit dem 9. Platz begnügen.
Anders dagegen verlief es bei den 50 m Rücken. Der 3. Platz in der Jahrgangswertung verschaffte ihr den 8. Platz, (mit einer Zeit von 0:31,63 sek. aus der  Jahrgangswertung) im Finale. Sie mobilisierte alle Kräfte und errang, mit verbesserter Zeit, in 0:30,68 sek. den 3. Platz in der offenen Wertung.   BE: Uschi Schlothauer








Nachwuchsschwimmfest um den Roland Matthes Pokal am 25. + 26.42015 in Erfurt

Helena_Roland
Mannschaft
Christoph_Niels
Finja

Gothaer Schwimmer im Mehrkampf ganz weit oben  - Neunzehn Sportler des Schwimmvereines 1906 kämpften beim Nachwuchsschwimmfest um den Roland Matthes Pokal am 25. + 26.42015 in Erfurt um Bestzeiten. 38 Vereine aus sechs Bundesländern hatten für diesen Wettkampf gemeldet. 250 Teilnehmer wollten in zwei Tagen mit 1300 Starts das Wasser zum Kochen zu bringen. Hochmotiviert gingen auch die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer vom SV 1906 Gotha in der Roland-Matthes-Schwimmhalle ans Werk, denn die 64jährige Schwimmlegende Roland Matthes ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrungen für den Schwimmnachwuchs selbst vorzunehmen.

Helena Zink (Jg. 99), die älteste der angereisten Schwimmer vom SV Gotha, konnte ihren Aufwärtstrend bestätigen. Sie siegte in 100 m und 200 m Brust, weiterhin in 50 m und 100 m Schmetterling, sowie in 100 m Rücken und 200 m Lagen. Über 50 m Schmetterling sicherte sie sich mit 29,90 s auch in der offenen Wertung den Sieg und qualifizierte sich mit dieser herausragenden Zeit zusätzlich auch in dieser Strecke für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften Anfang Juni in Berlin. Über 100 m Brust holte sich Zink mit einer Zeit von 01:13,94 und 659 Punkten den Roland-Matthes-Pokal für die punktbeste Leistung.

Das nationale Nachwuchsschwimmfest des Erfurter SSC hielt mit dem Schwimm-Mehrkampf für die Jahrgänge 2002 bis 2005 einen ganz besonderen Wettstreit bereit. Eigens deshalb reiste die Bundestrainerin Jugend, Beate Ludewig, aus Berlin an, um den Thüringer Nachwuchs in den verschiedenen Strecken zu sichten. Im Schwimmarten-Mehrkampf kann wahlweise eine Schwerpunktschwimmart ausgewählt werden, dann gilt es in dieser Schwimmart 50 m Nur-Beineschwimmen, 100 m und 200 m Gesamtschwimmart plus 200 m Lagen und 400 m Freistil zu bewältigen. Beate Ludewig erklärte den Zuschauern, warum der Deutsche Schwimmverband diesen Mehrkampf eingeführte hatte. Der Nachwuchs solle stärker im Beineschwimmen ausgebildet werden, mit 200 m Lagen sei die Vielseitigkeit zu trainieren und 400 m Freistil gelte als Ausdauerdisziplin für die maximal 13jährigen Sportler.
Emilie Nagel (Jg. 04) aus Gotha stellte sich dem Freistil-Mehrkampf und siegte souverän. Aber auch in den Einzeldisziplinen zeigte sie, dass sich ihr tägliches Schwimmtraining an der Sportschule Erfurt auszahlt. Sie siegte - fast konkurrenzlos - in sieben Disziplinen über 50 m, 100m, 200m und 400 m Freistil, sowie über 100 m Schmetterling, 200 m Lagen und 200 m Brust.
Luca Birkholz (Jg. 03) - ebenfalls Schülerin am Sport-Gymnasium in Erfurt - kämpfte für den SV 1906 Gotha gleich in zwei Jugend-Mehrkämpfen: Sie sicherte sich im Freistilmehrkampf den 3. Platz und im Rückenmehrkampf erkämpfte sie mit 2015 Punkten den 5. Platz. Hier verbesserte sie sich über 50 m Rückenbeine über 3,5 Sekunden und konnte somit entscheidende Punkte sichern. Aufgrund dieser deutlichen Leistungssteigerung erhielt sie kurzfristig eine Einladung zum 8. Süddeutschen Schwimm-Mehrkampf nach Bayreuth.
Aber auch Christoph Plenge, Niels Jackl, Hanna Zenker(alle Jg. 04) und Finja Gleichmar (Jg.05) zeigten sich als Nicht-Sportschüler im Jugend-Mehrkampf von Ihrer starken Seite. Christoph und Niels kämpften im Brust-Mehrkampf um Punkte, hier konnte Christoph über 200 m Lagen und 400 m Freistil seine Vielseitigkeit und Ausdauer ausspielen und Niels zeigte im Brustschwimmen sein Können. Schließlich siegte Christoph Plenge knapp vor Niels Jackl. Hanna Zenker sicherte sich im Brustmehrkampf den 1. Platz und Finja Gleichmar erschwamm sich im Freistilmehrkampf des Jahrganges 2005 den Sieg.
Aber auch Gothaers Youngster Louis Bauer (Jg.07), zeigte bereits Mehrkampfqualitäten, er siegte über 50 m Freistil und 50 m Rücken.
Gotha, 04.05.2015                                                                                              BE: Konni Plenge


Nachwuchsschwimmfest um den Roland Matthes Pokal vom 25.+26.4.2015 - Ergebnistabelle in PDF

20150425_Nachwuchs_Roland_Matthes.pdf

Kinderwettkampf im Schwimmen, Weimar am 18.4.2015

Staffel Jg 2008, Yarin, Jari, Anica, Katharina
Mannschaft

Mit 23 Schwimmerinnen und Schwimmern fuhren wir am 18.April zum Kinderwettkampf nach Weimar. Für unsere jüngsten Sportler vom Jahrgang 2008 war es die erste Bewährungsprobe außerhalb ihres Heimatvereins. Mit reicher Ausbeute konnte der Schwimmnachwuchs auftrumpfen. Sie erkämpften zehn Goldmedaillen, 15 Silberne und 15 Bronzemedaillen.
Unsere jüngsten Schwimmer vom Jahrgang 2008 zeigten ihr Können. Yarin Lipski erkämpfte sich über 25 m Freistil die Silbermedaille und über 25 m Rücken die Bronzene. Seine Teamkameradin Katharina Krug konnte über 25 m Brust und 25 m Freistil jeweils eine Bronzemedaille erringen. Für Anica Urban war es der erste Wettkampf überhaupt. Sie sicherte sich über 25m Brust den zweiten Platz.
Der Höhepunkt für unsere Jüngsten war die Staffel. Hier galt es seine Aufregung im Zaum zu halten, da man ja keinen Frühstart hinlegen durfte. Erst nach dem Anschlag des Teamkameraden kann der Start erfolgen und eine Bahn geschwommen werden. Aber Yarin Lipski, Katharina Krug, Jari-Matti Hess und Anica Urban meisterten die Aufgabe hervorragend und holten sich Silber - lediglich den starken Weimarer Schwimmern ließen sie den Vortritt.
Louis Bauer (Jg. 07) zeigte seine Stärke beim Brustschwimmen. Er sicherte sich bei 25m Brustbeine die Goldmedaille, erkämpfte über 25 m Freistil mit Bestzeit eine Silberne. Über 25 m Rückenbeine und 25 m Kraulbeine errang er jeweils einen dritten Platz.
Aber auch die Älteren erarbeiteten sich viele Medaillen. Veronika Thomas (Jg. 06), Finja Gleichmar (Jg.05) und Connor Nagel (Jg.05) waren wieder sichere Medaillenkandidaten.                                                                                         BE.Konni Plenge


4. Weimarer Kinderwettkampf am 18.04.2015 - Ergebnisse in PDF

20150418_Weimarer_Kinder.pdf

Erfolgreiche 127. Deutsche Meisterschaften für Helena Zink im Schwimmen in Berlin vom 9.-12.4.2015

Die Qualifizierung zu den 127. Deutschen Meisterschaften in Berlin hat sich  für Helena Zink (JG. 1999) gelohnt. Mit 2 neuen persönlichen Bestzeiten kam sie zurück. Auf der 50 m Rückenstrecke belegt sie den 33. Platz in  0:30,71 sec. Noch besser lief es über ihre Paradestrecken in Brust. Hier konnte sie den 24. Platz in 0:33,98, neue persönliche Bestzeit, und die 100 m Brust in 1:14,55 mit neuen Thüringer Alterklassenrekord erreichen.
BE: Uschi Schlothauer     


Um den „Titze-Cup“ vom 20. - 22. März 2015 - Erfolgreiches Schwimmer-Trio

Wer hätte das gedacht. Nach einer Rückenoperation im August 2014, einer Reha und kompletten Neuaufbau des Trainings startetet Helena Zink (Jg. 1999) zum ersten Mal beim 17.Internationales Schwimm-Meeting der Berliner Wasserratten um den  „Titze-Cup“ vom 20. - 22. März 2015. Jeweils einen sehr guten 2.Platz in der Jahrgangswertung 1999/2000 belegte sie über 400 m Lagen, 50 m Brust, 50 m Rücken. Damit waren die Weichen (Pflichtzeiten) für die Teilnahme an den 127. Deutsche Meisterschaften 2015 vom 09. bis 12.04.2015 in Berlin gestellt. Dort starte sie über die 50 m Brust, 50 m Rücken und 100 m Brust.
Das Schwimmertrio der SG Gotha – Arnstadt Helena Zink (JG.1999), Luca Emily Birkholz (JG. 2003) und Emilie Joline Nagel (JG. 2004) starteten eine Woche darauf,
27.-29. März 2015, bei der »25. Internationale Schwimmveranstaltung um die Pokale der Gothaer Versicherungen« in der Elbe-Schwimmhalle in Magdeburg.
39 Vereine aus ganz Deutschland gingen an den Start.
In den Jahrgangswertungen konnten sie ihr Talent beweisen.
Bei 9 Starts konnte Luca Emily Birkholz 8 mal mit persönliche Bestzeit aufwarten. Auch Emilie Joline Nagel punktete bei 8 Start mit 5 mal persönliche Bestzeit.
Helena Zink schwamm 3 Bestzeiten. Aud der 50 m Rücken- und den 50 m Bruststrecke konnte sie sich für das offene Finale qualifizieren.Ergebnisse von Luca Emily Birkholz
                2. Platz 100m S, 200m F
                3. Platz 50m R,100m F,100m R
4.Platz 50m S, 400m F, und 50m FEmilie Joline Nagel         1. Platz 400m F,
                2. Platz 200m F
3. Platz 50m S, 100m S und 100m F Helena Zink         Vorlauf  1. Platz 200m Lg
               2. Platz über 50m R, 50m B, 200m B
        Endlauf  4. Platz 50 m R 50 m B

BE: Uschi Schlothauer

Thür. Schwimmertreffen in Gera am 21.3.2015

v.l._Michelle_Anna_Maren_Julia_Lukas_Christoph_Eric
Emilie
Luca
Emilie
Luca

Gothaer Schwimmer zeigen aufsteigende Leistungskurve!!!                    Acht junge Sportler vom Schwimmverein Gotha 1906 folgten am Wochenende der Einladung des SV Gera zum Thüringer Schwimmertreffen. 196 Nachwuchsathleten im Alter zwischen sieben und 20 Jahren von 17 Vereinen aus ganz Thüringen gingen an den Start. Das moderne Hofwiesenbad mit 50-Meter-Becken und großer Zuschauertribüne bot die ideale Kulisse für einen Wettkampf, in dem es vielen Mitgliedern der Gothaer Mannschaft gelang, persönliche Bestzeiten zu erreichen. 
Erfolgreichste Schwimmerin war Emilie Nagel (Jg. 04). Sie siegte souverän über 50 und 200 m Freistil, 100 m Rücken sowie über 200 m Lagen. Nur über 50 m Rücken musste sie sich geschlagen geben. Ihre Teamkollegin am Erfurter Sportgymnasium, Luca Birkholz (Jg. 03), konnte ebenfalls in die Medaillenvergabe eingreifen. Sie siegte über 50 m Freistil in einem für diesen Jahrgang erstklassigen Zeit von 31,79 Sekunden. Über 100 m Rücken sicherte Sie sich einen zweiten, über 200 m Lagen einen dritten Platz. 
Aber auch die ausschließlich in Gotha trainierenden Schwimmer konnten ohne Rückenwind vom Sportgymnasium mit vordersten Plätzen glänzen.
Christoph Plenge (Jg. 04) sicherte sich über 100 m Schmetterling den ersten Platz und erkämpfte sich in 100 m Freistil und 50 m Brust jeweils den dritten Rang. Im Jahrgang 2000 konnte Michelle Geismar in 50 m Schmetterling einen zweiten Platz erreichen und über 100 m Schmetterling gewann sie die Bronze. Lukas Plenge (Jg. 01) konnte in seiner Paradedisziplin über 100 m Brust mit einer persönlichen Bestzeit vor starker Konkurrenz Rang zwei erringen. Julia Schwaab (Jg.2000) erarbeitete sie sich nach längerer Wettkampfpause über 100 m Freistil den dritten Platz. Auch für Anna Wirth, deren Jahrgang 2003 - wie sich immer wieder zeigt - offensichtlich eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Schwimmtalenten in Thüringen hervorbrachte, war der Wettkampf auch ohne Medaille ein voller Erfolg. Sie freut sich mit Ihren Trainern darüber, dass Sie in allen Disziplinen persönliche Bestzeiten erreichen konnte. Treppchenplätze rücken damit für Sie auch in greifbare Nähe.
BE: Gotha, 27.03.2015, Kornelia Plenge


PDF Ergebnisse Gothaer Schwimmer zum Thür. Schwimmertreffen in Gera am 21.3.2015

20150321_Schwimmertreffen.pdf

Gothaer Nachwuchsschwimmer weiterhin auf Medaillenjagd in Saalfeld

Die Nachwuchsschwimmer des SV 1906 Gotha folgten am letzten Samstag der Einladung des Saalfelder Schwimmvereines. Zwölf junge Sportler reisten an, um mit Ihren Trainerinnen Gabriele Krug und Kornelia Plenge die neue Herausforderung in Angriff zu nehmen.
Diesmal galt es, sich neuen Gegnern zu stellen. Fünf Vereine hatten sich angesagt und mit dem 1. SK Greiz und dem Saalfelder Schwimmverein gingen zwei bekanntlich besonders starke Vereine an den Start. 30 Wettkämpfe standen auf dem Programm, jeder Schwimmer absolvierte sein eigenes Programm mit fünf bis sechs in den vier verschiedenen Schwimmarten Delphin, Rücken, Brust und Freistil.
Mit 16 ersten Plätzen, sechs zweiten und zwölf dritten Plätzen konnten die jungen Schwimmer an den Erfolg in Gotha in der Vorwoche anknüpfen.
Annabell Starke(Jg. 04) erreichte viermal das oberste Treppchen und einmal Silber. Connor Nagel (Jg. 05) lieferte eine überzeugende Technikleistung gerade in der für einen erst Neunjährigen anspruchsvollen Schwimmart Delphin und holte sich insgesamt dreimal Gold und einmal Bronze. Veronika Thomas (Jg. 06) konnte trotz längerer Krankheit ihren aufwärts gerichteten Trend bestätigen und freute sich über zwei erste, einem zweiten und drei dritte Plätzen. Aber auch Louis Bauer ( Jg. 07 ) und Finja Gleichmar (Jg. 05) sicherten sich zwei Goldene und eine Bronze.
Die abschließenden Staffelwettbewerbe brachten die Stimmung in Saalfeld zum Überkochen. Im Wettkampf 27 über 4 x 25 m Kraulbeine ging unsere junge Mannschaft mit Louis Bauer, Noel Maxhuni, Jule Zack und Veronika Thomas hochmotiviert ins Rennen. Jeder der vier Sportler kämpfte in seiner stärksten Schwimmart für seine Mannschaft. Die Mannschaftsleistung wurde belohnt und die jungen Gothaer mussten sich mit dem zweiten Platz lediglich den Nachwuchsathleten aus Greiz geschlagen geben.
Nun bereiten sich die jungen Schwimmer wieder im Training für den nächsten Wettkampf in Weimar vor. Insbesondere das in der ersten Osterferienwoche in Rothenburg anberaumte Trainingslager wird eine wertvolle Ergänzung im athletischen Bereich bilden.
Gotha, 17.03.2015, Kornelia Plenge


Gothaer Nachwuchsschwimmer weiterhin auf Medaillenjagd in Saalfeld - Ergebnisse in PDF

20150316_Auswertung_Saalfeld.pdf

11.Kindermeisterschaften am 28.2.15 in Gotha - Viel Edelmetall für Gothas Nachwuchs

Erster Wettkampf im neuen Stadt-Bad - Das neue Stadt-Bad hat seine Feuertaufe bestanden. Die 11. Kindermeisterschaften des SV 1906 Gotha e.V. waren ein voller Erfolg. Die Gothaer Schwimmer standen insgesamt 46 Mal auf dem Siegerpodest.
Zehn Vereine mit 104 jungen Schwimmern folgten der Einladung des SV 1906 Gotha. Mit 11 Goldmedaillen, 19 Silbermedaillen und 16 Bronzemedaillen zeigte der Gothaer Nachwuchs sein Können und überraschte im Wettkampf die Trainer so manches Mal mit neuen persönlichen Bestzeiten.
Gothas Sportler konnten sich gegen die traditionell stark aufgestellten Mannschaften der DLRG Weimar und des Erfurter SSC in vielen Disziplinen behaupten: Julian Hartung und Jule Zack (beide Jg. 2006) eroberten das Podest mit jeweils 2 Silbermedaillen sowie einem ersten bzw. dritten Platz. Die Trainingskollegin Veronika Thomas (Jg. 2006) sicherte sich zudem einen kompletten Medaillensatz. Über 25 m Rücken Beine erreichte Veronika sogar die E-Kader Norm.
Ebenso konnte sich Louis Bauer (Jg. 2007) über einen kompletten Medaillensatz freuen. Er erreichte sogar in 2 Disziplinen (25m Brust Beine und 25m Kraul Beine) die E-Kader Norm.
Gothas jüngsten Talente des Jahrgangs 2008 zeigten der Konkurrenz, dass auch zukünftig in Gotha starke Leistungen erschwommen werden. So überzeugte Yarin Lipski mit zwei Goldmedaillen und Katharina Krug mit eine Gold- und zwei Silbermedaillen.
Die etwas älteren Athleten, von denen evtl. ein paar zum Sportgymnasium nach Erfurt wechseln, standen den Jüngeren in nichts nach. Finja Gleichmar (Jg. 2005) sicherte sich einen Komplettsatz Medaillen und überzeugte auf ihrer Paradestrecke 25 m Delphin Beine. Als Medaillengaranten fungierten weiterhin Connor Nagel (Jg. 2005) und Hanna Zenker (Jg. 2004).
Alles in Allem kann man von einem großartigen Ereignis sprechen. Der Wettkampf lief reibungslos ab, was auch durch die anderen Vereine bestätigt wurde.
Gotha, 04.03.2015, Gabriele Krug


Ergebniss - Protokoll der 11. Kindermeisterschaften vom 28.02.2015 in Gotha

11OffeneKinderM2015.pdf

2014

Platz drei für Team Thüringen in Gotha

Platz drei für Team Thüringen in Gotha. Drei Sportler der Startgemeinschaft Gotha-Arnstadt mit dabei. Luca Emily Birkholz (Gotha), Emilie Joline Nagel (Gotha) und Susanne Schmidt (Arnstadt)
Luca Emily Birkholz (Gotha), Emilie Joline Nagel (Gotha) und Susanne Schmidt (Arnstadt)

Platz drei für Team Thüringen in Gotha
Beim 62. Süddeutschen Jugendländervergleich in Gotha haben die Schwimmerinnen und Schwimmer des Team Thüringen am vergangenen Samstag, den 29. November, mit 241 Punkten Rang drei belegt. Der Sieg ging mit 353 Punkten an den Hessischen Schwimm-Verband, Zweiter wurde das Team Baden-Württemberg mit 343 Zählern.
In der Jahrgangswertung 2003 setzten sich Henriette Freyer (DLRG Weimar), Luca Emily Birkholz (SV 1906 Gotha), Lea Härtel (SSV Erfurt Nord), Marina Moser (SV Gera), Richard Prax (DLRG Weimar), Christophe Fandrei (SV 1883 Schwarza), Luca Paul Windisch und Miladinov Josif (beide SV Gera) mit 132 Punkten vor dem Team des Hessischen Schwimm-Verbandes, 122 Punkte und dem Team Baden-Württemberg mit 90 Zählern durch.
Im Jahrgang 2002 belegte das Team Thüringen mit 77 Punkten Rang vier, der Sieg ging mit 147 Punkten an das Team Baden-Württemberg. Im Jahrgang 2004 gewann der Bayerischer Schwimmverband (119 Punkte), die Thüringer wurden mit 32 Punkten Fünfter.
Insgesamt traten 161 Athleten im Alter zwischen zehn bis zwölf Jahren über alle 100-Meter-Strecken, 200 Meter Lagen sowie in den 12x50 Meter Lagen- und Freistil- Mixed-Staffeln an.
Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen,
Christian Hansmann
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
im Thüringer Schwimmverband


Ergebnisprotokoll der 62. Süddeuten Jugendländervergleich in Gotha am 29.11.2014

Kompaktes_Protokoll_-_62.Süddeut._Jugendmeisterschaften_29.11.14_in_Gotha.pdf

Achtmal Gold bei Thüringer Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen und Berufung zum Talenteleistungszentrum

Lukas, Christoph, Anna, Luca, Maren, Ida, Laura
Lukas
Anna, Luca
Christoph

Achtmal Gold für Gothaer Schwimmtalente
Am vergangenen Wochenende 8.+9.11.2014 traf sich die Schwimmelite des Freistaats zur Thüringer Kurzbahnmeisterschaft in Arnstadt. Knapp 200 Sportler aus achtzehn Vereinen gingen mit 1400 Starts ins Wasser. Auch die Wettkampfgruppe des Schwimmvereines 1906 Gotha stellte sich der Herausforderung und kämpfte um Titel und Medaillen.

Nach zwei anstrengenden Tagen kam das Wettkampfteam überaus erfolgreich aus Arnstadt zurück: Die Gothaer Schwimmer errangen acht Thüringer Jahrgangsmeistertitel, sieben zweite Plätze und drei Bronzemedaillen. Sportschülerin Emilie Nagel (Jg.04) konnte mit zwei Titeln über 200 m Freistil und 200 m Lagen glänzen. Über 50 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Freistil sowie 100 m Lagen musste sie sich lediglich der außerordentlich starken Jeanna Vu vom Saalfelder SV geschlagen geben und kann sich so über weitere vier Silbermedaillen freuen. Ihre Mitschülerin und Trainingskameradin Luca Birkholz (Jg. 03) stand ihr trotz der leistungsstarken Konkurrenz gerade im Jahrgang 2003 in nichts nach und konnte so einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen. In 200 m Rücken überzeugte sie klar in der Zeit von 03:02,67 min. "Nur" als Zweite, aber trotzdem überglücklich stieg Luca über 50 m Freistil aus dem Wasser: Hier gelang es Ihr, sich knapp vor die bisher in Thüringen ungeschlagene Henriette Freyer von der DLRG Weimar zu setzen. Sie komplettierte Ihren Medaillensatz mit zwei Bronzemedaillen über 50 m und 100 m Rücken. Die Plenge-Brüder, Christoph (Jg. 04) und Lukas (Jg.01), sicherten sich gemeinsam gleich fünf Thüringer Jahrgangsmeistertitel, eine Silbermedaille und eine Bronzemedaille. Lukas schwamm über 100 m und 200 m Brust auf den ersten Platz und qualifizierte sich damit für das jahrgangsübergreifende Kinderfinale, wo er - angespornt von den starken Konkurrenten - nochmals persönliche Bestzeiten erreichte. Sein jüngerer Bruder Christoph konnte sich mit ausgewogenen Leistungen in allen Schwimmarten drei Titel über 100 m und 200 m Lagen, sowie über 100 m Schmetterling sichern. Mit diesen Leistungen bestätigt die Mannschaft erneut das hohe Leistungsniveau, das der Schwimmsport mittlerweile in Gotha erreicht hat. Nicht von ungefähr wurde der SV 1906 Gotha im Rahmen der Veranstaltung vom Thüringer Schwimmverband zum "Talenteleistungszentrum Schwimmen" berufen.
Bildunterschrift:
Green Dream Team aus Gotha // Grüne Energie aus Gotha // falls schwarz-weiß: Wasserkraft aus Gotha:  v.l. Lukas Plenge, Christoph Plenge, Anna Wirth, Luca Birkholz, Maren Frech, Ida Kieser, Laura Birkholz  - im Bild fehlen Emilie Nagel, Michelle Geismar
Gotha, den 10.11.2014, BE : Kornelia Plenge


Schwimmen - Mehrkämpfer in Meiningen am Wochenende den 19.+20.10.2014

Christoph
Luca
Maren, Michelle,
Christoph, Ida

Vergangenes Wochenende startet eine kleine Gruppe des SV 1906 Gotha nach Meiningen.
Vier Vereinsschwimmer und zwei Gothaer Sportschülerinnen wollten sich der Konkurrenz in Thüringen stellen.

104 Starter aus 12 Vereinen zeigten ausgewogene Stärke in allen vier Schwimmarten. Es waren fünf Starts zu absolvieren: Je 100 m Rücken, Brust, Freistil, Schmetterling und 200 m Lagen standen auf dem Programm, die Jahrgänge 2003/04 brauchten im Butterfly nur 50m zu schwimmen. Wer patzte war raus aus der Mehrkampfwertung. Höchste Konzentration war gefragt, um alle Strecken ohne Fehler zu überwinden.

Am besten meisterte Sportschülerin Emilie Nagel (Jg. 2004) den Mehrkampf mit Platz zwei, sie musste sich Jeanna Vu aus Saalfeld nur knapp geschlagen geben. Über 50 m Schmetterling und 200 m Lagen dominierte sie klar über die Saalfelder Schwimmerin, musste sich aber in den anderen drei Disziplinen geschlagen geben, so dass zum Schluss knapp 3,5 Sekunden für den Mehrkampfpokal fehlten. Auch ihr Mitschülerin Luca Birkholz (Jg. 2003) zeigte sich ihrem 4. Platz in der Gesamtwertung sehr stark. Sie musste sich den Sechstklässlern ihres Jahrganges stellen, meisterte alle Strecken mit Bravur und erzielte ausnahmslos persönliche Bestzeiten. Sportschultrainerin Cathrin Kreibich war sehr zufrieden mit ihren neuen Schützlingen. Aber auch Christoph Plenge (Jg. 2004) zeigte mit einem guten fünften Platz in allen Disziplinen sein Können. Über 100 m Brust, 100 m Freistil sowie 200 m Lagen konnte er in den Einzelwertungen den 3. Platz belegen. Das gute Ergebnis rundeten Maren Frech (Jg. 2000) und Michelle Geismar (Jg. 2000) ab. Maren belegte den fünften Platz und Michelle konnte sich den sechsten Platz sichern.
Nun gilt es sich schon wieder auf den nächsten Wettkampf zu konzentrieren. Dieses Wochenende trifft die Mannschaft des Gothaer Schwimmvereins beim Blacky-Cup in Erfurt auch auf starke Konkurrenz aus den benachbarten Bundesländern.
BE: 23.10.2014, Kornelia Plenge


4. Thüringer Mannschafts- und Staffelpokal in Leinefelde – 27.9.2014.

Die Jüngsten des Schwimmvereins starten mit Trommelwirbel in die Wettkampfsaison - 21 Schwimmer des SV 1906 Gotha starteten beim 4. Thüringer Mannschafts- und Staffelpokal in Leinefelde – am 27.9.2014.       Sechs Vereine waren den Weg nach Leinefelde angetreten, um sich bei den Staffelwettkämpfen zu beweisen. Hier galt es für die Schwimmer, die sonst eher Einzelkämpfer sind, umzudenken, da das Team zählt.
Unsere Jüngsten Sportler waren besonders aufgeregt, da es diesmal ohne Eltern zum Wettkampf ging. So fuhren wir gegen sieben Uhr mit Trainern und Kampfrichtern in Richtung Leinefelde.
Zunächst war für unsere Bambinotruppe schon das Einschwimmen eine Herausforderung, da alle Schwimmer gleichzeitig im Wettkampfbecken ihre Bahnen ziehen wollten. Das Wasser kochte! Die Bambini blieben aber cool: Starts und Wenden konnten noch mal geübt werden, so dass alle Gothaer gut auf Ihre Staffelwettkämpfe vorbereitet waren.
Für Gotha starteten 4 Staffeln. Unsere zwei jüngsten Staffeln waren die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005/06 sowie die Mädchen der Jg 2003/04.Die älteren Wettkampfschwimmerinnen des Jahrganges 2000/01 erhielten mit Susanne Schmidt aus Arnstadt noch Unterstützung.
Ein verpatzter Staffelwechsel gleich zum Auftakt über 4 x 25 m Schmetterling, der eine Disqualifizierung in dieser Disziplin zur Folge hatte, demotivierte die Jugend D Mädchen in keinster Weise. Vielmehr liefen sie in den sich anschließenden vier Disziplinen Rücken, Brust, Freistil, Lagen zur Bestform auf und sicherten sich damit letzten Endes den 2. Platz.
Ein ausgewogenes Leistungsbild brachte auch die Mädchen Jugend B in den fünf Staffelstarts auf die zweite Stufe des Siegerpodestes - ganz oben standen die starken Sportschüler der DLRG Weimar.
Konkurrenzlos sicherten sich jeweils die Mädchen und Jungen der Jugend E in Rücken, Brust, Freistil und Lagen den 1. Platz und konnten somit einen stattlichen Pokal mit nach Gotha nehmen. Der jüngste Teilnehmer kam aus Gotha, Louis Bauer Jg. 2007 unterstütze die Jugend E Jungen überaus erfolgreich.
Was machen fünf Bambini mit nur einem Pokal? Brüderlich und schwesterlich teilen natürlich: Woche für Woche wird das gute Stück ein anderes Kinderzimmer schmücken.                                                                                 BE:  K.Plenge    Gotha, 07.10.2014



Ein ereignisreiches Sportjahr ging mit den Offenen Thüringer Meisterschaften -Kinder- und Jahrgangsmeisterschaften im Hofwiesenbad Gera vom 12.07.2014 bis 13.07.2014 für den Gothaer Schwimmverein zu Ende.

Helena, Luca und Emilie auf dem Podest

Helena, Luca und Emilie auf dem Podest
Ein ereignisreiches Sportjahr ging mit den Offenen Thüringer Meisterschaften   -Kinder- und Jahrgangsmeisterschaften im Hofwiesenbad Gera  vom 12.07.2014 bis 13.07.2014 für den Gothaer Schwimmverein zu Ende.
250 Teilnehmer aus fünf Landesverbänden wollten bei 1800 Starts ihr Können vor der Sommerpause zeigen. Auch eine kleine Gruppe Schwimmer aus Gotha, machte sich auf den Weg nach Gera.
Unsere Sportschülerin Helena Zink war wieder einmal ein Garant für Podestplätze. Sie wurde Thüringer Meisterin über 200 m Brust und 50 m Rücken sowie Vizemeisterin über 50 m Brust und 100 m Brust. Somit belegte die SG Gotha-Arnstadt hinter dem Erfurter SSC den zweiten Platz in der Medaillenwertung.
Auch die beiden Zehnjährigen Luca Birkholz und Emilie Nagel, die ab September die Sportschule in Erfurt besuchen, konnten in ihren Jahrgängen aufs Podest schwimmen. Emilie belegte im Jahrgang 2004 über 50 m Freistil den zweiten und über 200 m Freistil den dritten Platz. Luca erschwamm sich im Jahrgang 2003 den dritten Platz über 200 m Rücken.
Wir wünschen Luca und Emilie viel Erfolg beim Erreichen ihrer sportlichen Zielen. Der Weg zu sportlichen Erfolgen wird mit vielen Anstrengungen gepflastert sein.
Kornelia Plenge                            Gotha, 17.07.2014

Ergebnisprotokoll der Kreissportspiele Gotha vom 5.7.2014 Freibad Waltershausen

Protokoll_Kreissportspiele2014.pdf

1. und 3. Platz bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in der Woche vom 17.6.-21.6.2014 für Helena Zink

Fotoerklärung: Helena Zink mit Kornelia Plenge (geb. Greßler) Weltmeisterin über 100 m Schmetterling (bis heute. Die Zeit wurde noch nicht getoppt.)

Die  deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen sind jedes Jahr der Gratmesser der sportlichen Entwicklung des Nachwuchses in Deutschland. Eine erfolgreiche Woche vom 17.6.- 21.6.2014 in Berlin liegt hinter den 18 Schwimmern Thüringens.
Unter den vielen Startern befand sich Helena Zink (Jahrgang 1999) von der SG Gotha- Arnstadt. Sie ging über 5 Distanzen an den Start und wollte ihr Können unter Beweis stellen.
Ihr Vorhaben ist gelungen.
Auf der 50 m Rückenstrecke lag sie bis 10 m vor dem Ziel in Führung, nahm dann das Tempo etwas heraus. Ihre Zeit vom Vorlauf von 0:31,33 sek. konnte sie im Finale auf 0:31,10 sek. verbessern.
Die 100 m Rücken bewältigte sie in 1:10,10 sek.
Auf ihrer Paradestrecke den 100 m Brust konnte sie im Vorlauf einen vollen Erfolg verzeichnen und wurde nur von Laura Kelsch vom SC Magdeburg geschlagen. Sie schlug in der Zeit von 1:14,67 sek. an. Damit war sie für das Finale aufgestellt. Ihr Trainer gab ihr für das Finale den Rat „ einfach mitgehen und am Schluss Tempo reinlegen“. Das setzte sie um. Als 1. und deutsche Jahrgangsmeisterin 2014 ging sie aus dem Finale der Juniorinnen/JEM hervor. Helena Zink (1999) schlug in 01:12,75 sek. an und stellte einen neuen Thüringer Altersklassenrekord auf.
Einen gleichen Erfolg konnte sie über 200 m Brust erreichen. Im Vorlauf des Finales der Juniorinnen/JEM schlug in 2:42,91 sek. an und wurde 4. und war damit ebenfalls für das Finale qualifiziert. Im Finale der Juniorinnen/JEM verbesserte sie Ihre vorherige Zeit um über 3 sek. und konnte mit der Zeit von 2:39,28 sek. den 3. Platz belegen. Damit verbesserte sie abermals ihren eigenen Thüringer Altersklassenrekord um über 3 sek.
BE: Uschi Schlothauer


1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2014 – Helena Zink

Ergebnisse der 64. Süddeutschen Meisterschaften offen/Jahrgänge in Wetzlar (50m) - 31.05.2014-01.06.2014 (Schwimmen)
Aus dem Hessischer Schwimm-Verband, dem Badischer Schwimm-Verband,  dem Bayerischer Schwimmverband, dem Schwimmverband Rheinland, dem Saarländischer Schwimmer-Bund, dem Sächsischer Schwimm-Verband dem Südwestdeutscher Schwimm-Verband, dem Thüringer Schwimmverband und dem Schwimmverband Württemberg trafen sich am vergangenen  Wochenende 542 Teilnehmer mit 2.185 Start im Hallenbad Europa in Wetzlar.
Aus Thüringen gingen aus 7 Vereinen 15 Teilnehmer an den Start.
Die SG Gotha- Arnstadt 8G) wurde zum wiederholten Male, wie sollte es auch anders sein, durch Helena Zink vertreten. In den Disziplinen 50 m Brust, 50 m Rücken, 100 m Brust, 100 m Rücken und 200 m Brust und 200 m Lagen konnte sie keine neuen persönlichen Bestzeiten erzielen, dafür gab es sehr gute bis gute Platzierungen in der Jahrgangswertung.  
Einen Glanzpunkt setzte sie für sich im Vorlauf der 50 m Rücken (Jahrgang 1999).
Sie wurde zeitgleich mit Karla Völcker von der SSG 81 Erlangen
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin 2014.
Damit nominierte sie sich für das offene Finale (aller Altersklassen) und belegte den hervorragenden  6. Platz in einer Zeit von 00:31,22 sek.

Platzierungen aus den Vorläufen und Zeiten :
-  50 m Rücken         1. Platz         00:31,11
- 100m Brust         2. Platz         01:17,40
-  50 m Brust        4. Platz         00:35,38
- 100m Rücken         7. Platz            01:10,17
- 200m Brust            7. Platz         02:48,40
- 200m Lagen         23. Platz         02:33,25

BE: Uschi Schlothauer

Ergebnisse 3. Weimarer Kinderwettkampf Weimar, 17.05.2014

20140517_weimar.pdf

Bilder zum 3.Weimaer Kinderwettkampf 17.5.14

Kinderwettkampf Weimar 17.5.14
3. Platz 4 x 50 m Lagenstaffel mixed; Christoph, Niels, Emilie, Anna

Offene Internationale Sächsische Landesmeisterschaften im Schwimmen 2014 - Ausrichter: SV Handwerk Leipzig e.V. vom 09. bis 11. Mai 2014

Offene Internationale Sächsische Landesmeisterschaften im Schwimmen 2014 - Ausrichter: SV Handwerk Leipzig e.V. Datum:  09. Mai 2014 bis Sonntag, 11. Mai 2014
Wettkampfstätte: Universitätsschwimmhalle Leipzig
Mainzer Straße 4, 04109 Leipzig  
53 Vereine aus Oberösterreich, dem Hamburger Sc, dem Hessischer Schwimm-Verband, dem Sächsischer Schwimm-Verband, dem Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt und dem Thüringer Schwimm-Verband kämpften am vergangenem Wochenende auf der 50 m- Bahn in Leipzig um neue Rekorde und persönliche Bestleistungen.  
Unter den zahlreichen Startern befanden sich auch unsere 2 Talente aus der SG Gotha –Arnstadt Susanne Schmidt (Jahrgang 2002) aus Arnstadt und Helena Zink (Jahrgang 1999) aus Gotha.
Mit jeweils 6 Starts in den Vorläufen stellten sie ihren Trainingsstand unter Beweis.
Helena’s erster Start in 50 m Rücken ging schief, da sie mehr als 15 m nach dem Start getaucht war. Dafür konnte sie sich zum wiederholten Male auf ihrer Paradedisziplin Brust punkten.
Im Vorlauf über 100 m Brust, Junioren, ging sie als Siegerin mit einer Zeit von 1:15,37 aus dem Wasser. Auch die 200 m Brust in 2;44,69, im Vorlauf, brachte ihr einen 2. Platz ein. Damit hatte sie sich für die beiden A-Finale qualifiziert.  
Im darauf folgenden A-Finale in der offenen Klasse über 100 m Brust belegte sie hinter Juliane Assmann (JG. 1998) mit 1:14,96 den 2. Platz.  Einen vollen Erfolg konnte sie über die 200 m Brust im A-Finale in der offenen Klasse mit dem 1. Platz in 2:42,94 erreichen.
Ihre weiteren Ergebnisse:
 
Event 10 - 100m Freistil weiblich Vorlauf (Junioren, Pfl.Zeit: 01:12,00)
21. Helena Zink 1999 GER SG Gotha-Arnstadt 01:04,64

Event 20 - 50m Freistil weiblich Vorlauf (Junioren, Pfl.Zeit: 00:32,00)
38. Helena Zink 1999 GER SG Gotha-Arnstadt 00:30,09

Event 24 - 100m Rücken weiblich Vorlauf (Junioren, Pfl.Zeit: 01:24,00)
18. Helena Zink 1999 GER SG Gotha-Arnstadt 01:11,72
BE: Uschi Schlothauer

Nachwuchsschwimmer aus ganz Deutschland trafen sich in Erfurt 12.4.2014 zum 23. Nationalen Nachwuchsschwimmfest / Roland Matthes Pokal

von rechts: Cornelia Sirch (Weltmeisterin 200 Rücken) Schwimmlegende Roland Matthes, Kornelia Plenge (geb. Greßler, Weltmeisterin 100 Schmetterling), Dagmar Hase (Olympiasiegerin 400 Freistil)

Nachwuchsschwimmer aus ganz Deutschland trafen sich in Erfurt  
Am vergangenen Wochenende fand das 23. Nationale Nachwuchsschwimmfest kombiniert mit dem Wettkampf um den Roland-Matthes-Pokal in Erfurt statt. In der Ausschreibung waren alle Strecken bis 400m enthalten. Acht Landesschwimmverbände folgten der Einladung des Erfurter SSC und meldeten sich mit fast 1300 Starts für diesen Wettkampf an. Stärkster Schwimmverband war natürlich der Thüringer, er ging mit 16 Vereinen an den Start. Insgesamt wollten 240 Sportler ihre Kräfte im Wasser messen. 
Viele Sportschüler nutzten diesen Wettkampf, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, die vom 1.-4. Mai 2014 in Berlin stattfinden. Unter den Augen von Beate Ludewig, der Bundestrainerin des Deutschen Schwimmverbandes für den Nachwuchsbereich, konnte Sportschülerin Helena Zink aus Gotha diesmal über die Rücken-Distanzen 50m, 100m und 200m glänzen. Sie belegte in 50m und 200m Rücken den ersten Platz und musste sich über 100m nur der Erfurterin Lea Zengerling geschlagen geben. Über die Bruststrecken konnte Helena Zink noch nicht an Ihre Bestzeiten vom letzten Jahr herankommen, da sie ihr Training ganz und gar auf die noch anstehenden Deutschen Meisterschaften mit Ihrem Trainer Sven Heyse abgestimmt hat. 
Die 23 jungen Sportler des SV 1906 Gotha standen ihrer Vereinskameradin Helena, für viele schon Vorbild, in nichts nach. Die Gesamtausbeute des SV 1906 konnte sich sehen lassen. Mit 14 ersten, 12 zweiten, 15 dritten Plätzen und zahlreichen weiteren guten Platzierungen fuhren die Schwimmer stolz in Ihre Residenzstadt zurück. 
Neben vielen Bestzeiten war für die jüngeren Sportler die Übergabe der Roland-Matthes-Pokale durch den bekannten Namensgeber der Erfurter Schwimmhalle persönlich der Höhepunkt der Veranstaltung. Für diesen Schwimmarten-"Fünfkampf", der nur für die Jahrgänge 2001 und 2002 ausgeschrieben war, suchte sich jeder Sportler seine Paradedisziplin, also Delphin, Rücken, Brust, oder Kraul aus. In dieser Schwimmart waren dann 50m nur Beinbewegung, 100m und 200m zu absolvieren, ergänzt durch vielseitige 200m Lagen und ausdauerende 400m Freistil. Die Punktevergabe erfolgte auf der Basis der aktuellen Fina-Punktetabelle für die 50m Bahn. Als einziger Gothaer stellt sich Lukas Plenge als Brustschwimmer dieser Herausforderung und wurde für den zweiten Platz in der Pokalwertung mit einem Sachpreis belohnt. 
Es ging spannend weiter, hatte der Ausrichter doch vielfältige Auszeichnungen in die Ausschreibung mit aufgenommen. So erhielten die Punktbesten aller Wettkämpfe nach der 1000-Punkte Tabelle im jeweiligen Jahrgang "wie die Großen" eine Siegerprämie von immerhin 20 Euro. Christoph Plenge aus Gotha erkämpfte sich hier im Jahrgang 2004 über 100m Freistil die punktbeste Leistung. Christoph war zugleich mit fünf ersten Plätzen über 100m, 200m und 400m Freistil, 50m Schmetterling sowie 50m Rückenbeine der erfolgreichste Schwimmer des SV 1906 Gotha.                                                                         Bei den Gothaer Mädchen konnte sich Emilie Nagel im Jahrgang 2004 mit drei Goldmedaillen über 100m Brust, 100m Freistil und 50m Delphinbeine und zwei 2. Plätzen vielseitig in Szene setzen. Weitere Podestplätze im Jahrgang 2004 erkämpften sich: Annabell Starke (1. 50m Freistilbeine, 3. 50m Rücken, 3. 50m Delphinbeine), Hanna Zenker (2. 50m Rücken, 2. 50m Freitstilbeine, 3. 50m Brust) und Niels-Arne Jackl (2. Platz 50m Brustbeine).                                       Die Gothaer Schwimmer des Jahrgangs 2003 hatten es da schwerer, da in diesem Jahrgang bereits einige Schwimmer/innen auf der Sportschule trainieren. Dennoch schwammen Anna Wirth und Luca Birkholz aufs Treppchen. Anna erkämpfte sich mit einer überzeugenden Zeit über 50m Freistilbeine den zweiten Platz sowie zwei dritte Plätze über 50m Rücken und 50m Delphinbeine. Luca landete mit persönlichen Bestzeiten gleich fünfmal auf Platz Drei (50m Brust, 50 m Schmetterling, 100 m Rücken, 200m Brust, 50m Brustbeine).
Weitere Platzierungen: Maya Schütze (Jg. 2004, 2. 50m Brustbeine), Jannes Bernecker (Jg. 2005, 3. 50m Brust), Felix Walter (Jg. 2003, 1. 50m Rückenbeine, 3. 100m Rücken)
Kornelia Plenge, 15.04.2014

Ergebnisse Nachwuchsschwimmfest mit Matthes-Pokal in Erfurt
                                   
WkDatum    Wk    Laenge    Lage    W/M    Nachname    Vorname    Jg    Endzeit    Platz
12.04.2014    23    100    Brust    M    Bergmann    Karl    1996    01:32,42    6
12.04.2014    9    100    Freistil    M    Bergmann    Karl    1996    01:17,46    11
13.04.2014    29    50    Brust    M    Bernecker    Jannes    2005    01:01,59    3
13.04.2014    31    50    Freistil    M    Bernecker    Jannes    2005    01:01,11    5
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Birkholz    Laura Emma    2001    00:34,43    6
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Birkholz    Laura Emma    2001    00:40,48    4
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Birkholz    Laura Emma    2001    01:33,49    6
12.04.2014    22    200    Freistil    W    Birkholz    Laura Emma    2001    03:00,40    5
13.04.2014    44    400    Freistil    W    Birkholz    Laura Emma    2001    06:35,14    9
13.04.2014    30    50    Brust    W    Birkholz    Luca Emily    2003    00:47,60    3
13.04.2014    38    50    Brust    W    Birkholz    Luca Emily    2003    01:02,07    3
12.04.2014    4    50    Schmetterling    W    Birkholz    Luca Emily    2003    00:43,08    3
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Birkholz    Luca Emily    2003    01:33,98    3
12.04.2014    8    200    Brust    W    Birkholz    Luca Emily    2003    03:47,89    3
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Fabian    Tessa    2003    00:49,46    7
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Fabian    Tessa    2003    01:34,66    8
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Fabian    Tessa    2003    01:57,12    9
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Frech    Maren    2000    01:15,72    5
12.04.2014    2    200    Lagen    W    Frech    Maren    2000    03:06,49    14
12.04.2014    20    400    Lagen    W    Frech    Maren    2000    06:45,72    7
12.04.2014    2    200    Lagen    W    Geismar    Michelle    2000    03:12,08    15
12.04.2014    12    200    Schmetterling    W    Geismar    Michelle    2000    03:27,22    6
12.04.2014    20    400    Lagen    W    Geismar    Michelle    2000    06:50,95    8
13.04.2014    30    50    Brust    W    Gleichmar    Finja    2005    00:59,21    6
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Gleichmar    Finja    2005    00:46,09    6
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Gleichmar    Finja    2005    00:54,35    7
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Gleichmar    Finja    2005    01:48,24    4
12.04.2014    9    100    Freistil    M    Grüttner    Yanneck-Noah    1998    01:11,96    10
12.04.2014    13    100    Ruecken    M    Grüttner    Yanneck-Noah    1998    01:29,65    6
13.04.2014    29    50    Brust    M    Jackl    Niels Arne    2004    00:53,22    4
13.04.2014    37    50    Brust    M    Jackl    Niels Arne    2004    01:03,93    2
13.04.2014    31    50    Freistil    M    Jackl    Niels Arne    2004    00:48,79    5
13.04.2014    30    50    Brust    W    Kießling    Nele    2005    00:55,18    4
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Kießling    Nele    2005    00:45,93    5
12.04.2014    4    50    Schmetterling    W    Nagel    Emilie Joline    2004    00:43,26    2
13.04.2014    34    50    Schmetterling    W    Nagel    Emilie Joline    2004    00:52,10    1
12.04.2014    24    100    Brust    W    Nagel    Emilie Joline    2004    01:51,48    1
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Nagel    Emilie Joline    2004    01:29,45    1
13.04.2014    44    400    Freistil    W    Nagel    Emilie Joline    2004    07:04,18    2
13.04.2014    29    50    Brust    M    Plenge    Christoph    2004    00:51,48    3
13.04.2014    35    50    Ruecken    M    Plenge    Christoph    2004    00:58,88    1
12.04.2014    3    50    Schmetterling    M    Plenge    Christoph    2004    00:40,98    1
12.04.2014    9    100    Freistil    M    Plenge    Christoph    2004    01:24,98    1
12.04.2014    21    200    Freistil    M    Plenge    Christoph    2004    03:09,70    1
13.04.2014    43    400    Freistil    M    Plenge    Christoph    2004    06:34,11    1
13.04.2014    37    50    Brust    M    Plenge    Lukas    2001    01:00,37    2
12.04.2014    23    100    Brust    M    Plenge    Lukas    2001    01:42,84    2
12.04.2014    7    200    Brust    M    Plenge    Lukas    2001    03:33,75    2
12.04.2014    1    200    Lagen    M    Plenge    Lukas    2001    03:24,22    6
13.04.2014    43    400    Freistil    M    Plenge    Lukas    2001    06:15,06    8
13.04.2014    30    50    Brust    W    Schütze    Maya    2004    00:58,30    6
13.04.2014    38    50    Brust    W    Schütze    Maya    2004    01:02,58    2
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Schütze    Maya    2004    01:02,88    7
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Starke    Annabell Clara    2004    00:50,55    5
13.04.2014    40    50    Freistil    W    Starke    Annabell Clara    2004    01:05,65    1
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Starke    Annabell Clara    2004    00:57,60    3
13.04.2014    34    50    Schmetterling    W    Starke    Annabell Clara    2004    01:09,16    3
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Starke    Annabell Clara    2004    01:52,80    5
12.04.2014    24    100    Brust    W    Vogl    Tessa    2003    01:46,74    4
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Vogl    Tessa    2003    01:51,70    8
12.04.2014    8    200    Brust    W    Vogl    Tessa    2003    03:56,83    4
13.04.2014    31    50    Freistil    M    Walther    Felix    2003    00:44,78    5
12.04.2014    5    50    Ruecken    M    Walther    Felix    2003    00:49,16    8
13.04.2014    35    50    Ruecken    M    Walther    Felix    2003    01:08,39    1
12.04.2014    13    100    Ruecken    M    Walther    Felix    2003    01:46,45    3
12.04.2014    5    50    Ruecken    M    Wichert    Eddi    2004    00:51,90    7
12.04.2014    23    100    Brust    M    Wichert    Eddi    2004    disqual.    0
12.04.2014    9    100    Freistil    M    Wichert    Eddi    2004    01:43,93    5
13.04.2014    40    50    Freistil    W    Wirth    Anna    2003    00:46,57    2
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Wirth    Anna    2003    00:42,49    3
13.04.2014    34    50    Schmetterling    W    Wirth    Anna    2003    00:52,13    3
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Wirth    Anna    2003    01:26,84    6
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Wirth    Anna    2003    01:40,60    6
12.04.2014    9    100    Freistil    M    Zenker    Florian    1996    01:07,49    7
13.04.2014    51    200    Freistil    M    Zenker    Florian    1996    02:41,30    8
12.04.2014    1    200    Lagen    M    Zenker    Florian    1996    03:04,66    10
13.04.2014    30    50    Brust    W    Zenker    Hanna    2004    00:54,66    3
13.04.2014    32    50    Freistil    W    Zenker    Hanna    2004    00:46,49    4
13.04.2014    40    50    Freistil    W    Zenker    Hanna    2004    01:06,09    2
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Zenker    Hanna    2004    00:51,81    2
12.04.2014    10    100    Freistil    W    Zenker    Hanna    2004    01:45,70    4
13.04.2014    30    50    Brust    W    Zink    Helena    1999    00:35,51    2
13.04.2014    46    50    Brust    W    Zink    Helena    1999    00:35,12    3
12.04.2014    6    50    Ruecken    W    Zink    Helena    1999    00:31,31    1
12.04.2014    18    50    Ruecken    W    Zink    Helena    1999    00:31,11    1
12.04.2014    24    100    Brust    W    Zink    Helena    1999    01:15,60    1
12.04.2014    14    100    Ruecken    W    Zink    Helena    1999    01:08,35    2
13.04.2014    50    200    Brust    W    Zink    Helena    1999    02:44,69    2
12.04.2014    2    200    Lagen    W    Zink    Helena    1999    02:30,76    3
13.04.2014    42    200    Ruecken    W    Zink    Helena    1999    02:31,90    1
                                   


Kinderschwimmfest in Saalfeld 22.3.2014

Ergebnisse vom Kinderschwimmfest in Saalfeld 22.3.2014
(Trainingsgruppe Krug/ Schlothauer)
Unter den Startern beim Kinderwettkampf in Saalfeld waren auch 4 junge Talente aus der Nachwuchsgruppe Krug/ Schlothauer am Start. Sie hatten sich durch gute Wettkampferfolge bei den 10. offenen Kindermeisterschaften in Gotha hervorgehoben und konnten ihr Können beim auswärtigen Wettkampf unter beweis stellen.
Hier die Ergebnisse:
Wettkampf 5 - 25m Brust weiblich Jahrgang 2006 - weiblich
1. Veronika Thomas          SG Gotha-Arnstadt 00:26,87
2. Jule Zack           SG Gotha-Arnstadt 00:27,99
5. Anna-Lucia Greiner     SG Gotha-Arnstadt 00:30,56

Wettkampf 6 - 25m Brust männlich Jahrgang 2006 - männlich
3. Julian Hartung         SG Gotha-Arnstadt 00:26,69

Wettkampf 7 - 25m Rückenbeine weiblich Jahrgang 2006 - weiblich
2. Veronika Thomas         SG Gotha-Arnstadt 00:31,06
4. Anna-Lucia Greiner     SG Gotha-Arnstadt 00:36,25
5. Jule Zack             SG Gotha-Arnstadt 00:36,31

Wettkampf 8 - 25m Rückenbeine männlich Jahrgang 2006 - männlich
8. Julian Hartung         SG Gotha-Arnstadt 00:36,38

Wettkampf 13 - 25m Brustbeine weiblich Jahrgang 2006 - weiblich
2. Jule Zack             SG Gotha-Arnstadt 00:33,47
3. Anna-Lucia Greiner     SG Gotha-Arnstadt 00:34,69
7. Veronika Thomas         SG Gotha-Arnstadt 00:35,93

Wettkampf 14 - 25m Brustbeine männlich Jahrgang 2006 - männlich
6. Julian Hartung         SG Gotha-Arnstadt 00:33,07

Wettkampf 19 - 25m Kraulbeine weiblich Jahrgang 2006 - weiblich
2. Veronika Thomas         SG Gotha-Arnstadt 00:30,53

Wettkampf 23 - 25m Rücken weiblich Jahrgang 2006 - weiblich
1. Jule Zack             SG Gotha-Arnstadt 00:30,72
3. Anna-Lucia Greiner     SG Gotha-Arnstadt 00:33,66

Wettkampf 24 - 25m Rücken männlich Jahrgang 2006 - männlich
3. Julian Hartung         SG Gotha-Arnstadt 00:27,32

Alle Ergebnisse Saalfelder Kinderschwimmwettkampf am 22.03.2014
                                
WkNr. Laenge  Lage  Nachname  Vorname  Jg  Endzeit  Bestzeit im Wk    Platz
6      25    Brust Bernecker Jannes           2005    00:27,69    00:26,60    2
14    25    Brustbeine Bernecker Jannes  2005    00:35,94    00:29,32    6
12    25    Freistil    Bernecker    Jannes  2005    00:24,47    00:24,47     1
20    25    Kraulbeine Bernecker Jannes  2005    00:31,41    00:23,69     7
24    25    Ruecken Bernecker Jannes    2005    00:29,56    00:27,44     2
3      50    Brust Birkholz    Luca Emily    2003    00:46,94                        1
13    25    Brustbeine Birkholz Luca Emily 2003   00:27,34    00:27,28    2
25    100    Lagen Birkholz Luca Emily    2003    01:33,66                        1
7      25    Rückenbeine Birkholz Luca Emily 2003  00:24,72    00:23,19   2
15    50    Schmetterling Birkholz   Luca Emily  2003 00:45,03                  1
1      25    Delphinbeine Gleichmar  Finja 2005    00:29,21    00:25,63     2
11    25    Freistil    Gleichmar    Finja      2005    00:20,47    00:20,25     3
19    25    Kraulbeine   Gleichmar  Finja   2005    00:29,78    00:25,03    7
7      25    Rückenbeine Gleichmar Finja   2005    00:31,54    00:22,06    8
23    25    Ruecken    Gleichmar    Finja    2005    00:25,41    00:21,75    3
5      25    Brust Greiner Anna-Lucia         2006    00:30,56    00:26,87    5
13    25    Brustbeine Greiner  Anna-Lucia 2006  00:34,69    00:32,31    3
7      25    Rückenbeine Greiner Anna-Lucia 2006 00:36,25    00:28,75   4
23    25    Ruecken  Greiner   Anna-Lucia  2006   00:33,66    00:30,72    3
6      25    Brust Hartung Julian                2006    00:26,69    00:26,07     3
14    25    Brustbeine    Hartung    Julian  2006    00:33,07    00:31,44     6
8      25    Rückenbeine Hartung  Julian    2006    00:36,38    00:26,57     8
24    25    Ruecken    Hartung    Julian     2006    00:27,32    00:25,91     3
4      50    Brust    Jackl    Niels Arne        2004    00:55,81    00:50,07     4
14    25    Brustbeine Jackl   Niels Arne    2004    00:32,12    00:27,62     8
10    50    Freistil    Jackl    Niels Arne       2004    00:51,53    00:36,06    5
20    25    Kraulbeine  Jackl  Niels Arne    2004    00:31,22    00:21,82     8
22    50    Ruecken    Jackl    Niels Arne    2004    00:55,28                       1
5      25    Brust    Kießling    Nele             2005    00:25,59                       1
13    25    Brustbeine    Kießling    Nele    2005    00:36,06    00:29,31     4
11    25    Freistil    Kießling    Nele           2005    00:20,81    00:20,25     4
19    25    Kraulbeine    Kießling    Nele      2005    00:31,09    00:25,03    8
23    25    Ruecken    Kießling    Nele         2005    00:25,22    00:21,75     2
6      25    Brust    Nagel    Connor             2005    00:26,60                      1
14    25    Brustbeine    Nagel    Connor    2005    00:32,25    00:29,32    5
20    25    Kraulbeine    Nagel    Connor    2005    00:28,87    00:23,69    4
24    25    Ruecken    Nagel    Connor       2005    00:27,44                       1
3      50    Brust    Nagel    Emilie              2004    00:48,16                        1
13    25    Brustbeine    Nagel    Emilie      2004    00:28,06    00:26,65     3
19    25    Kraulbeine    Nagel    Emilie      2004    00:22,72    00:22,15     3
25    100    Lagen    Nagel    Emilie           2004    01:35,03    01:31,59     2
15    50    Schmetterling    Nagel    Emilie  2004    00:43,75    00:42,47    2
20    25    Kraulbeine Plenge  Christoph    2004    00:21,82                      1
2      25    Delphinbeine Plenge Christoph  2004    00:22,80                      1
10    50    Freistil    Plenge    Christoph      2004    00:36,72    00:36,06    2
26    100    Lagen    Plenge    Christoph    2004    01:37,25                       1
16    50    Schmetterling Plenge Christoph 2004    00:45,88                      1
3      50    Brust    Schütze    Maya             2004    00:58,34    00:48,16     5
13    25    Brustbeine    Schütze    Maya    2004    00:29,12    00:26,65     4
1      25    Delphinbeine    Schütze    Maya 2004    00:28,90    00:27,37    5
21    50    Ruecken    Schütze    Maya        2004    01:03,69    00:52,34    7
1      25    Delphinbeine  Starke  Annabell  2004   00:28,28    00:27,37    3
9      50    Freistil    Starke    Annabell        2004    00:51,22    00:36,10    7
19    25    Kraulbeine    Starke    Annabell  2004    00:32,41   00:22,15     9
21    50    Ruecken    Starke    Annabell     2004    01:00,75    00:52,34     6
5      25    Brust    Thomas    Veronika        2006     00:26,87                      1
13    25    Brustbeine    Thomas  Veronika  2006    00:35,93    00:32,31    7
19    25    Kraulbeine    Thomas   Veronika  2006    00:30,53    00:27,50   2
7      25    Rückenbeine Thomas    Veronika 2006    00:31,06    00:28,75   2
4      50    Brust    Walther    Felix               2003    00:55,66    00:47,88    5
20    25    Kraulbeine    Walther    Felix       2003    00:27,63    00:21,47    4
8      25    Rückenbeine    Walther    Felix    2003    00:28,25    00:22,78    2
22    50    Ruecken    Walther    Felix           2003    00:50,37    00:41,66    4
4      50    Brust    Wichert    Eddi                 2004    00:51,90    00:50,07    2
14    25    Brustbeine    Wichert    Eddi         2004    00:29,94    00:27,62    4
20    25    Kraulbeine    Wichert    Eddi         2004    00:33,56    00:21,82    11
26    100    Lagen    Wichert    Eddi               2004    01:50,72    01:37,25    5     
1      25    Delphinbeine    Wirth    Anna         2003    00:21,37                     1
9      50    Freistil    Wirth    Anna                   2003    00:37,41    00:36,75    2
19    25    Kraulbeine    Wirth    Anna            2003    00:21,03                     1
25    100    Lagen    Wirth    Anna                 2003    01:41,47    01:33,66    3
5      25    Brust    Zack    Jule                        2006    00:27,99    00:26,87    2
13    25    Brustbeine    Zack    Jule               2006    00:33,47    00:32,31    2
7      25    Rückenbeine    Zack    Jule            2006    00:36,31    00:28,75    5
23    25    Ruecken    Zack    Jule                   2006    00:30,72                      1
9      50    Freistil    Zenker    Hanna              2004    00:44,81    00:36,10    4
19    25    Kraulbeine    Zenker    Hanna       2004    00:27,69    00:22,15    5
7      25    Rückenbeine    Zenker    Hanna    2004    00:27,72    00:22,03    3
21    50    Ruecken    Zenker    Hanna           2004    00:52,96    00:52,34    2
27    25    Kraulbeine    Mannschaft    1.        2005    01:52,66    01:43,59    4
30    25    Lagen    Mannschaft    1.               2003    01:18,50         1
                                

Helena Zink beim 16.Internationales Schwimm-Meeting "Titze-Cup" vom 04.04.2014 - 06.04.2014 in Berlin

Während in Ohrdruf zur 22. Sportgala des Landkreises Gotha die Sportler gekrönt wurden, zog Helena Zink beim 16.Internationales Schwimm-Meeting "Titze-Cup" vom 04.04.2014 - 06.04.2014 in Berlin ihre Bahnen.
Zum „Tizte-Cup“ waren die besten Schwimmer aus Vereinen von Bayern, Berliner,  Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Nordrein-Westfalen und Thüringen, sowie 4 ausländische Vereine am Start.   
Nach Krankheit und einem harten Trainingslager versuchte sie neue Bestzeiten zu erzielen, was ihr über die 50 m Rücken und 200 m Lagen auch gelang. Auf ihren Paradestrecken über die 50 m, 100 m und 200 m Brust konnte sie in der Jahrgangswertung jeweils den 1. Platz belegen

Ergebnisse
Wettkampf 9 - 100m Brust weiblich
Jahrgang 1998/1999
1. Helena Zink 1999      SG Gotha-Arnstadt     01:15,93
Offene Wertung
2. Helena Zink
Wettkampf 15 - 50m Brust weiblich
Jahrgang 1998/1999
1. Helena Zink 1999     SG Gotha-Arnstadt     00:35,56
Offene Wertung
4. Helena Zink
Wettkampf 22 - 50m Rücken weiblich
Jahrgang 1998/1999
1. Helena Zink 1999     SG Gotha-Arnstadt     00:30,77
Offene Wertung
2. Helena Zink
Wettkampf 26 - 200m Brust weiblich
Jahrgang 1998/1999
1. Helena Zink 1999     SG Gotha-Arnstadt     02:45,24
Offene Wertung
2. Helena Zink
Wettkampf 34 - 200m Lagen weiblich
Jahrgang 1998/1999
4. Helena Zink 1999     SG Gotha-Arnstadt     02:29,91
Offene Wertung
6. Helena Zink
BE: Uschi Schlothauer


Thüringer Schwimmertreffen am 15.3.2014 in Erfurt

Am 15 .3. fanden erstmals in der Geschichte des Thüringer Schwimmertreffens das Treffen nur mit Thüringer Schwimmvereinen statt. 16 Vereine mit 202 Startern nahmen die Einladung des Erfurter ESSC an. An diesem Wochenende gingen, nach den 10.offenen Kindermeisterschaften am 9.3.2014 in Gotha, die Jahrgänge 2001 bis Junioren an  den Start. Wettkämpfe auf den 50m-Bahnen zu bestreiten verlangt den Schwimmern eine andere Kondition ab als die Kurzbahnen. Starke Besetzungen gab es in den jüngeren Altersklassen bis zu den Jahrgängen 2000.    
13 Teilnehmer der Wettkampfgruppen Hürtgen und Schlothauer kämpften um gute Platzierungen. Neue persönliche Bestzeiten, die bis zu 10 Sekunden Verbesserung bedeuteten, stellten die Trainer zufrieden.
Über 50 m Rücken belegte den 1. Platz Katja Börner (1998), den 3. Platz Laura Prietzel (1997) und bei den Junioren Carolin Ernst den 2. Platz. und Laura Birkholz (2001) den 2.Platz
Auf den 50 m Bruststrecken konnte Timo Vogl, (1999) einen 3. Platz belegen. Ebenfalls einen 3.Platz erzielten Katja Börner, (1998), Laura Prietzel (1997) und Karl Bergmann (1996).   
Christopher Wende (Junior) erreichte einen 2. Platz bei den Junioren.
Auf den 50 m Schmetterling erreichten die beiden Junioren Christopher Wende und Carolin Ernst jeweils den 2. Platz. Einen 3. Platz konnte Michelle Geismar, Jahrgang 2000, erreichen.
Auf den 100 m Distanzen gab es folgende Platzierungen. 100 m Rücken 1. Platz Carolin Ernst (Junioren), 100 m Brust 1. Platz Karl Bergmann (1996), 2. Platz Katja Börner (1998). Die 3. Plätze gingen an Timo Vogl (1999) und Laura Prietzel (1997), 100 m Freistil  1. Platz Karl Bergmann (1996)
Die Distanz von 200 m Freistil und 200 m Lagen bei den Junioren konnte Christopher Wende jeweils mit einem 1. Platz belegen.
BE: Uschi Schlothauer

Medaillenregen für Gothas Nachwuchsschwimmer beim 10. Kindermeisterschaften am 9.3.2014 in Gotha

u.a. Luca Emily Birkholz, Emilie Joline Nagel und Christoph Plenge ganz vorn.

Medaillenregen für Gothas Nachwuchsschwimmer
Am vergangenen Sonntag, den 9.3.2014  richtete der SV 1906 Gotha die Kindermeisterschaften aus. Zum zehnten Mal lud der Schwimmverein die begeisterten Schwimmkinder aus ganz Thüringen ein, um sich ein letztes Mal vor Eröffnung des neuen Stadtbades in der Schwimmhalle "Karl-Schwarz-Straße" zu messen. Dieser Einladung folgten acht Vereine, so dass mit 110 kleinen Schwimmerinnen und Schwimmern knapp 500 Starts zu bewältigen waren. Mit 17 Goldmedaillen, 15 Silber Medaillen und 7 Bronzemedaillen Plätzen zeigten die Gothaer Nachwuchsschwimmer ihr Können und überraschten im anspornenden Wettkampf Ihre Trainer mit zahlreichen stark verbesserten Zeiten. Die kontinuierliche Nachwuchsarbeit der letzten Jahre und das intensive Training der vergangenen Monate zahlt sich nun also aus.
So konnten sich Gothas jüngste Sportler gegen die traditionell stark aufgestellte Mannschaft der DLRG Weimar in vielen Disziplinen behaupten: Veronika Thomas (Jg. 2006) trumpfte mit zwei ersten Plätzen über 25 m Freistilbeine und 25 m Rückenbeine auf. Jule Zack (Jg. 2006) holte sich eine silberne Medaille über 25 m Brust und Bronze über 25 m Brustbeine. Gothas jüngstes Talent, der erst sechsjährige Louis Bauer, konnte stolz auf seine Silbermedaille schauen, hatte er es doch bei seinem ersten Wettkampf, den 25 m Brust, gleich auf das Podest geschafft. Finja Gleichmar (Jg.2005) erkämpfte sich mit guter Wasserlage zwei goldene (25 m Kraulbeine/25 Delphinbeine), eine silberne und eine bronzene Medaille. Ihre Trainingskollegin Nele Kießling sicherte sich ebenfalls einen kompletten Medaillensatz.
Die etwas älteren E-Kaderathleten, von denen im nächsten Jahr einige zum Sportgymnasium nach Erfurt wechseln werden, standen den Youngsters in nichts nach: Ungeschlagen zeigte sich Christoph Plenge (Jg. 2004), der mit durchgehend hervorragenden Leistungen gleich sechsmal den Weg aufs oberste Treppchen des Siegerpodestes antreten durfte. Mit guter Technik und schönem Schwimmstil holte sich Emilie Nagel (Jg.2004) viermal Gold und einmal Silber. Trotz starker Konkurrenz gerade im Jahrgang 2003 der Mädchen konnte sich Luca Birkholz mit durchweg exzellenten Zeiten über 50 m Brust und 25 m Brustbeine den ersten Platz sichern, musste sich aber über 50 m Freistil ganz knapp geschlagen geben.
BE: Konni Plenge


Sichtungslehrgang in Erfurt. Vom 14.2.- 17.2.2014

3 mal Bestanden 
In den Winterferien treffen sich jährlich die Nachwuchstalente der 4. Klasse Thüringens zum  Sichtungslehrgang in Erfurt. Vom 14.2.- 17.2.2014 galt es seine Leistungen im Schwimmen und in der Athletik zu beweisen. Körperliche Vorraussetzungen, Leistungen auf allen vier 50m-Strecken und den 400 m Freistil, Athletik (Klimmzüge, Liegestütze, Dreierhop, Bauchmuskeltest), Schwimmtechnik, Beweglichkeit der Arme und Füße sowie die Wasserbeweglichkeit wurden getestet. 3 Tage im Wasser oder in der Sporthalle. Ständige Hochleistungen wurden abverlangt. Unsere 3 Nachwuchstalente Luca Emily Birkholz, Emilie Joline Nagel und Christoph Plenge meisterten den Test mit Erfolg.  Alle drei haben den Aufnahmetest für das Sportgymnasium in Erfurt bestanden.
Herzlichen Glückwunsch   
BE Uschi Schlothauer

Ergebnisprotokoll der 10.Kindermeisterschaften am 9.3.2014 in Gotha in PDF

WKPro_10.KM2014.pdf

EIN ERFOLGREICHER UND LUSTIGER WETTKAMPF 22.+23.2.2014

EIN ERFOLGREICHER UND LUSTIGER WETTKAMPF 22.+23.2.2014
Nach einjähriger Pause nahmen wir am 20. Bruchköbler Einladungswettkampf teil. Der Wettkampf ging über zwei Tage. Freitagnachmittag fuhren wir um 15.00 Uhr los und am Sonntag kamen wir gegen 16.30 Uhr mit reicher Beute (Urkunden und Medaillen) an.
Als wir nach lustiger Autofahrt in Bruchköbel ankamen, wurden wir von unseren Gastfamilien wie immer sehr freundlich in Empfang genommen. Am Anreisetag durften wir uns nach der langen Autofahrt noch im Schwimmbad von Bruchköbel austoben. So waren wir für die folgenden zwei Wettkampftage gut vorbereitet.
Rainer Prietzel verstärkte das Kampfrichter Team.
Rolf Jung belegte über 200 m Brust den 1. und über 50 m Brust den 3. Platz in seiner Altersklasse.
Für den Jahrgang 2000 starteten Celine Goldmann, Michelle Geismar und Maren Frech. Alle drei Starterinnen konnten teilweise ihre Bestzeiten verbessern.
Alle vier Starter belegten Plätze unter den Top 5.
Die Heimreise dauerte etwas länger, da wir uns verfahren hatten. Dadurch haben wir die Landschaft um Bruchköbel erforschen können. Um die verlorene Zeit wieder aufzuholen, gab es nur einen kurzen Zwischenstopp. Der versprochene Halt bei Mc Donalds wurde nicht erfüllt und wir Mädels warten heute immer noch auf unser Eis. Wir möchten gern nächstes Mal wieder nach Bruchköbel fahren und hoffen auf so eine lustige, erfolgreiche und gute Zeit.

Maren Frech


14.Offene Thüringer Meisterschaften lange Strecken 8.2.2014

14.Offene Thüringer Meisterschaften lange Strecken 8.2.2014
Am 8.Februar 2014 fanden in der Roland Matthes Schwimmhalle in Erfurt die 14. Thüringer Meisterschaften im Schwimmen in den langen Strecken statt. 124 Sportler aus 25 deutschen Vereinen hatten gemeldet. Sowohl aus Sachsen-Anhalt als auch aus Hessen kämpften Sportler um den offenen Thüringer Meister und den Titeln in den Jahrgängen. Alle 400m-Strecken, die 800m Freistil und die 1500m standen auf dem Programm
Auch Helena Zink  von der SG Gotha- Arnstadt  war am Start.. Die Thüringer Altersklassenrekord- Halterin  über 50 m Rücken, 100 m Brust und Lagen und die 200 m Brust  ging diesmal auf die langen Wettkampfstrecken.
Die Leistung kann sich sehen lassen.  Im Jahrgang 1999 wurde sie 1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin  in der Zeit von 04:56,83. Auf der doppelten Strecke, den 800 m Freistil belegte sie hinter Alina Brenz vom Meininger Schwimmverein "Wasserfreunde" den  2. Platz mit einer Zeit von 10:27,71
BE: Uschi Schlothauer


Vereinsmeisterschaften der SG Gotha/Arnstadt 2014

Vereinsmeister der Junioren - Carolin Ernst, Christopher Wende
Bild: unten v.l. Katja Börner, Carolin Ernst, Christopher Wende hinten v. l. Gerda Raab, Luca Emily Birkholz, Christoph Plenge, Lukas Plenge, Erich Schrickel

Abschied vom Schwimmbad "Karl-Schwarz-Straße"
Letztmalig fanden die Vereinsmeisterschaften der SG Gotha-Arnstadt am vergangenen Sonntag in der Schwimmhalle "Karl-Schwarz-Straße" statt. 50 Schwimmerinnen und Schwimmer hatten sich für den Sprintmehrkampf gemeldet. Es wurden die besten Vielseitigkeitsschwimmer im Sprint gesucht.
Es galt, in den vier Grundschwimmarten und auf der Lagenstrecke ausgewogen gute Leistungen zu zeigen, denn am Ende wurden diese fünf Zeiten addiert und so die Vereinsmeister und Altersklassensieger ermittelt. Wer auf einer Strecke patzte, sei es durch eine schlechte Zeit oder eine Disqualifikation, war raus aus dem Rennen um den Pokal.
Spannende Rennen lieferten sich Christopher Wende, Felix Hirschauer und Benjamin Decker im Juniorenbereich, die gleichzeitig um den Vereinsmeistertitel kämpften. Hier spielte jeder seine Trumpfkarte aus und konnte in seiner Spezialdisziplin punkten. Vor dem letzten Wettkampf lag Christopher Wende knapp vorn aber Benjamin und Felix waren ihm dicht auf den Fersen. Doch hier zeigte Christopher seine Ausgewogenheit in allen vier Schwimmarten und spielte diese Überlegenheit beim 100 m Lagenrennen gekonnt aus. Er sicherte sich mit vier Sekunden Vorsprung den Vereinsmeistertitel der Männer und Sprintmeister der Junioren.
Bei den Frauen wurde Carolin Ernst Vereinsmeisterin und Sprintmeisterin der Junioren. Sportschülerin Helena Zink zeigte Fairplay. Sie startet in allen Disziplinen außer Konkurrenz, um ihren Vereinskolleginnen, die ja ungleich geringere Trainingsmöglichkeiten haben, einen Wettkampf mit Pokalchancen zu ermöglichen. Wegen Ihrer Verbundenheit zum Heimatverein wollte Sie aber auch nicht vollständig auf die Teilnahme verzichten und konnte so gerade für die jüngeren Schwimmer Vorbild sein. Altersklassensieger wurden Luca Emily Birkholz, Gerda Raab, Maren Frech und Katja Börner sowie Christoph Plenge, Lukas Plenge, Yanneck-Noah Grüttner alle Gotha und Erick Schrickel (Arnstadt).
BE: K.Plenge  - Gotha, 29.01.2014

Die Erbnisse im einzelnen sind unter PDF aufgeführt

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2014 der SG Gotha/Arnstadt in PDF

Ergebnisse_-_VM_2014.pdf

2013

23.Dresdner Christstollen-Schwimmfest 20. - 22.12.2013 - Dresden

Während sich viele auf den 4. Advent freuen und das Weihnachtsfest vorbereiteten fuhr Helena Zink mit Co-Trainer Mario Zink zum 23. Christstollen- Schwimmfest nach Dresden. Diese Veranstaltung gehört seit vielen Jahren in den Wettkampfkalender der Nachwuchs-Schwimmer. 71 Vereine mit 3.402 Start aus ganz Deutschland, Österreich und CZE waren vertreten. Eine besondere Attraktion ist- jeder Sieger erhält einen ORIGINAL DRESDNER CHRISTSTOLLEN.
Helena schwamm ihre Spezialdisziplinen mit Bravur und konnte sich über 4 Stollen freuen. 
Ergebnisse:
50m Brust Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 00:42,00
1. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 00:34,60
100m Brust Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 01:31,00
1. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 01:15,43
200m Brust Frauen
Pflichtzeit 03:20,00
1. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 02:42,40
50m Rücken Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 00:39,00
1. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 00:30,99
Um weitere Disziplinen für sich auszuloten, die sie im täglichen Training schwimmt, versuchte sich Helena in ungewohnten Wettkampfstrecken. Die Ergebnisse zeigen, gesunder Ehrgeiz und gutes Training bringen die erwünschten Erfolge.
400m Lagen Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 05:45,00
2. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 05:21,98
100m Schmetterling Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 01:25,00
3. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 01:09,43
50m Schmetterling Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 00:37,
 5. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 00:30,64
50m Freistil Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 00:34,00
7. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 00:28,90
100m Rücken Frauen
Jahrgang 1999 Pflichtzeit 01:25,00
9. Helena Zink 1999 SG Gotha-Arnstadt 01:11,61

BE: Uschi Schlothauer

Vier Sportler des SV des SV 1906 Gotha in den Thüringenkader berufen!! - herzlichen Glückwunsch hierzu!!

Emilie Joline Nagel - Christoph Plenge - Luca Emily Birkholz
Helena Zink
Luca
Luca
Trainer LLZ
Urkunde LLZ
Urkunde TLLZ 10.11.2013

 

SV 1906 Gotha e.V. - Talentleistungszentrum - Am Ende des Kalenderjahres werden die besten Sportler Thüringens zu Kadern berufen. Grundlage für die Berufung bildeten die Normzeiten bei  offiziellen Wettkämpfen im zurückliegenden Zeitraum erzielt zu haben.
In diesem Jahreszyklus schafften es erstmals 4 Schwimmer vom SV 1906 Gotha e. V. Zu den jüngsten Ausgezeichneten im Jahrgang 2004 gehörten Christoph Plenge und Emilie Joline Nagel, im Jahrgang 2003 Luca Emily Birkholz. Sie erhielten vom Thüringer Schwimmverband die Berufungsurkunde und ein Kader-T-Shirt überreicht.  (siehe Foto)
Ebenfalls eine Auszeichnung erhielt Helena Zink, Jahrgang 1999. Sie schaffte in ihrer Spezialdisziplin Brust die D/C-Kadernormen zu erreichen  und wurde D/C-Kader.
Ihre Stärke bewies sie am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2013 in Wuppertal. Dort stellte sie ihren eigenen Thüringer Alterklassenrekord über 100m und 200m Brust erneut ein.
Für den SV 1906 Gotha e.V. Abteilung Schwimmen, gab es einen weiteren Erfolg zu verbuchen.
Jahrelange Mitarbeit in den Trainingslagern des Landesleistungszentrums der Sportschule in Erfurt, Austragung von Sichtungswettkämpfen in Gotha und eine sehr gute leitungsbezogene Nachwuchsarbeit in den Trainingsgruppen der 2.-4. Klasse brachte uns Schwimmern die Berufungsurkunde des Thüringer Schwimmverbandes zum  Telentzentrum als Auszeichnung.  
BE: Uschi Schlothauer

39 Medaillen in Apolda, 23.11.2013

Carolin
Emilie
Finia, Nele, Emilie, Christoph
Laura
Luca

Der SV Gotha 1906 dehnt nach und nach sein Wettkampfprogramm aus und besuchte so am vergangenen Wochenende zum ersten Mal die offenen Kreismeisterschaften Weimar und Weimarer Land in Apolda. Harry Sloksnat, Geschäftsführer des ausrichtenden AST Apolda, zugleich Schwimmwart des Thüringer Schwimmverbandes, freute sich über die zusätzlichen Meldungen der 17 "landkreis-auswärtigen" Nachwuchsschwimmer aus Gotha. Insgesamt gingen 118 Teilnehmer aus sieben Vereinen mehr als 600mal an den Start. 
Bei seinem Debüt in Apolda konnte sich der SV 1906 mit elf ersten Plätzen, dreizehn zweiten Plätzen und fünfzehn dritten Plätzen gut in Szene setzen.  
Der Wettkampf wurde in zwei Abschnitten absolviert. Im ersten Abschnitt mussten gleich die Jüngsten ihre Wettkämpfe bestreiten, hier waren die kurzen Strecken platziert und die Wertung erfolgte in den jeweiligen Einzeljahrgängen. Finja Gleichmar (Jg 2005) erkämpfte sich hier über 25 m Rücken den 2. Platz, Nele Kießling (Jg. 2005) und Connor Nagel (Jg. 2005) konnten über 25 m Brust, Rücken und Freistil jeweils den dritten Platz erreichen.   
Aber auch die älteren Schwimmer griffen gleich von Anfang an voll in das Wettkampfgeschehen ein. Hier wurde die Wertung altersklassenbezogen vorgenommen, womit sich jeweils zwei Jahrgänge eine Wertung teilten. Emilie Nagel (Jg. 04) und Christoph Plenge (Jg. 04) konnten diesen Vorteil für sich nutzen. In der Jugend E (Jg 2004/05) trieben Sie mit jeweils drei 1. Plätzen und einem 2. Platz den Medaillenspiegel der Gothaer Mannschaft nach oben. Emilie konnte über 50 m Rücken und 50 m Brust, sowie über 100 m Lagen auf das oberste Treppchen steigen und Christoph über seine Paradestrecke 50m Freistil, sowie 50 m Brust und 100 m Lagen. In der Juniorenwertung (Jg. 1994/95) siegte Carolin Ernst (Jg. 95) souverän. Sie vergoldete alle ihre vier Starts über 50m und 100m Rücken, sowie 50 m Schmetterling und 100 m Lagen.
Maren Frech (Jg. 2000) konnte alle fünf Starts versilbern, und musste in der Altersklasse Jugend C (Jg 2000/01) nur der Sportschülerin Cosima Prax aus Weimar über 100 m Rücken, 50 m und 100 m Freistil, sowie 100 m und 200 m Lagen den Vorrang lassen.
Luca Birkholz(Jg. 03) startete erstmalig auf den langen 100m- und 200m-Strecken und sammelte in ihrer Altersklasse Jugend D (Jg. 2002/03) gleich einen kompletten Medaillensatz. Sie siegte über 100 m Brust, stieg über 100 m Rücken als zweite aus dem Wasser und sicherte sich über 200 m Lagen Bronze. Ihre Schwester Laura Birkholz (Jg. 01) überzeugte über 100 m Brust als Zweite und verteidigte über 100 m Freistil den 3. Platz. Michelle Geismar (Jg. 2000) und Timo Vogl (Jg. 1999) komplettierten die Ausbeute der Gothaer mit jeweils einem zweiten und drei bronzenen Plätzen.                                                                 Mit Ihrem Einsatz in Apolda schlossen die Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmverein Gotha das Wettkampfjahr erfolgreich ab und müssen sich nun auf die nächsten Aufgaben konzentrieren. Der nächste Wettkampf ist Ende Januar die Vereinsmeisterschaften im Sprintmehrkampf in Gotha - zum letzten Mal in der "alten" Karl-Schwarz-Schwimmhalle.
Gotha, 27.11.2013  BE: Kornilia Plenge                                                                                                               13. Offene Kreismeisterschaften Kreis Weimarer Land und Weimar im Schwimmen, Apolda
WkDatum    WkNr.    Laenge    Lage    Nachname    Vorname    Jahrgang    Gs    Endzeit    Platzierung
23.11.2013    1    50    Schmettl    Birkholz    Laura Emma    2001    W    00:40,85    4
23.11.2013    9    50    Freistil    Birkholz    Laura Emma    2001    W    00:35,16    5
23.11.2013    11    100    Brust    Birkholz    Laura Emma    2001    W    01:43,16    2
23.11.2013    21    100    Freistil    Birkholz    Laura Emma    2001    W    01:18,48    3
23.11.2013    27    100    Schmettl    Birkholz    Laura Emma    2001    W    01:46,66    4
23.11.2013    5    100    Ruecken    Birkholz    Luca Emily    2003    W    01:32,35    2
23.11.2013    11    100    Brust    Birkholz    Luca Emily    2003    W    01:42,97    1
23.11.2013    21    100    Freistil    Birkholz    Luca Emily    2003    W    01:25,36    4
23.11.2013    29    200    Lagen    Birkholz    Luca Emily    2003    W    03:32,77    3
23.11.2013    1    50    Schmettl    Ernst    Carolin    1995    W    00:33,67    1
23.11.2013    5    100    Ruecken    Ernst    Carolin    1995    W    01:19,38    1
23.11.2013    15    100    Lagen    Ernst    Carolin    1995    W    01:23,19    1
23.11.2013    19    50    Ruecken    Ernst    Carolin    1995    W    00:34,83    1
23.11.2013    5    100    Ruecken    Frech    Maren    2000    W    01:27,53    2
23.11.2013    9    50    Freistil    Frech    Maren    2000    W    00:33,86    2
23.11.2013    15    100    Lagen    Frech    Maren    2000    W    01:26,79    2
23.11.2013    21    100    Freistil    Frech    Maren    2000    W    01:17,25    2
23.11.2013    29    200    Lagen    Frech    Maren    2000    W    03:10,59    2
23.11.2013    1    50    Schmettl    Geismar    Michelle    2000    W    00:40,38    3
23.11.2013    5    100    Ruecken    Geismar    Michelle    2000    W    01:29,59    3
23.11.2013    15    100    Lagen    Geismar    Michelle    2000    W    01:28,93    3
23.11.2013    27    100    Schmettl    Geismar    Michelle    2000    W    01:30,38    2
23.11.2013    29    200    Lagen    Geismar    Michelle    2000    W    03:15,31    4
23.11.2013    7    25    Ruecken    Gleichmar    Finja    2005    W    00:27,44    2
23.11.2013    13    25    Freistil    Gleichmar    Finja    2005    W    00:23,79    4
23.11.2013    19    50    Ruecken    Gleichmar    Finja    2005    W    01:01,22    10
23.11.2013    1    50    Schmettl    Kieser    Ida    2000    W    00:41,07    5
23.11.2013    9    50    Freistil    Kieser    Ida    2000    W    00:34,81    4
23.11.2013    15    100    Lagen    Kieser    Ida    2000    W    01:30,33    4
23.11.2013    21    100    Freistil    Kieser    Ida    2000    W    01:23,72    6
23.11.2013    3    25    Brust    Kießling    Nele    2005    W    00:26,50    3
23.11.2013    7    25    Ruecken    Kießling    Nele    2005    W    00:27,69    3
23.11.2013    13    25    Freistil    Kießling    Nele    2005    W    00:21,59    3
23.11.2013    19    50    Ruecken    Kießling    Nele    2005    W    01:03,85    12
23.11.2013    9    50    Freistil    Nagel    Emilie Joline    2004    W    00:37,93    2
23.11.2013    15    100    Lagen    Nagel    Emilie Joline    2004    W    01:39,18    1
23.11.2013    19    50    Ruecken    Nagel    Emilie Joline    2004    W    00:47,63    1
23.11.2013    25    50    Brust    Nagel    Emilie Joline    2004    W    00:50,61    1
23.11.2013    3    25    Brust    Schütze    Maya    2004    W    00:25,75    5
23.11.2013    7    25    Ruecken    Schütze    Maya    2004    W    00:26,56    4
23.11.2013    13    25    Freistil    Schütze    Maya    2004    W    00:25,36    7
23.11.2013    25    50    Brust    Schütze    Maya    2004    W    01:02,43    9

Schwimm-Ergebnisse beim Blacky Cup am 26. + 27.10.2013 in Erfurt


 Sehr gute Ergebnisse beim Blacky-Cup am 26./27.10.2013 in Erfurt
WkNr    Anzahl    Laenge    Lage    Nachname    Vorname    Jahrgang    Endzeit    Platzierung
22    1    50    Schmetterling    Birkholz    Laura Emma    2001    00:41,53    6
26    1    50    Ruecken    Birkholz    Laura Emma    2001    00:41,65    4
28    1    50    Freistil       Birkholz    Laura Emma    2001    00:34,54    7
32    1    200    Lagen       Birkholz    Laura Emma    2001    03:27,20    4
22    1    50    Schmetterl. Birkholz    Luca Emily      2003    00:50,85    4
24    1    50    Brust           Birkholz    Luca Emily      2003    00:50,98    3
26    1    50    Ruecken    Birkholz      Luca Emily      2003    00:43,29    1
28    1    50    Freistil       Birkholz      Luca Emily      2003    00:39,30    3
2      1   100    Schmetterl.    Ernst    Carolin             1995    01:25,98    3
6      1   100    Ruecken     Ernst    Carolin                 1995    01:22,98    3
12    1   200    Ruecken     Ernst    Carolin                 1995    03:06,82    2
2      1   100    Schmetterl. Geismar    Michelle         2000    01:32,22    10
6      1   100    Ruecken      Geismar    Michelle         2000    01:30,68    10
15    1    200    Schmetterl. Geismar    Michelle        2000    03:30,07    1
26    1    50    Ruecken        Gleichmar    Finja           2005    01:01,35    2
28    1    50    Freistil          Gleichmar    Finja           2005    00:58,08    2
6      1    100    Ruecken      Kieser    Ida                   2000    01:31,74    11
17    1    400    Freistil        Kieser    Ida                   2000    06:30,07    2
21    1    50    Schmetterl.   Lipski    Yorrick             2003    00:49,04    2
23    1    50    Brust             Lipski    Yorrick             2003    00:50,83    1
25    1    50    Ruecken        Lipski    Yorrick             2003    00:48,03    1
27    1    50    Freistil           Lipski    Yorrick            2003    00:41,84    2
23    1    50    Brust              Nagel    Connor             2005    01:03,25    2
25    1    50    Ruecken         Nagel    Connor             2005    01:03,16    1
27    1    50    Freistil            Nagel    Connor            2005    00:58,12    1
22    1    50    Schmetterl.    Nagel    Emilie Joline    2004    00:43,39    1
24    1    50    Brust              Nagel    Emilie Joline    2004    00:51,63    1
26    1    50    Ruecken         Nagel    Emilie Joline    2004    00:48,18    1
28    1    50    Freistil           Nagel    Emilie Joline    2004    00:39,51    1
21    1    50    Schmetterl.   Plenge    Christoph        2004    00:46,55    1
23    1    50    Brust             Plenge    Christoph        2004    00:50,08    2
25    1    50    Ruecken        Plenge    Christoph        2004    00:45,87    2
27    1    50    Freistil          Plenge    Christoph         2004    00:39,00    1
3      1    200    Brust           Plenge    Lukas               2001    03:34,65    1
9      1    100    Brust           Plenge    Lukas               2001    01:42,51    5
18    1    100    Freistil        Plenge    Lukas               2001    01:26,17    6
23    1    50    Brust             Plenge    Lukas               2001    00:45,05    1
25    1    50    Ruecken        Plenge    Lukas               2001    00:43,31    6
27    1    50    Freistil          Plenge    Lukas                2001    00:36,71    2

Carolin
Gruppenfoto
Helena
Ida
Lukas
Michelle

Die Thüringer Kurzbahnmeisterschaften am 9. und 10.11.2013 im Schwimmbad Arnstadt waren der Gratmesser der Schwimmer für die Leistungen im Wettkampfjahr 2013.

Gruppenfoto
Luca
Lukas
Lukas
Michelle
Nachwuchs

Helena Zink in topp Form, 5 Altersklassenrekorde in 2 Tagen
Die Thüringer Kurzbahnmeisterschaften am 9. und 10.11.2013 im Schwimmbad Arnstadt waren der Gratmesser der Schwimmer für die Leistungen im Wettkampfjahr 2013. Wie jedes Jahr werden an den 2 Wettkampftagen die Thüringer Meister (Jahrgang 1999 u..ä.) und die Thüringer Kindermeister (Jahrgang 2000- 2003) auf den 50 m, 100 m 200 m , 400 m, 800 m und 1.500 m ausgelotet.
Die 50m¬- Strecken wurden gleich als Vor- und Endläufe geschwommen. Ab den 100m –Strecken konnten sich die 6 schnellsten Schwimmer an Vormittag für das Finale der Thüringen Meister-  oder Thüringer Kindermeister qualifizieren. Am Nachmittag ging es in den Finalläufen um den Meistertitel.
Unter  den 200 Startern aus 17 Vereinen waren auch 18 Schwimmer der SG Gotha-Arnstadt (G).
Sie trotzten der Übermacht der Sportschüler, die täglich trainieren und schafften es auf die undankbaren 4. und die darauf folgenden Plätze.
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Helena Zink (1999). Sie stieg 6x aus dem Wasser mit dem Ergebnis 5x ins Finale geschwommen zu sein. Ihren Thüringer Alterklassenrekord über 200 m Brust im Vorlauf stellte sie im Finale nochmals ein und verbesserte sich um 4 sec. auf 2:36,50. In den Finale über 100 m Lagen, 100 m Brust stellte sie ebenfalls den Thüringer Altersklassenrekord ein.
Auch die Nichtsportschüler von der SG Gotha – Arnstadt holten sich sehr gute Plätze und gelangten  unter die 10 schnellsten Schwimmer Thüringens.
Lukas Plenge (JG. 2001) wurde über 200 m Brust Thüringer Jahrgangsmeister. Ein 2. Platz in 100 m Brust, ein 3. Platz in 50 m Brust und einen 4. Platz in 50 m Rücken waren seine weiten Erfolge. Christopher Wende (Junioren) erreichte einen 2. Platz über 100 m Brust, 3.Platz 100 m Lagen und den 4. Platz 100 m Freistil. Auf der anspruchsvollen 200 m Schmetterlingstrecke belegte Michelle Geismar (2000) den 3. Platz.
Für Luca Emily Birkholz (2003) das Nachwuchstalent gab es sehr gute Platzierungen. 3. Platz über 50 m Rücken, den undankbaren 4. Platz über 50 Freistil, 200 m Freistil, 50 m Schmetterling und 100 m Freistil. Ebenfalls einen 4. Platz gab es für Tessa Vogl (2003) über 50 m Brust. Über den 5. Platz konnten sich Kimberly Metz in 100 m Rücken, Anna Wirt (2003) in 100 Freistil und Timo Vogl (1999) in 100 m Lagen freuen.
BE: Uschi Schlothauer


Helena Zink - Top in Form - zum Saisonstart am 12.10.2013 beim Mehrkampfpokal in Meiningen!!!

Gleich in zwei Disziplinen war in Thüringen in ihrem Alter noch nie eine Schwimmerin schneller als Helena Zink vom SV 1906 Gotha: Beim Thüringer Mehrkampfpokal am Wochenende in Meiningen am 12.10.2013  stellte die 14jährige über 100 m Brust mit einer Zeit von 1:13,12 und 200 m Lagen mit 2:27,82 jeweils einen neuen Thüringer Altersklassenrekord auf. Ergänzt durch erste Plätze über 100 m Schmetterling und 100 m Rücken beim gleichen Wettbewerb sicherte sich die vielseitige Schwimmerin damit den Thüringer Mehrkampfpokal. Eine so breite Leistungsspitze bereits zum Saisonstart gilt bei Schwimmern als echte Besonderheit. Man darf daher gespannt sein, wie sich das Leistungsbild der Gothaer Ausnahmeathletin in den nächsten Monaten entwickeln wird.
BE: K.Plenge, 16.10.2013                 
                                      

    Protokollauszug 4. Thüringer Mehrkampfpokal in Meiningen                          
Verein: SG Gotha-Arnstadt                                
                                                    
Abs. WkN Anz      Lage         weibl    Nachn.    Vorn.    Jg.         Endzeit    Platz.    
1    3    1    100    Schmetterling  W  Zink    Helena    1999       01:08,35    1    
1    5    1    100    Ruecken         W    Zink    Helena    1999       01:06,28    1    
1    7    1    100    Brust            W    Zink    Helena    1999         01:13,12    1    TAK
2    9    1    100    Freistil         W    Zink    Helena    1999         01:03,83    2    
2    11  1    200    Lagen          W    Zink    Helena    1999         02:27,82    1    TAK

Gemeinsam an einem Strang ziehen

-
7890: Das Siegerteam. Luca Emily Birkholz, Susanne Schmidt, Anna Wirth und Tessa Fabian (alle 9) setzten sich am besten durch.
7905: Luca Emily Birkholz, Susanne Schmidt, Anna Wirth und Tessa Fabian (alle 9) glücklich als Siegerinnen auf dem Treppchen-
7912_männlich JugendE
7918weiblich JugendE
7926
7933Sieger weiblich Jugend-E - Emilie, Nele, Fabienne, Maya, Finja, Hanna

Vor ihrem Start beim dritten Thüringer-Staffelpokal sind die Neunjährigen Staffelschwimmerinnen Luca Emily Birkholz, Susanne Schmidt, Anna Wirth und Tessa Fabian nicht gerade zuversichtlich. Die jungen Mädchen aus Gotha rechnen sich kaum Chancen auf einen Sieg gegen den scheinbar übermächtigen, breit vertretenen Konkurrent Gera aus. Doch sie haben noch ein Ass im Ärmel: es ist ein Staffelpokal, den sie nur gemeinsam im Team holen können und dass auf ihrer Lieblingsstrecke über 50 Meter Brust. Nach ein paar Minuten klettert  Schlussschwimmerin Susanne Schmidt erschöpft aber auch überglücklich aus dem Wasser. Einmal hat es das Quartett gegen die starke gelbe Geraer Front geschafft. Und das in eigener Disziplin vor heimischem Publikum.
Der SC Gera stellte mit über 50 Startern in sechs Altersklassen die meisten Teilnehmer des dritten Staffelpokals.  „Gera war heute sicher unser stärkster Konkurrent“, sagt Kornelia Plenge, die am Wochenende die Wettkampfleitung übernahm. „Doch eigentlich geht es nicht um Konkurrenz, sondern um Sportlichkeit und heute besonders um Teamfähigkeit, die ja für den Schwimmsport eigentlich unüblich ist. Heute kann man nur etwas  erreichen, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht“
Gemeinsam an einem Strang ziehen wollten auch die sechs Thüringer Vereine, unter anderem der SC Gera, die DLRG Weimar, der Erfurter SC und Ausrichter SG Gotha Arnstadt, die in den Altersklassen A bis F  Staffel für Staffel um das bestmögliche Ergebnis kämpften. Jede Platzierung erhielt eine bestimmte Anzahl Punkte, die die Vereine einen Schritt näher zum heißbegehrten Mannschaftspokal führte. Den prächtigen Pokal angelte sich am Ende, wie bereits aus Gothaer Sicht erwartet, das Team der SC Gera, das in allen Altersklassen mit großartigen Sportlern überzeugen konnte. Sogar das Gothaer Schwimmtalent Helena Zink ließ es sich nicht nehmen für ihren neuen Verein, den Erfurter SC ins Wasser zu springen. „Ich darf heute nur ein bisschen aushelfen“, lächelt die 14-Jährige und ist glücklich darüber ein paar ihrer alten Gothaer Vereinskameraden wiederzusehen.
Für die Freundinnen Luca, Susanne, Anna und Tessa war der Staffelpokal ein voller Erfolg. Die jungen Schwimmerinnen siegten einmal über die starken Geraerinnen und blieben ihnen auch ansonsten mit dem Platz zwei und drei dicht auf den Fersen. Ein Erfolg auch für Kornelia Plenge. „Es ist schön zu sehen, dass wir doch mit anderen Thüringer Vereinen mithalten können“

BE: Franziska Eichholz

Protokoll vom Staffelpokal am 21.9.2013 in Gotha

Protokoll_Staffel3.pdf

Sportlerin des Monats März - Helena Zink SV Gotha Top 3 DSV-Bestenliste 100 + 200m Brust im Monat März 2013

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Spezialtraining für Sportschule

Nie war die Leistungsspitze der Nachwuchsschwimmer des SV 1906 Gotha so breit wie im Jahrgang 2003/2004. Mit Luca-Emily Birkholz, Emilie Nagel, Anna Wirth und Christoph Plenge haben aktuell gleich vier junge Schwimmer die realistische Chance im nächsten Jahr im Sportgymnasium Erfurt aufgenommen zu werden. Die fröhlichen Sportlern überzeugten in den letzten Jahren und Monaten mit konstant überdurchschnittlichen Leistungen. Doch auf dem Weg zur Sportschule der Landeshauptstadt sind noch eine ganze Reihe von Hürden zu nehmen. Die erste dieser Hürden meisterten die vier in der letzten Woche der Sommerferien mit dem Besuch eines speziellen vorbereitenden Trainingslagers in Zeulenroda, wo Sie auf 18 Mitstreiter aus ganz Thüringen trafen. Sechs intensive Trainingseinheiten im Wasser wurden durch spezielle Athletik- und Konditionszirkel in der Halle ergänzt. Vier Trainer und Übungsleiter kümmerten sich intensiv um die Thüringer Nachwuchstalente. So konnten Technik und Bewegungsabläufe gezielt verbessert werden. Weiter geht es für die jungen Sportler dann im Oktober mit einem weiteren viertägigen Aufbautraining direkt am Erfurter Sportgymnasium - schon mal den Duft der hoffentlich zukünftigen Schule schnuppern.                                                     01.09.2013, K. Plenge

Thüringer Meisterschaften im Schwimmen am 6.+7.Juli 2013 in Erfurt

Heli
Siegerehrung 100 m Brust , Tina Schwabe, Helena Zink, Nina Siering
Lukas
Michelle

Die jungen Schwimmer vom SV 1906 Gotha liegen auch auf Landesebene gut im Wasser!! 
Am vergangenen Wochenende, am 6.+7.Juli 2013, traf sich in Erfurt die Elite des Thüringer Schwimmsportes.
Der Erfurter ESSC hatte für 200 Teilnehmer aus 25 Vereinen mit der Roland-Matthes-Schwimmhalle eine professionelle Sportstätte vorbereitet. Die Sportler wollten sich mit über knapp 1500 Starts die Titel Thüringer Jahrgangsmeister und Thüringer Meister in den kurzen olympischen Schwimmdisziplinen erkämpfen. Neben den Thüringer Schwimmvereinen nahmen auch Vereine aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Hessen teil und kämpften - wegen offener Ausschreibung - ebenfalls um die Meistertitel.
Acht Sportler des Gothaer Schwimmverein trotzten der Übermacht der Sportschüler sowie der zusätzlichen Konkurrenz aus den benachbarten Bundesländern und wollten bei dieser Gelegenheit Bestzeiten zeigen. Gothas Sportschülerin Helena Zink war gleich in Erfurt geblieben und konnte auf ihrer Heim- und Trainingsbahn mit einem Paukenschlag aufwarten. Sie konnte über 50 m Brust einen neuen Thüringer Altersklassenrekord für 14jährige aufstellen, unterbot die alte Bestmarke um eine Hundertstelsekunde und konnte sich so als jüngste Teilnehmerin im Starterfeld den 3. Platz in der offenen Wertung sichern.
Ein besonders taktisches Rennen bestritt Helena auf ihrer Paradedisziplin über 200 m Brust: Sie teilte sich ihre Kräfte auf den ersten Bahnen gut ein, um dann auf der letzten Bahn die Konkurrenz zu überflügeln und damit ganz oben auf das Siegerpodest zu "fliegen". Auch über die hundert Meter Brust wurde sie Ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich den Meistertitel in Thüringen. Über 100 m Rücken und 200 m Schmetterling freute sie sich im Jahrgang 1999 über zwei 2. Plätze.
Auch unsere jungen Sportler Michelle Geismar, Maren Frech, Ida Kieser, Laura Emma Birkholz, Julia Schwaab, Karl Bergmann, Timo Vogl und Lukas Plenge konnten sich in allen Disziplinen verbessern, somit Bestzeiten schwimmen und teilweise Podestplätze erreichen..Lukas Plenge zog  mehrmals in die Kinderfinalläufe ein und erkämpfte sich über 100 m Brust einen zweiten Platz im Jahrgang 2001. Mit diesen Leistungen der jugendlichen Schwimmer zeigte sich, dass auch bei den in der Gothaer Schwimmhalle nur begrenzt zur Verfügung stehenden Trainingszeiten mit kontinuierlichem Trainingseifer der Sportler und engagiertem Einsatz der Übungsleiter der SV 1906 Gotha einiges zu bewegen ist.
Gotha, 12.07.2013  BE: Kornelia Plenge


Ergebnisse Thüringer Meisterschaften am 06.-07. Juli 2013 in Erfurt der SG Gotha-Arnstadt                    
                    
Strecke                 Schwimmer    Jahrgang                   Zeit    Wertung Jahrgang    Wertung Offen
weiblich
100m Freistil Vorlauf    Birkholz, Laura Emma    2001    01:22,01    9    39
50m Rücken Vorlauf    Birkholz, Laura Emma    2001    00:42,00    7    28
200m Lagen Vorlauf    Birkholz, Laura Emma    2001    03:27,37    7    35
100m Freistil Vorlauf    Frech, Maren    2000    01:18,54    6    34
200m Rücken Vorlauf    Frech, Maren    2000    03:12,34    5    16
50m Schmetterling Vorlauf    Frech, Maren    2000    00:40,37    8    34
100m Rücken Vorlauf    Geismar, Michelle    2000    01:30,76    6    26
200m Rücken Vorlauf    Geismar, Michelle    2000    03:16,32    6    17
50m Schmetterling Vorlauf    Geismar, Michelle    2000    00:39,34    6    30
100m Schmetterling Vorlauf    Geismar, Michelle    2000    01:35,68    7    25
200m Lagen Vorlauf    Geismar, Michelle    2000    03:15,40    9    31
50m Freistil Vorlauf    Kieser, Ida    2000    00:34,43    10    47
200m Freistil Vorlauf    Kieser, Ida    2000    03:05,37    9    30
100m Rücken Vorlauf    Kieser, Ida    2000    01:36,29    8    33
50m Freistil Vorlauf    Schwaab, Julia    2000    00:34,84    12    50
200m Freistil Vorlauf    Schwaab, Julia    2000    03:03,19    8    28
50m Brust Vorlauf    Zink, Helena    1999    00:34,43    1    3
50m Brust Finale    Zink, Helena    1999    00:34,35    1    3
100m Brust Vorlauf    Zink, Helena    1999    01:17,38    1    2
100m Brust Finale    Zink, Helena    1999    01:14,02    1    1
200m Brust Vorlauf    Zink, Helena    1999    02:49,76    1    2
200m Brust Finale    Zink, Helena    1999    02:41,83    1    1
50m Rücken Vorlauf    Zink, Helena    1999    00:31,31    1    1
50m Rücken Finale    Zink, Helena    1999    00:31,48    1    2
100m Rücken Vorlauf    Zink, Helena    1999    01:13,01    2    5
100m Rücken Finale    Zink, Helena    1999    01:12,35    2    5
200m Schmetterling Vorlauf    Zink, Helena    1999    02:47,22    2    4
200m Schmetterling Finale    Zink, Helena    1999    02:40,42    2    4
männlich
50m Freistil Vorlauf    Bergmann, Karl    1996    00:33,17    3    47
50m Brust Vorlauf    Bergmann, Karl    1996    00:42,57    2    27
200m Brust Vorlauf    Bergmann, Karl    1996    03:37,13    1    20
50m Freistil Vorlauf    Plenge, Lukas    2001    00:36,76    8    59
100m Freistil Vorlauf    Plenge, Lukas    2001    01:28,05    7    49
50m Brust Vorlauf    Plenge, Lukas    2001    00:49,38    3    34
100m Brust Vorlauf    Plenge, Lukas    2001    01:43,91    2    22
100m Brust Finale    Plenge, Lukas    2001    01:43,21    1    16
200m Brust Vorlauf    Plenge, Lukas    2001    03:49,77    2    23
200m Brust Finale    Plenge, Lukas    2001         DS    
100m Freistil Vorlauf    Vogl, Timo    1999    01:22,87    6    44
100m Brust Vorlauf    Vogl, Timo    1999    01:40,19    6    21

Erfolgreicher Wettkampf im Landessichtungswettkampf Thüringen der 2. und 3. Klasse am 22. und 23.6 .2013 in Saalfeld und Gotha

2.Klasse Gotha
Christoph
Emilie
3.Klasse Gotha
Hanna
Luca - Anna

Nachwuchs auf Hochform aufgelaufen
Ein erfolgreiches Wettkampfjahr neigte sich 22. und 23.6 .2013 in Saalfeld und Gotha zum Landessichtungswettkampf Thüringen der 2. und 3. Klasse dem Ende. An diesen Wettkämpfen treffen sich die schnellsten Nachwuchstalente Thüringens um eventuell als Nachwuchs-Kader vom TSV im Herbst berufen zu werden.
Für die 3. Klasse standen 15-m- Grundschnelligkeit, 25/50 m - Schwimmleistung und 25- m-Beinbewegung in Rücken, Brust, Kraul und Schmetterling auf dem Programm.
Wie schon in den offenen Wettkämpfen in Thüringen zeigten die Nachwuchstalente der SG Gotha-Arnstadt der Wettkampfgruppe Konni Plenge und Kerstin Schlothauer was sie Können.
Für Luca Emily Birkholz (2003), Christoph Plenge (2004), Emilie Nagel (2004) und Anna Wirth (2003) war es die zweite Sichtung. Luca Emily und Christoph hatten bereits im vergangenen Jahr in Gotha (2. Klasse) das erste Mal seit dem Bestehen der Landessichtung im Jahre 1995 die 1.Plätze belegen können. Und das wiederholten sie mit Paukenschlag in diesem Jahr. Von den 53 Teilnehmer aus 12 Vereinen waren Luca Emily (2003) und Christoph Plenge (2004) die schnellsten Nachwuchstalente und belegten den 1. Platz.
Emilie Nagel (2004) und Anna Wirth (2003) zählen ebenfalls zu den schnellen Schwimmern Thüringens. 2012 noch 8. Platz Anna und 10. Platz Emily wurden es diesmal ein sehr guter 3. Platz für Anna und ein sehr guter 4. Platz für Emily.
Die 2.Klasse zeigte ihr Können in der 10-m- Grundschnelligkeit, 25 m- Schwimmleistung und 25- m-Beinbewegung in den Schwimmarten Rücken, Brust und Kraul.
Zur Sichtung der 2. Klasse kamen 42 Neulinge aus 10 Vereinen Thüringens nach Gotha.
Unter ihnen 4 Nachwuchstalente der SG Gotha- Arnstadt.  Besonders hervorzuheben sind die Platzierungen von Hannah Zenker (2004) 3. Platz, Nele Kießling (2005) 6. Platz. Auch Finja Gleichmar (2005) 9. Platz und Maya Schütze (2004) 13.Platz belegten gute Plätze. Herzlichen Glückwunsch- macht weiter so.
BE: Uschi Schlothauer

Deutsche Vizemeisterin Jahrgang 1999- Helena Zink

Nach einem erfolgsreichen Schwimm-Wettkampfjahr stand der Höhepunkt des Trainingsjahres an.  
5 erlebnisreiche Tage bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 12.- 16.6.2013 in Berlin liegen hinter Helena Zink von der SG Gotha- Arnstadt. Nach einer etwas turbulenten, nicht ganz durchorganisierten, Anreise bezogen die Teilnehmer ihr Hotelzimmer, welches nicht ganz den Erwartungen nach Angaben im Internet, entsprach. Doppelstockbetten und keine Sitzmöglichkeit in einem Hotelzimmer, das war nicht ganz das, was man erwartet hatte.
Dafür liefen die 4 Starts für Helena ausgezeichnet. Über die 100 Rücken in 1:10,50 und die 200 Lagen in 2:33,00 schwamm sie persönliche Bestleistungen. In ihrer Paradestrecke die 100 m Brust kam sie mit neuem Altersklassenrekord von 1:13,77 in das Finale. Im Finale musste sie nur Leonie Hügenell von der SG Frankfurt (1:12,92) mit 5-hunsterstel den Vortritt lassen und schlug mit neuem Thüringer Altersklassenrekord in 1:12,97 an.  Mit dem 4. Platz über 200 m Brust in 2:42,39 im Vorlauf kam sie ebenfalls in das Finale. Die ersten beiden 50 m-Bahnen ging sie schnell an und nahm bei der 3. Bahn das Tempo zurück um in der 4. Bahn nochmals eine schnelle Bahn hinzulegen. Diese Taktik brachte ihr den 3. Platz in 2:39,13, mit neuem Thüringer Altersklassenrekord ein. Dieser Leistungssport im Nachwuchsbereich mit den vielen Wettkämpfen, Autofahrten, Hotels/Pensionen und Trainingslagern ist aber nur möglich durch die zahlreichen  Sponsoren wie z. Bsp. die Kreissparkasse Gotha, Die-Kra, Wäscherei Creutzburg, Zahnarzt Meyfart u.v. andere die Helena Zink unterstützen. Wir, die SG Gotha- Arnstadt(G) und Helena möchten allen unseren Dank dafür aussprechen. Sie unterstützen ein Schwimmtalent in unserem Verein, das die Stadt Gotha in Thüringen und Deutschland bekannt macht.
BE: Uschi Schlothauer

Voller Erfolg in Arnstadt! - bei den Stadtmeisterschaften im Schwimmen am 9.6.2013

Voller Erfolg in Arnstadt!
Die Offenen Stadtmeisterschaften in Arnstadt sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Wettkampfkalenders vom SV 1906. Auch diesmal starteten 20 junge Schwimmer und Schwimmerinnen im Alter von 8 bis 18 Jahren am Samstagmorgen nach Arnstadt. 137 Teilnehmer von elf Vereinen wollten sich im Arnstädter Sport- und Freizeitbad messen. Jeder Schwimmer unseres Vereins hatte ein Pensum von drei bis fünf Starts zu bewältigen.
Diesmal trumpfte unsere älteste Schwimmerin auf: Carolin Ernst ging dreimal an den Start und wurde genauso oft Stadtmeister in den Disziplinen 100 m Rücken, 100 m Schmetterling und 100 m Lagen. Mit Ihrer Zeit von 1:18,55 über die Rückenstrecke konnte sie bei den Junioren den Pokal für die beste Jahrgangsleistung in Empfang nehmen. Über 100 m Schmetterling konnte Sportkollegin Michelle Geismar mit dem 2. Platz in der Stadtmeisterwertung den Doppelerfolg komplettieren.
Aber auch Christopher Wende (Jg. 95) stand Carolin in nichts nach - er konnte sich fünfmal den ersten Platz in seinem Jahrgang sichern. Unsere jüngeren Schwimmer eiferten den Älteren nach und konnten das Gesamtergebnis mit 31 Siegen, 18 zweiten Plätzen und 11 dritten Plätzen abrunden.
Besonders starke Leistungen zeigten hier Michelle Geismar sowie Laura und Luca Birkholz: Sie konnten sich mit je 4 ersten Plätze in Ihren Jahrgängen durchsetzen. Die Sportler Maren Frech, Connor Nagel, Tessa Vogl, Yorrick Lipski, Lukas und Christoph Plenge ergänzten mit jeweils einem oder mehreren ersten Plätzen den Medaillenspiegel.
BE: Kornelia Plenge


11.06.201322. Offenen Arnstädter Stadtmeisterschaften in Arnstadt (25m) - 08.06.2013 SG Gotha-Arnstadt (Gotha)   
Teilnehmerergebnisliste   
    
Strecke    Schwimmer    Jahrgang    Zeit    Jahrgang    Offen   
                        
50m Freistil     Birkholz, Laura Emma    2001    00:35,76    1    5   
200m Freistil     Birkholz, Laura Emma    2001    03:05,07    1    6   
50m Schmetterling     Birkholz, Laura Emma    2001    00:41,17    1    2   
100m Lagen    Birkholz, Laura Emma    2001    01:32,76    1    16   
50m Freistil     Birkholz, Luca Emily    2003    00:37,70    1    8   
50m Brust     Birkholz, Luca Emily    2003    00:48,79    1    8   
50m Rücken     Birkholz, Luca Emily    2003    00:44,28    1    9   
50m Schmetterling     Birkholz, Luca Emily    2003    00:42,49    1    5   
100m Lagen     Birkholz, Luca Emily    2003    01:38,96    2    23   
50m Rücken - Staffel-Startschwimmer     Ernst, Carolin    1995    00:36,08    1    1   
100m Rücken     Ernst, Carolin    1995    01:18,55    1    1   
100m Schmetterling     Ernst, Carolin    1995    01:21,50    1    1   
100m Lagen     Ernst, Carolin    1995    01:19,80    1    1   
50m Freistil     Fabian, Tessa    2003    00:49,11    5    26   
50m Brust     Fabian, Tessa    2003    00:56,45    4    16   
50m Rücken     Fabian, Tessa    2003    00:53,60    5    23   
100m Lagen     Fabian, Tessa    2003    01:57,08    6    37   
50m Freistil - Staffel-Startschwimmer     Frech, Maren    2000    00:34,80    1    2   
100m Freistil     Frech, Maren    2000    01:18,48    2    6   
200m Freistil     Frech, Maren    2000    03:02,29    2    4   
50m Rücken     Frech, Maren    2000    00:41,93    3    5   
100m Lagen     Frech, Maren    2000    01:28,45    2    8   
200m Rücken     Geismar, Michelle    2000    03:15,64    1    3   
50m Schmetterling     Geismar, Michelle    2000    00:38,51    1    1   
100m Schmetterling     Geismar, Michelle    2000    01:29,36    1    2   
200m Lagen     Geismar, Michelle    2000    03:11,70    1    3   
50m Brust     Goldmann, Celine    2000    00:48,06    3    6   
100m Brust     Goldmann, Celine    2000    01:46,69    3    8   
200m Brust     Goldmann, Celine    2000    03:41,74    4    8   
50m Rücken     Goldmann, Celine    2000    00:46,16    7    15   
50m Freistil     Kieser, Ida    2000    00:35,50    2    4   
100m Freistil     Kieser, Ida    2000    01:18,91    3    7   
200m Freistil     Kieser, Ida    2000    03:07,20    4    7   
50m Rücken - Staffel-Startschwimmer     Kieser, Ida    2000    00:42,88    2    6   
100m Lagen     Kieser, Ida    2000    01:29,23    3    11   
100m Freistil     Metz, Kimberly-Christin    2002    01:38,82    7    27   
200m Freistil     Metz, Kimberly-Christin    2002    03:41,17    4    13   
100m Brust     Metz, Kimberly-Christin    2002         NA        
100m Lagen     Metz, Kimberly-Christin    2002    01:46,38    10    31   
50m Freistil     Nagel, Emilie    2004    00:46,06    2    25   
50m Brust     Nagel, Emilie    2004    00:52,49    2    11   
50m Rücken     Nagel, Emilie    2004    00:52,68    2    21   
50m Schmetterling     Nagel, Emilie    2004    00:51,42    2    11   
50m Freistil     Schmidt, Michelle    2000    00:41,20    7    21   
50m Brust     Schmidt, Michelle    2000    00:46,03    2    3   
100m Brust     Schmidt, Michelle    2000         DS        
200m Brust     Schmidt, Michelle    2000    03:41,56    3    7   
100m Freistil     Vogl, Tessa    2003    01:45,20    4    31   
100m Brust     Vogl, Tessa    2003    01:55,13    3    15   
100m Rücken     Vogl, Tessa    2003    01:56,40    1    13   
100m Lagen     Vogl, Tessa    2003    01:51,04    4    34   
50m Freistil     Wirth, Anna    2003    00:43,96    4    24   
50m Brust     Wirth, Anna    2003    00:56,60    5    17   
50m Rücken     Wirth, Anna    2003    00:48,60    3    17   
50m Schmetterling     Wirth, Anna    2003    00:47,93    2    8   
100m Lagen     Wirth, Anna    2003         DS        
                       
50m Freistil     Lipski, Yorrick    2003    00:42,98    1    12   
50m Brust     Lipski, Yorrick    2003    00:52,80    4    7   
50m Rücken     Lipski, Yorrick    2003    00:49,17    1    12   
50m Schmetterling     Lipski, Yorrick    2003    00:52,08    1    5   
100m Lagen     Lipski, Yorrick    2003    01:44,18    2    21   
50m Brust     Nagel, Connor    2005    01:04,08    1    18   
50m Rücken     Nagel, Connor    2005    00:59,80    1    21   
50m Freistil     Plenge, Christoph    2004    00:37,98    1    6   
50m Brust     Plenge, Christoph    2004    00:55,24    1    11   
50m Rücken     Plenge, Christoph    2004    00:45,92    1    7   
50m Schmetterling     Plenge, Christoph    2004         DS        
50m Freistil     Plenge, Lukas    2001    00:38,22    2    8   
100m Freistil     Plenge, Lukas    2001    01:27,94    3    22   
100m Brust     Plenge, Lukas    2001    01:42,79    1    13   
200m Brust     Plenge, Lukas    2001    03:36,78    1    10   
100m Freistil     Vogl, Timo    1999    01:21,64    4    17   
100m Brust     Vogl, Timo    1999    01:42,57    5    12   
100m Lagen     Vogl, Timo    1999    01:33,07    4    14   
100m Freistil     Wende, Christopher    1995    01:04,75    1    4   
100m Brust     Wende, Christopher    1995    01:26,16    1    4   
100m Rücken     Wende, Christopher    1995    01:14,12    1    2   
100m Schmetterling     Wende, Christopher    1995    01:13,51    1    4   
100m Lagen     Wende, Christopher    1995    01:12,90    1    2   
50m Freistil     Wichert, Eddi    2004    00:51,60    3    21   
50m Brust     Wichert, Eddi    2004    00:55,92    2    12   
50m Rücken     Wichert, Eddi    2004    00:56,54    5    17   
Staffeln   
4x50m Freistilstaffel     Müller, Laura         02:17,20         2   
    Schmidt, Susanne                   
    Schönfeld, Annunziata                   
    Ernst, Carolin                   
4x50m Freistilstaffel     Frech, Maren         02:20,38         3   
    Birkholz, Laura Emma                   
    Geismar, Michelle                   
    Kieser, Ida                   
4x50m Lagenstaffel     Kieser, Ida         02:48,03         4   
    Goldmann, Celine                   
    Geismar, Michelle                   
    Frech, Maren                   
4x50m Lagenstaffel     Ernst, Carolin         02:39,23         2   
    Schmidt, Susanne                   
    Schönfeld, Annunziata                   
    Wipperfürth, Paula                   
4x50m Lagenstaffel     Tittelbach-Helmrich, Josua         02:57,08         2   
    Meliß, Florian                   
    Wende, Christopher                   
    Schrickel, Eric                   
4x50m Lagenstaffel     Wulf, Jan-Paul         02:13,41         5   
    Vogl, Timo                   
    Rott, Franz                   
    Wulf, Malte Konstantin                   
                       


Helena Zink - Süddeutscher Jahrgangsmeister 2013 über 100 m Brust

Helena Zink - Süddeutscher Jahrgangsmeister 2013 über 100 m Brust
Die 21. Süddeutschen Jahrgangs Meisterschaften und der 6. Süddt. Schwimmerischer Mehrkampf fanden am 1.6. - 2.6.2013 in Dresden statt. Ausrichter war der Dresdner SC 1898 e.V. - Abt. Schwimmen, der 98 Vereine aus Süddeutschland in der Schwimmhalle begrüßen konnte.
Das Ausnahmetalent der Startgemeinschaft Gotha- Arnstadt, Helena Zink, Jahrgang 1999, vertrat würdig den Thüringer Schwimmverband. 5 Starts in 2 Tagen, dazu 2 Thüringer Altersklassenrekorde und damit eine D und eine D/C –Kadernorm waren das Resultat.        
Über ihre Paradestrecke 100m Brust Frauen wurde sie 1. und Süddeutscher Jahrgangsmeister 2013 in der Zeit von 01:14,14. Über die 200 m Brust belegte Helena einen sehr guten 3. Platz in der Zeit von 02:41,58.
Weitere gute Ergebnisse konnte sie über die 100m Rücken, 10. Platz in 01:10,57,   200m Lagen 13. Platz in 02:32,31 und über 100m Freistil  in 01:06,96 erreichen.
Mit den sehr guten Leistungen hat sich Helena für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die vom 12.- 16.6. in Berlin stattfinden, qualifiziert.
BE: Uschi Schlothauer

Schwimm-Ergebnisse der Kreissportspiele 2013 in Gotha

Kreissportspiele_Schwimmen_2013.pdf

IMG_5528.JPG

22.Nationales Nachwuchsschwimmfest 2013 am 4.+5.5.2013 in Erfurt

22.Nationales Nachwuchsschwimmfest 2013

Am 4./5.Mai 2013 fand das 22. Nationale Nachwuchsschwimmfest in der Erfurter Roland Matthes Schwimmhalle statt. Etwa 200 Sportler aus 9 Landesschwimmverbänden Deutschlands nahmen mit über 1200 Starts an diesem traditionellen Schwimmfest teil. Die Teilnehmer aus 34 Vereinen kämpften sowohl um die jeweiligen 8 Finalplätze aller 50m-Strecken als auch um Bestzeiten in allen anderen Disziplinen (außer 800/1500). 
Neben vielen Nachwuchssportlern nahmen auch die erfolgreichen Thüringer Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften teil.  Am Samstag noch in Berlin beim Training mit der Bundesnachwuchstrainerin sprang am Sonntag in Erfurt Helena Zink 4 mal ins Schwimmbecken. Diesmal standen für sie ungewohnte Disziplinen auf dem Programm. Über die 50 m Schmetterling (0:31,02)  und 200 m Schmetterling  (2:38,64) belegte sie in der Altersklasse 1999 den 2. Platz.  Die 100 m Rücken (1:13,87)  und die 100 m Freistil  (1: 04,60)  mit persönlicher Bestzeit!!! brachten ihr jeweils einen 6. Platz  ein.                                                                          BE: U.Schlothauer

Zum 2. Kinderwettkampf in Weimar waren am Samstag, dem 27.04.2013, insgesamt 227 Sportler aus dreizehn Vereinen ins Schwanenseebad gekommen. Unter ihnen waren 24 Mädchen und Jungs vom Gothaer Schwimmverein

26 Medaillen für Gotha   Zum 2. Kinderwettkampf in Weimar waren am Samstag, dem 27.04.2013, insgesamt 227 Sportler aus dreizehn Vereinen ins Schwanenseebad gekommen. Unter ihnen waren 24 Mädchen und Jungs vom Gothaer Schwimmverein, die sich auf der 25-Meter-Bahn messen wollten.   Der Schwimmwettkampf wurde in zwei Abschnitten ausgerichtet. Im ersten Abschnitt waren Gothas Jüngste (Jahrgang 05/06/07) am Start. Die Aufregung war allen deutlich anzusehen, zumal es für einige der erste große Wettkampf war. Alle kämpften hervorragend und waren voll bei der Sache. Im zweiten Abschnitt waren dann die Jahrgänge 2000 bis 2005 am Start.   Die Gesamtbilanz der Gothaer kann sich sehen lassen: Vier Goldmedaillen, elf Silbermedaillen und elf Bronzemedaillen sowie fünfzig persönliche Bestzeiten sind ein schöner Erfolg für den Gothaer Schwimmverein.   Ein lupenreiner Medaillenspiegel war für Christoph Plenge (Jg.04)zu verzeichnen, der bei vier Starts vier Goldmedaillen errang. Gleich dahinter konnte sich Emilie Nagel (Jg.04) drei Silbermedaillen um den Hals hängen. Die hervorragende Mannschaftsleistung rundeten ab: Michelle Geismar (Jg.00, 2x Silber), Julia Schwab (Jg.00, 2x Silber), Luca Birkholz (Jg.03, 1x Silber, 2x Bronze), Connor Nagel (Jg.05, 1x Silber, 2x Bronze), Laura Birkholz (Jg.01, 1x Silber, 1x Bronze), Finja Gleichmar (Jg.05, 1x Silber) und Maren Frech (Jg.00, 3x Bronze). Die Sportler werden bei weiterhin harten Training sicher bei den Kreissportspielen am 02. Juni in Gotha und bei den offenen Stadtmeisterstadtschaften am 08. Juni in Arnstadt an Ihre Erfolge anknüpfen können.   BE: K.Plenge

Helena Zink im EYOF- Finale bei den 125. Deutschen Meisterschaften vom 25.4.- 28.4. in Berlin

Helena Zink im EYOF- Finale bei den 125. Deutschen Meisterschaften vom 25.4.- 28.4. in Berlin    Das European Youth Olympic Festival (kurz: EYOF, Deutsch Olympisches Festival der Europäischen Jugend) ist eine Europäische Multisportveranstaltung, die in den ungeraden Jahren zwischen den Olympischen Spielen stattfindet. Es wurde 1991 auf eine Initiative des heutigen IOC-Präsidenten Dr. Jacques Rogge hin eingeführt.  Die europäischen Teilnehmer sind zwischen 13 und 17 Jahren alt und müssen hohe Auswahlkriterien und Leistungsanforderungen der nationalen Sportverbände erfüllen. Die Teilnahme am EYOF soll die jungen Sportler mit internationalen disziplinübergreifenden Wettkampfsituationen bekannt machen und sie auf eine mögliche Teilnahme an den Olympischen Spielen vorbereiten.  Nicht nur eine Britta  Steffen , ein Paul Biedermann oder der Erfurter Robert Nüßle  waren vom 25.4. – 28.4. in Berlin zu den 125. Deutschen Meisterschaften. Auch das Nachwuchstalent Helena Zink von der SG Gotha- Arnstadt hatte die Qualifikation geschafft und ging 4 mal an den Start.    In der Paradestrecke 100 m Brust im EYOF-Finale belegte Helena Zink (1999) den 2. Platz in der Zeit von 1:13,57 sec.  .  Über die 200 m Brust-Strecke konnte Helena einen 3.Platz im EYOF-Finale  in der Zeit von 2:41,67 sec  und über  der 50 m Brust-Strecke einen 4. Platz  im EYOF-Finale in der Zeit von 0:34,36 sec, belegen.    Helena Zink  hält damit in der AK 14 über 50 m, 100 m und 200 m Brust den Thüringer Altersklassenrekord.   Die Anstrengungen haben sich für sie gelohnt. Seit dem 30.4. 2013 nimmt sie an einem einwöchigen  Trainingslager der Auswahlschwimmer für die JEM bei der Bundesjugendtrainerin in Berlin teil.  BE: Uschi Schlothauer

Schwimm-Ergebnisse : Roland- Matthes-Pokal 2013

Wer von der älteren Schwimmgeneration kennt nicht Roland Matthes?    Roland Matthes ist ein ehemaliger deutscher Schwimmer, Weltrekordhalter und vierfacher Olympiasieger. Er ist noch heute der erfolgreichste Rückenschwimmer aller Zeiten.  Unter seiner Schirmherrschaft, dem Veranstalter SWE Bäder GmbH und dem Ausrichter Erfurter SSC fand am 13.4.2013 der 2. Roland- Matthes-Pokal statt.  Angereist waren 15 Vereine aus Thüringen, 1 Verein aus Brandenburg und 1 Verein aus dem Sächsischen Schwimmverband um ihr Können unter Beweis zu stellen.Dabei waren auch 11 Schwimmer aus Gotha und 2 aus Arnstadt von der SG Gotha- Arnstadt.     Für die 13- bis 18-jährigen Wettkampfschwimmer war es der erste Wettkampf im Thüringenmaßstab.  Auf der ungewohnten 50 –m- Bahn wurden persönliche Bestleistungen über die 50 m-, 100 m- und 200 m- Strecken erzielt.                                   Ergebnisse:

Strecke                       Platz                           Name                         Altersklasse   Zeit   

50 m Schmetterling    3.                     Geismar, Michelle,                 2000/2001       00:39,03

 

50 m Rücken              1.                     Zink, Helena                          1998/99           00:32,28

                                   2.                     Ernst, Carolin                         1997 u.ä.         00:34,64

 

50 m  Brust                 1.                     Zink, Helena                          1998/99           00:35,44

                                   4.                     Bergmann, Karl                      1997 u.ä.         00:40,98

 

200 m Rücken             6.                     Geismar, Michelle                  2000/2001       03:17,63

                                   1.                     Ernst, Carolin                         1997 u.ä.         02:59,56

 

200 m  Brust               1.                     Zink, Helena                          1998/99           02:44,38

                                   6.                     Reinhardt, Max                      2000/2001       03:48,33

                                   3.                     Bergmann, Karl                      1997 u.ä.         03:32,75

 

100 m Schmett           6.                     Geismar, Michelle                  2000/2001       01:34,98

           

100 m Rücken             6.                     Frech, Maren                          2000/2001       01:32,37

                                   2.                    Ernst, Carolin                                     1997 u.ä.         01:20,21

 

100 m Brust                1.                     Zink, Helena                          1998/99           01:15,94

                                   4.                     Bergmann, Karl                      1997 u.ä.         01:38,24

Über 7., 8. , 9. und 10 . Plätze konnten sich Michelle Schmidt, Maren Frech, Ida Kieser, Lukas Plenge, Max Reinhardt, Laura Birkholz und Janine Braun freuen.  Zum Abschluss fand das 200 m Lagen –Finale in den Altersklassen statt. Qualifizieren konnten sich die Schwimmer, die über die gleiche Schwimmlage auf der 50-, 100- und 200 m –Strecke einen der vordersten Plätze belegten. Auf Grund ihrer 1. Plätze über die Bruststrecken hatte sich Helena Zink für das 200 m Lagen weiblich (Finale) Jg.1998/99 qualifiziert und belegte zum Abschluss des Wettkampftages den 2. Platz in 02:31,81.                                 BE: Uschi Schlothauer

Osterauspflug nach Rotenburg - März 2013

Ein Erfolg von 6 Tagen  --  Am Samstag, dem 23.03.2013 bereiteten sich 20 Kinder darunter 3 Erzieher auf einen 6-tägigen Ausflug vor. Die Überraschung des Tages war, dass wir am Abend noch 2 Stunden schwimmen durften. Die erste Nacht war sehr, sehr unruig. Am sonnigen Morgen sind wir ins Kreismuseum gewandert. Dort gab es viele Dinge aus dem Mittelalter und wir sind 258 Mio. Jahre in die Vergangenheit gereist. Anschließend sind wir zurück in die Jugendherberge gelaufen. Dort gab es dann Klöße mit Fleischgulasch. Danach war eine halbe Stunde ausruhen angesagt, wo wir Lesen oder etwas Spielen konnten. Am Abend durften wir so wie den tag zuvor 2 Stunden Schwimmen. Zum Abendbrot gab es ,, Tost Hawaii" . Der krönende Abschluss des langen Tages war ein schöner. Am Montag war um 10:00 Uhr der Falkner da. Er hatte ein Uhu und einen Amerikanischen Wüstenbussart mitgebracht. Diese zwei Vögel hießen Pinpf und Heika. Nach dem Mittagessen gingen wir so wie jedes mal zwei Stunden Schwimmen. Am Ende wurde der 3m Turm eröffnet. Natürlich sind alle Kinder gleich hingerannt. Zum Abendbrot gab es Kartoffelecken. Danach haben wir uns den Film "5 Freunde" angesehen. Dazu gab es für jedes Kind eine Popkornschüssel. Am Dienstag waren wir am frühen Morgen das erst mal in der Turnhalle. Dort haben wir Dehnübungen gemacht. Zum Abschluss haben wir sowas ähnliches wie  "Komm mit lauf weg!" gespielt. Danach gab es leckeres Mittagessen. Das letzte Schwimmen kam näher und näher und dann war es endlich soweit. Da wir aber früh am Morgen Dehnübungen gemacht haben, mussten wir Sie im Schwimmbad nicht noch einmal machen. Am Mittwoch war unser Wandertag. Nach dem Frühstück wollten wir nach Bebra fahren. Aber manche Kinder haben getrödelt, sodass wir mit dem Zug eine Stunde später fahren mussten. Wo wir in Bebra angekommen waren, haben wir den Wasserturm mit dem Eisenbahnmuseum besucht. Eigentlich öffnet das Museum  erst im April, aber da wir ein Verein sind, durften wir es schon früher besuchen. Nach dem Besuch waren wir in Biberino. Das ist ein Spielland, welches auch sehr cool ist. Am Abend haben wir gebastelt. Am Donnerstag morgen, der Abreisetag, haben wir am Vormittag unsere Koffer gepackt. Anschließend haben wir in der Turnhalle "Zweifelderball" gespielt, danach kam eine Staffel und zum Schluss haben wir unser Spiel vom Dienstag nochmal gespielt. Wo wir wieder zurück gelaufen sind, gab es nun das letzte Mal unser Mittagessen. Nun sind wir in unserem Bastelraum gegangen und haben zum Abschluss unser Quiz gemacht. Die Tage im Trainingslager vergingen viel zu schnell, sodass wir uns schon auf nächsten Jahr freuen. Es hat alles sehr viel Spaß bereitet und vielleicht sehen wir uns nächsten Jahr in Rotenburg wieder? Die Teilnehmer des Freizeitcamps möchten sich bei der Thüringer Schwimmjugend und dem Kreisjugendring für die Zuwendungen bedanken.                                Schriftstellerin: Emilie Joline Nagel

 

Sehr erfolgreiches Auftreten bei den 15. Int. Titze-Cup in Berlin (50m) - 15.03.2013-17.03.2013 von Helena Zink

Rangliste 1 in Deutschland  über 100 m Brust Jahrgang 1999 für Helena Zink Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Ausnahme- Schwimmerin Helena Zink, Jahrgang 1999, von der SG Gotha- Arnstadt. Mit dem Trainer Sven Heyse vom Sportgymnasium und Betreuer  Mario Zink  konnte sie in Berlin  beim 15. Int. Titze-Cup in Berlin (50m) - 15.03.2013-17.03.2013   ihr Können unter Beweis stellen. Zur  Zeit macht  Helena bei den Schwimmwettkämpfen dem Trainer und sich eine ganz besondere Freude. Ihr Trainingsfleiß und die Wettkampfergebnisse in den letzten Wochen tun ihr übriges.
1. Platz  über 100 m Brust  in 1:14,69

1. Platz über 200 m Brust  in 2:43,77

2. Platz über 50 m Brust in 0:35,08

2. Platz über  400 m Lagen in 5:32,81

4. Platz über 50 m Freistil in 0:29,36

4. Platz über 200 m Lagen in 2:32,99

das waren die super Leistungen am vergangenen  Wochenende. Mit dem 1. Platz über 100 m Brust stellte Helena einen neuen Thüringer Altersklassenrekord auf. Auf der 50 m Rücken- und 100 m Schmetterling- Strecken belegte sie Platz 6 und 11.   Mit diesen Ergebnissen erscheint Helena’s Name in der Bestenliste der 14- jährigen in Deutschland. In den Rekordlisten des deutschen Schwimmverbandes kann man sie 3 mal unter den ersten Zehn finden.                  Bestenliste: 100m Brust - Zeitraum 01.01.2013 - 31.12.2013 - weiblich (50m)
Region: Deutschland | Jahrgang: 1999 - 14 Jahre

Platz

Schwimmer

Jahrgang

Verein

Land

Zeit

Ort

Datum

1

Helena Zink

1999

SG Gotha-Arnstadt

GER

1:14,69

Berlin

3/2013

Bestenliste: 200m Brust - Zeitraum 01.01.2013 - 31.12.2013 - weiblich (50m)
Region: Deutschland | Jahrgang: 1999 - 14 Jahre

Platz

Schwimmer

Jahrgang

Verein

Land

Zeit

Ort

Datum

3

Helena Zink

1999

SG Gotha-Arnstadt

GER

2:43,77

Berlin

3/2013

Bestenliste: 50m Brust - Zeitraum 01.01.2013 - 31.12.2013 - weiblich (50m)
Region: Deutschland | Jahrgang: 1999 - 14 Jahre

Platz

Schwimmer

Jahrgang

Verein

Land

Zeit

Ort

Datum

7

Helena Zink

1999

SG Gotha-Arnstadt

GER

0:35,08

Berlin

3/2013

Mit den geschwommenen Rekorden am vergangenem Wochenende hat sie die Qualifikation zu den 125. Deutschen Meisterschaften 2013 in Berlin vom 24.4.- 28.4. 2013 erreicht.                                                                           U.Schlothauer

Ergebnisliste der 9.offenen Kindermeisterschaften am 17.3.13 in Gotha

9offKM_2013.pdf

Tim_Luca_Lange.JPG

Bestleistungen und strahlende Gesichter - Noch etwas unsicher steht der Siebenjährige Gothaer Tim Luca Lange auf dem Podest. Seine Augen leuchten. Stolz applaudieren seine Eltern. Tim belegte den ersten Platz bei den neunten Kindermeisterschaften in Gotha und holte über 25 Meter Kraulbeine seine allererste Goldmedaille. Und das, obwohl der Juniorschwimmer zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahm. Insgesamt drei Mal sprang Tim Lange in die Fluten, setzte sich erfolgreich gegen fünf weitere Teilnehmer des Jahrgangs 2006 durch und wurde mit einer goldenen Medaille belohnt. „Für die jungen Schwimmer der Jahrgänge 2003-2006 ist es natürlich etwas ganz besonderes zum ersten Mal eine Medaille zu gewinnen“, sagt Schwimmleiterin Kornelia Plenge. „Die Regeln sind nicht ganz so streng, wie bei den Wettschwimmen der Jugendlichen und Erwachsenen. Wir möchten die Kinder langsam an das Wertungsschwimmen heranführen“ 109 Nachwuchsschwimmer aus elf Thüringer Vereinen gingen am Samstag an den Start. Viele der jungen Starter aus Gotha, Eisenach und Tabarz schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft und kämpften in elf verschiedenen Kurz- und Beinstrecken gegen starke Konkurrenz. Und einige Wettkampfküken sahen sich trotz persönlicher Bestleistung chancenlos. „Es ist wichtig, dass sich die Kinder auch mit anderen Schwimmern ihrer Altersklasse messen“, sagt Kornelia Plenge. „Auch, wenn es am Anfang mal die ein oder andere Enttäuschung gibt“ Doch am Ende hatte sich aller Aufwand gelohnt. Jeder Schwimmer, bis zum sechsten Platz, erhielt eine Urkunde. Ein Andenken an den allerersten Wettkampf. Und dann gab es auch wieder strahlende Gesichter. BE: Franziska

Junge Schwimmer des SV Gotha in Jena am 9.3.2013 erfolgreich

Am Samstag, den 09.03.2013 starteten 10 junge Sportler im Alter von 9 und 10 Jahren vom Schwimmverein Gotha zum ersten, auswärtigen Wettkampf im neuen Jahr nach Jena. Die Aufregung war groß, zumal der Vereinsbus noch nicht aus dem Winterschlaf erwachen wollte, also hieß es, alle Sportler auf die Pkws zu verteilen. Mit einer halben Stunde Verspätung ging es dann aber in Richtung Jena los. Rechtzeitig traf die kleine Delegation aus Gotha in der Schwimmhalle Lobeda-West ein. Der Veranstalter aus Jena war gut auf den Kinderwettkampf vorbereitet und hatte für alle 6 Vereine Plätze zugewiesen, so dass auch die Gothaer Schwimmer in der gut belegten Schwimmhalle ihren Platz fanden.   Vielseitigkeit stand bei diesem Wettkampf auf dem Programm, es wurden alle 4 Schwimmarten abgefordert. Einige Kinder starteten nur bei Wettkämpfen in der Beinbewegung (hier erfolgt der Vortrieb nur über die Beinmuskeln), andere schwammen Strecken in der Bein- und Gesamtbewegung.  Anna Wirth, Emilie Nagel, Yorrick Lipski, Oliver Thinschmidt, Felix Walter und Christoph Plenge konnten 5 mal Gold, 7 mal Silber und zweimal Bronze erkämpfen.  Es war für alle Kinder ein gelungener Wettkampf. Wenngleich man erkennen konnte, dass alle das sportliche Ereignis sehr ernst nahmen, hatten die Gothaer Schwimmer viel Spaß und machten in Jena auch als "Schlachtenbummler" mit kräftigen Anfeuerungsrufen auf sich aufmerksam.                                                                                                                 Gotha, 13.03.2013 K. Plenge Schwimmwart   

13. offenen Thüringer Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften lange Strecke vom Sonnabend, den 2. März 2013 in Gera

Ergebnisse der 13. offenen Thüringer Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften lange Strecke vom Sonnabend, den 2. März 2013 in Gera    Unter den 127 Teilnehmern aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt war auch das Schwimmtalent Helena Zink (1999) von der SG Gotha –Arnstadt am Start.   Diesmal sollten Erfahrungen und Ergebnisse auf der langen Strecke gesammelt werden. Das Ergebnis ist super.  Über 400 m Lagen konnte Helena Zink im Jahrgang 1999 den hervorragenden 2.Platz in 05:28,29. belegen.   Damit kam sie in der offenen Wertung, d.h. von allen gestarteten Schwimmern, unter die Top-Tenn und belegte den 7. Platz.  Über die doppelte Distanz, die 800 m Freistil, belegte sie im Jahrgang einen hervorragenden 3. Platz in der Zeit von  10:34,62.                                   BE: Uschi Schlothauer

 

LLZ Trainingslager in Erfurt am............??

LLZ Trainingslager in Erfurt am ..........??                            Wie in jedem Jahr nahmen am Trainingslager des Landesleistungszentrums in Erfurt auch diesmal 4 Schwimmer der SG Gotha-Arnstadt und Frau U. Schlothauer teil. Für die Nachwuchstalente des Thüringer Schwimmsportes ist es zur Pflicht geworden diese Trainingseinheiten in Erfurt zu absolvieren. Nur wer dabei gewesen ist kann sich in der 4. Klasse zu Aufnahme an das Sportgymnasium bewerben.         3 sportliche Tage mit 2-maligem 1-1,5 h Wassertraining und 1h Athletik waren von den 21 Schwimmern aus Weimar, Erfurt, Gotha und Bad Salzungen zu absolvieren. Die 4 Gothaer Luca Emily Birkholz, Emilie Nagel, Anna Wirth und Luisa Sterzel  zeigten was sie im Heimatverein bei Kerstin Schlothauer gelernt hatten. Nach dem Einschwimmen von ca. 20 Minuten begann der Schwimm-Test der 3. Klasse über 50 m Rü, Br und Fr sowie 25 m Schm. Von max. 12 Punkten konnte Luca Emily 9 Punkte, Emilie und Anna 3 Punkte und Luisa 1 Punkt erreichen. Es zeigte wo noch Defizite sind. Das anschließende Ausdauerschwimmen über 400 m Freistil auf der 50- m- Bahn schafften alle.    - BE:U. Schlothauer

Eislaufen mit den Eltern

Jahresabschluss einmal anders in der Trainingsgruppe Schlothauer/Plenge -   Eislaufen mit den Eltern                        Wie versprochen sind wir gemeinsam mit Mutti und Vati Eis laufen gegangen                                                              Wann:  Sonntag den 20.1. 2013,   8.30- 10.00 Uhr          Wo:      Freizeitzentrum Waltershausen                                    Treffpunkt: Eingang Freizeitzentrum                                       Bitte Handschuhe, Schal, Mütze und wenn vorhanden Schlittschuhe mitbringen.                                                   Dieser Einladung sind 58 Kinder mit Mutti oder Vati nachgekommen. Unser eigens dafür bestellter Eislauflehrer hatte allerhand zu tun um allen das Eislauf-A-B-C beizubringen. Auch wenn so mancher auf den Knien –oder dem Hosenboden gelandet ist- Spaß gab es genug. Nach 2 Stunden gab es eine kleine Stärkung mit Tee, Keksen, Kuchen oder Knusperriegeln.                                                                                                                               BE: Schlothauer/Plenge

Sprichwörtlich atemlose Spannung bei den Vereinsmeisterschaften der Startgemeinschaft Gotha-Arnstadt zwischen Christopher Wende und Benjamin Decker - Bei den Frauen sicherte sich Helena Zink den Pokal der Vereinsmeisterin

Cristopher Wende und Helena Zink
Cina,Luca,Charlotte
Eric,Yanneck, Tim
Felix, Yorrick
Jan, Franz, Tim
Jennifer,Maria,Laura
Katja, Helena, Victoria
Nico, Benjami
Maria.Carolin,Luca,Julia,Yanneck,Benjamin,Christopher,Helena
TLZ vom 6.2.2013

Am Sonntag, den 03.02.2013, fanden in der Schwimmhalle "Karl-Schwarz-Straße" die Vereinsmeisterschaften im Sprintmehrkampf der SG Gotha-Arnstadt statt. 60 Schwimmerinnen und Schwimmer verschiedener Altersklassen stellten ihr Können unter Beweis.       Bei den Männer lieferten sich Christopher Wende und Benjamin Decker ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Benjamin punktete in 50 m Rücken und 50 m Freistil, Christopher holte sich in 50 m Schmetterling und 50 m Brust die schnellsten Zeiten. Mit knapper Führung in der Wertung für Benjamin ging es schließlich ins entscheidende 100 m Lagenrennen - Spannung:  Letztlich konnte aber Christopher seine Erfahrung über die anstrengenden 100 m Lagen ausspielen und sicherte sich den Pokal.

Bei den Frauen sicherte sich Helena Zink den Pokal der Vereinsmeisterin. Mit dem täglichen Training auf der Sportschule und der nötigen Wettkampferfahrung konnte sie die fünf Starts locker bewältigen. Auf den Einzelstrecken konnten ihr jedoch Carolin Ernst (50 m Rücken) und Kornelia Plenge (50 m Freistil) Paroli bieten und hielten gut mit.    Eine hervorragende Leistung erbrachte Luca Emily Birkholz. Sie konnte bei Ihrer ersten Teilnahme in der Mehrkampfwertung der Jugend D gewinnen. Den Grundstein legte sie über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken - hier konnte sie ihre Konkurrenz schon über 7 Sekunden distanzieren.   Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung für "young and old".

 

weiblich                                                                                             männlich

Vereinsmeister offene Wertung:                                          Vereinsmeister offene Wertung:

                                                                             

1. Helena Zink               3:22,25                                 1. Christopher Wende                                  3:27,76

2. Kornelia                     3:31,86                                 2. Benjamin Decker                                     3:28,33

3. Caroli                        3:36,21                                 3. Mathias Klein                                           3:52,59 

Sieger Sprintmehrkampf  Jugend D: Luca Emily Birkholz 4:38,67         Lipski, Yorrick 5:04,19     

Jugend C: Julia Schwaab 4:14,35  Franz Rott (Arnstadt)  4:15,06  

Jugend B: Helena Zink 3:22,25 Yanneck-Noah Grüttner 3:59,69 

Jugend A:Maria Hürtgen 4:04,69  Benjamin Decker 3:28,33 

Junioren: Carolin Ernst 3:36,21 Christopher Wende 3:27,76 

AK40: Kornelia Plenge 3:31,86  AK 50: Klein Mathias 3:52,59           AK 65: Rainer Weih 6:03,36

kpl. Protokoll auf unserer Homepage - 03.02.2013, K. Plenge

Protokoll der Vereinsmeisterschaften im Schwimmen 2013 in PDF

Protokoll_Vereinsmeisterschaften_2013.pdf

2012

Kaderberufung im Schwimmsport am 3.12.2012 durch U. Schlothauer in der Schwimmhalle in der Karl-Schwarz-Straße

Jährlich im November/ Dezember werden die besten Nachwuchsschwimmer des Thüringer Schwimmverbandes zu den Kurzbahnmeisterschaften in Arnstadt (Jugend C und D) und zum Weihnachts- schwimmen in Greiz (Jugend E) zu Kadern berufen.    Da die Gothaer Schwimmer am 24.11. nicht in Greiz starteten, sondern in Eisenach zum 16. Einladungswettkampf waren, fand die Kaderberufung am 3.12.2012 durch U. Schlothauer in der Schwimmhalle in der Karl-Schwarz-Straße statt.   Überreicht wurden Christoph Plenge (2004), Yorrik Lipsk und Anna Wirth (beide 2003) die Berufungsurkunde und das E-Kader-T-Shirt. Alle drei trainieren in einer starken Nachwuchsmannschaft von ca. 25 Schwimmern die bereits viele Podestplätze erreichten bei Kornelia Plenge und Kerstin Schlothauer.                    E - Kader2012 / 2013

Jhrg. 2004                                                                                                                                                   Plenge Christoph  SG Gotha-Arnstadt Gotha   25R,B,FBeine 

Jhrg. 2003

Lipski Yorrik  SG Gotha-Arnstadt Gotha          25S Beine, 50R,B

Wirth Anna    SG Gotha-Arnstadt Gotha          25S Beine, 50R, 

D-Kaderliste des TSV 2012/13

Zink Helena 99  SG Gotha-Arnstadt                 100B, 50R 

BE: U.Schlothauer

21. Adventsschwimmfest des SSV Erfurt in der Roland Matthes Schwimmhalle am 01. Dezember mit 44 Vereinen aus ganz Deutschland + Internationaler Erzgebirgsschwimmcup nach Marienberg am 2.12.2012

Helena Zink - immer Aktiv                                                                                                                                       Am 30.11.2012 erhielt Helena Zink den Sportförderpreis und schon an den beiden darauf folgenden Tagen stieg sie wieder ins Wasser. Zum alljährlichen 21. Adventsschwimmfest des SSV Erfurt in der Roland Matthes Schwimmhalle am 01. Dezember mit 44 Vereinen aus ganz Deutschland und ca. 1630 Starts wollte sie wissen, wo sie steht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.  5. Platz über 100 m Rücken in 01:14,88 und den 4. Platz über 50 m Freistil in 0:29,15 und damit die Qualifikation für das Kinderfinale.                                                    Am späten Samstag Abend ging es mit dem Betreuer Vati zum Internationaler Erzgebirgsschwimmcup nach Marienberg. Am Sonntagmorgen 8.00 Uhr war dann Wettkampfbeginn für sie. Diesmal waren andere Konkurrenten aus 21 Vereinen, darunter 5 Tschechische, 2 Berliner und Sächsische Nachwuchstalente am Start. Auch hier konnte sie ihr Können beweisen.                                                                                                   Hier die Ergebnisse :  

50m Freistil Vorlauf

Zink, Helena

1999

0:29,12

 

50m Freistil Finale

Zink, Helena

1999

0:28,87

 

50m Brust Vorlauf

Zink, Helena

1999

0:36,25

 

50m Brust Finale

Zink, Helena

1999

0:35,68

 

100m Brust Entscheidung

Zink, Helena

1999

1:18,13

 

50m Rücken Vorlauf

Zink, Helena

1999

0:32,65

 

50m Rücken Finale

Zink, Helena

1999

0:31,74

 

100m Lagen Entscheidung

Zink, Helena

1999

1:10,79

 

 

BE: U.Schlothauer

Gute bis sehr gute Schwimmleistungen beim Einladungswettkampf am 24.11.2012 in Eisenach

hi._Christopher__Karl__Nico__Felix__vorn._Julia__Gerda__Michelle__Ida__Janine__Julia__Bastian__Timo__Lukas_
Luca_Tessa_Yorrick_Christoph_Felix_Anna_Luisa
Laura_Birkholz
Oliver_Thinschmidt
Kimberly_Metz
Schwimmergebnisse

Mit Paukenschlag in die Winterpause - 32 Schwimmer des Schwimmvereins 1906 Gotha setzten am Wochenende den 24.11.2012 beim Einladungswettkampf in Eisenach ein Ausrufezeichen. Von sieben Schwimmvereinen war Gotha zahlenmäßig am stärksten vertreten.  Mit 31 Siegen, 25 zweiten Plätzen und 14 Bronzeplätzen konnten sich die Sportler zum Abschluss des Wettkampfjahres gut in Szene setzen.                   Laura Emma Birkholz, Michelle Geismar und Yorrick Lipski konnten mit jeweils viermal Gold am häufigsten aufs oberste Treppchen steigen.   Trainer Hans Hürtgen war mit den Leistungen seiner Schützlinge rundum zufrieden.    In den nächsten Wochen heißt es im Training wieder Kondition trainieren, damit alle gut gerüstet ins neue Wettkampfjahr starten können.  Gotha, den 27.11.2012  BE: Kornelia Plenge

 

Nachwuchsförderpreis der Sparkasse am 13.11.2012

Verleihung des Nachwuchsförderpreises „Unser Talent in der Region“ der Regionalstiftung  der Kreissparkasse Gotha 2012  Die Regionalstiftung  der Kreissparkasse Gotha rief auch in diesem Jahr alle Vereine und  Bürger auf für den  Nachwuchsförderpreises „Unser Talent in der Region“ Vorschläge einzureichen.  Aus sicht des Schwimmvereines 1906  entschloss sich die Trainerin Uschi Schlothauer mit Einverständnis des Vorstandes unser Nachwuchstalent  Helena Zink vorzuschlagen.  Am 13.11.2012 um 18.00 Uhr wurden alle vorgeschlagenen Kandidaten in den Bürgersaal von Schloss Ehrenstein in Ohrdruf zur feierlichen Verleihung des Nachwuchsförderpreises eingeladen.  Die rockig beschwingte Jugendband eröffnete den Abend. Nach einer kurzen Ansprache des Sparkassendirektors hielt  Konrad Gießmann seine Festrede. Er verwies darauf, dass es auch heute noch sehr engagierte junge Leute in allen Bereichen des Lebens gibt. Alle Nominierten wurden  nach Vorn gebeten und wurden mit einem Geschenkgutschein durch die Sparkasse geehrt. Anschließend zeigten die Gewinner „ die Michels“ ihr schauspielerisches können.  Ein Buffet und Getränke ließen den Abend ausklingen.   Auch wenn Helena nicht den Förderpreis gewinnen konnte, gab es für sie im Nachhinein eine tolle Überraschung. Die Kreissparkasse Gotha übergab eine Zuwendung aus PS-Los-Mitteln für die Förderung junger Talente, zweckgebunden, an den Verein.  

BE: Uschi Schlothauer

Kurzbahnmeisterschaften am 10. + 11.11.2012 in Arnstadt

Thüringer Kurzbahnmeisterschaften  in Arnstadt am 10.+11.11.2012

Der letzte große Wettkampf für alle Aktiven zum Jahresende sind die zweitägigen Thüringer Kurzbahnmeisterschaften auf der  6 Bahnenanlage (25-m-Bahn) in Arnstadt.

Ein Mammutprogramm stand den Aktiven, Kampfrichtern und Helfern bevor.

Bevor der Wettkampf begann wurden am Samstag die C-Kader und am Sonntag die D-Kader berufen. Kader werden sie schnellsten Schwimmer in Thüringen. Helena Zink wurde zum D-Kader des TSV über 100 m Brust und 50 m Rücken berufen.

Der SV 1906 Gotha e.V. wurde im Bereich Nachwuchsleistungssport als Talente -Nest vom TSV berufen.

Damit der Wettkampf nicht bis in die Abendstunden geht, starteten die Schwimmer am Samstag bereits 9.00 Uhr in den Wettkampf. Bis ca. 13 Uhr fanden die Vorläufe statt.

Über die 50 m-Strecken wurden die „Thüringer Kindermeister“ bereits in den Vorläufen ausgeschwommen.  

Nach einer Mittagspause von 60 Minuten ging es zu den Finalläufen (100- m-Strecken und mehr), d. h. die 6 schnellsten Schwimmer Thüringens der Jahrgänge 2002 -1999 kämpften um den Titel „Thüringer Kindermeister“, die Jahrgänge 1998- Junioren um den Titel „Thüringer Meister“.

Unter ihnen waren auch 13 Starter aus Gotha. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen  

von Cina Urban, 2. Platz über 50 m Brust Jg. 2002, Lukas Plenge 2. Platz über 100 m Brust Jg. 2001, Christopher Wende 5. Platz über 100 m Brust JEM Jg.95/96, Michelle Geismar  4. Platz über 100 m Schmetterling Jg. 2000, da sie nicht an der Sportschule trainieren und trotzdem in das Wettkampfgeschehen eingreifen konnten.

Unser Schwimmtalent Helena Zink, Jg. 1999, zeigte eine großartige Leistung. Sie stand an beiden Wettkampftagen auf dem Startblock. Hartes Training, Disziplin und  ein gesunder Ehrgeiz zeigten seinen Erfolg.

Helena Zink, Jahrgang 1999, wurde :

1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin über 50 m Brust und „Thüringer Kindermeisterin“.

1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin über 200 m Brust und qualifiziert für das Kinderfinale

1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin über 100 m Lagen und qualifiziert für das Kinderfinale

Mit  3. Platz in 100m Rücken im Jg. 1999 kam sie ebenfalls ins Kinderfinale.

Ergebnisse der Finale:

1. und Thüringer Kindermeisterin über 200 m Brust in 02:47,35

1. und Thüringer Kindermeisterin 100 m Lagen in  01:09,35

Am Sonntag kämpfte sie als einziger Starterin aus Gotha weiter. Hier die Erfolge.

1. und Thüringer Jahrgangsmeisterin Jg.1999 über 100 m Brust und qualifiziert für das Kinderfinale

2. Platz im Jahrgang 1999 über 50 m Rücken und 2. Platz bei den „Thüringer Kindermeistern“

3. Platz im Jahrgang 1999 über 200 m Rücken und qualifiziert für das Kinderfinale

3. Platz im Jahrgang 1999 über 200 m Lagen  und qualifiziert für das Kinderfinale

Ergebnisse der Finale:

1. und Thüringer Kindermeisterin über 100 m Brust in 01:17,18

2. Platz über 200 m Lagen in 02:31,05

3. Platz über 200 m Rücken in 02:41,29

BE. Uschi Schlothauer

 

Blacky-Cup am 28.10.2012 im Schwimmen in Erfurt in die Roland- Matthes – Schwimmhalle

In Erinnerung  an den  Trainers Gunter Schwarz aus Erfurt (Sportschule) ist der jährliche Blacky-Cup  im Wettkampfkalender der Schwimmer aus Thüringen nicht mehr wegzudenken. Das letzte Wochenende im Oktober ist jedes Jahr dem Treffen ehemaligen Wettkampfschwimmer und der heutigen Schwimmjugend gewidmet um gemeinsam einen  Wettkampf zu bestreiten.  Auch diesmal waren viele Vereine aus Deutschland nach Erfurt in die Roland- Matthes – Schwimmhalle angereist.   Coburger, Weixdorfer, Ludwigshafener, Ulmer, Göppinger und 16 Thüringer Vereine gingen an den Start. Am Samstag waren die „größeren Schwimmer“ in Erfurt vertreten. Unter ihnen Helena Zink, Maren Frach, Michelle Geismar, Ida Kieser, Laura Birkholz, Celine Goldmann,  Laura Prietzel, Lukas Plenge , Christopher Wende.    Helena’s Ziel war es, alle vier 100 m – Schwimmlagenstrecken sehrgut zu schwimmen um am Sonntag in das Finale der 4 schnellsten Schwimmerinnen des Jahrganges 1999 zu gelangen.  Ihr ziel hat sie erreicht. Mit nur 0,07  Sek. musste sie sich hinter Alina Brenz  (02:33,01) in einer Zeit von 02:33,08 um den begehrten Pokal geschlagen geben.    Am Sonntag reisten dann die Nachwuchstalente des Jahrganges 2003/2004 mit Christoph Plenge, Luca Emily Birkholz, Anna Wirth und Luisa Sterzel in Erfurt an.  Überflieger an diesem Tag waren Christoph Plenge und Luca  Emily Birkholz.  

Ergebnisse Samstag                                                                                                                                              100m Schmetterling                                                                                                                                            9. Geismar, Michelle 2000 ,               01:34,53                                                                                                        4. Zink, Helena 1999                        01:13,14                                                                                                           10. Wende, Christopher 1995            01:17,76            200 m Brust  1. Plenge, Lukas 2001                       02:57,49                                                                                                          4. Goldmann, Celine 2000                 03:46,84                                                                                                           1. Prietzel, Laura 1997                       03:20,94

100 m Rücken

10. Birkholz, Laura Emma 2001        01:45,62

3. Zink, Helena 1999                         01:16,55

12. Michelle Geismar                        01:30,70

200 m Freistil

8. Wende, Christopher 1995              02:34,43

3. Frech, Maren 2000                         03:15,28

2. Kieser, Ida 2000                            03:05,60

100 m Brust

8. Birkholz, Laura Emma 2001          01:54,55

11. Goldmann, Celine 2000               01:48,87

1. Zink, Helena 1999                         01:19,82

5. Prietzel, Laura 1997                       01:33,34

6. Plenge, Lukas 2001                       01:49,0

200 m Rücken

2. Geismar, Michelle 2000                 03:16,59

3. Frech, Maren 2000                         03:25,34

100 m Freistil

9. Birkholz, Laura Emma 2001          01:28,47

12. Kieser, Ida 2000                          01:25,04

1. Zink, Helena 1999                         01:05,53

11. Prietzel, Laura 1997                     01:18,87

8. Plenge, Lukas 2001                       01:31,52

 

Sonntag

50 mSchmett

3. Zink, Helena 1999                         00:33,43

50 m Brust

1. Plenge, Christoph 2004                 00:56,73

3. Birkholz, Luca Emily 2003            00:50,03

5. Sterzel, Luisa 2003                        00:55,15

50 m Rücken

1. Plenge, Christoph 2004                 00:49,12

2. Birkholz, Luca Emily 2003            00:47,33

4. Wirth, Anna 2003                          00:51,03

8. Sterzel, Luisa 2003                        00:55,06

2. Zink, Helena 1999                         00:35,92

50 m Freistil 1. Plenge, Christoph 2004                 00:39,81                                                                                    2. Birkholz, Luca Emily 2003            00:41,98                                                                                                          6. Sterzel, Luisa 2003 SG                  00:49,31                                                                                                        9. Wirth, Anna 2003                          00:57,77                                                                                                        Um den Blacky-Cup-Pokal über 200m Lagen weiblich (Finale) Jg.1999 schwamm auf den                                             2. Zink, Helena 1999                         02:33,08                                          BE: Uschi Schlothauer

Freizeitlager des SV Gotha-Arnstadt 1906 e.V vom 22.10.-24.10.2012 im Schullandheim,Waltershausen

Am Montag, dem 22.10 trafen sich sowohl die Gruppe von Frau Schlothauer, als auch die Trainingsgruppe von Herrn Hürtgen 8.45 Uhr am Gothaer Hauptbahnhof und fuhren gemeinsam mit der Waldbahn nach Waltershausen. Zunächst folgten erst einmal eine kurze Einweisung, die Zimmeraufteilung und das Bettenbeziehen. Pünktlich um 12 Uhr gab es dann Spinat, Kartoffeln & Rührei, wo wir uns für das anschließende Bowling im Gleis 3Eck stärkten. Nach 2,5 Stunden wurde deutlich, dass die ,,Kleinen’’ eindeutig besser waren als die ,,Großen’’ und diese sich geschlagen geben mussten.
Das Highlight des Tages war jedoch die Nachtwanderung durch den Wald von Waltershausen, wobei jeder Einzelne einmal als Mutprobe ca. 400 Meter alleine durch den Wald laufen musste und dabei weder reden, noch eine Taschenlampe benutzen durfte. Der Weg war lediglich von ein paar Knicklichtern markiert, die Emanuel, einer unserer Betreuer, kurz vorher als Markierungen ausgelegt hatte.
Dies stellte sich für einige Mädchen als Herausforderung dar und aus dem ‚Nicht-Reden’ bzw., Nicht-Schreien’ wurde nichts.
Am Ende kamen aber alle wieder sicher an.
Am Dienstag, dem wohl anstrengensten Tag wurden wir alle gegen 7 Uhr geweckt und fuhren nach dem Frühstück mit der Bahn bzw. dem Bus nach Tabarz, von wo wir dann 2 Stunden auf den kleinen Inselsberg wanderten. Oben angekommen durften wir die Sommerrodelbahn und einige andere Fahrgeschäfte nutzen, was ein toller Ausgleich zu der Wanderung im Nebel und bei Kälte war. Nach dem Mittag wanderten wir wieder bergab und gingen anschließend gleich ins Tabbs, wo jede Trainingsgruppe eine Stunde trainieren musste und sich dann 2 Stunden im Bad selbstständig aufhalten durfte.
Nach dem Abendbrot konnten wir den Abend so gestalten, wie wir wollen.
Am Abreisetag bekamen wir nach dem Frühstück einen kleinen Einblick in die Aufgaben und Pflichten eines Radio- Moderators. Wir gingen mit Emanuel, der Moderator beim kleinsten regionalen Radiosender Thüringens ist, zu dem Studio von Radio Tenneberg. Dort erklärte er uns einige Dinge und wir durften selber moderieren und waren auf der Internetseite durch die Studio- Live- Cam zu sehen. Nach den Eindrücken hieß es aber nun Abschied nehmen. Nach dem Mittag und dem darauf folgenden Koffer packen fuhren wir 15 Uhr mit der Bahn zurück und unser Freizeitlager, welches zwar kurz aber trotzdem sehr schön war, endete leider. Wir bedanken uns recht herzliche für die Organisation und die tollen Programmpunkte bei unseren Trainern Herrn Hürtgen und Frau Schlothauer und natürlich auch bei Emanuel. BE: Victoria Troyke

Gute Plätze unserer Schwimmerinnen der SG Gotha/Arnstadt im Mehrkampfpokal am 13.10.2012 in Meiningen

10 Starter mit 3 Podestplätzen             Zum Mehrkampfpokal am 13.Oktober in Meiningen waren 126 Teilnehmer aus 16 Vereinen am Start.   Mehrkampf bedeutet dass jeder Schwimmer die Strecken 50 m Schmetterling (Jahrgang 2001/2002) bzw.  die Älteren  100 m Schmetterling, 100m Brust, 100 m Rücken, 100 m Freistil und 200 m Lagen schwimmen mussten. Die Addition aller geschwommenen Strecken ergab dann die Jahrgangsplatzierung.  Unter den Startern waren auch 10 Starter der SG Gotha –Arnstadt von denen 3 Starter aus Arnstadt und 7 Schwimmer aus Gotha waren. Das gesamte Starterfeld außer den 6 Gothaer Schwimmer waren Sportschüler vom Pierre –de- Coubertin- Gymnasium in Erfurt.  Der Trainerin Ursula Schlothauer war im Vorfeld klar, dass die Starter aus Gotha es sehr schwer haben werden gegen die Übermacht der Sportschüler anzutreten. Ein 5-maliges Training in Erfurt ist mit einem 2-maligen Training in Gotha nicht zu toppen.   Die Platzierungen im Mehrkampf:                                                     1. Platz belegte im Jahrgang 1996 Maurice Schönfeld aus Arnstadt in einer Gesamtsamtzeit von 06:34,07.  2. Platz Susanne Schmidt im Jahrgang 2002 aus Arnstadt  in 08:47,85  und aus Gotha 

2. Platz Helena Zink im Jahrgang 1999  in  07:25,20.

Helenas Erfolgt setzt sich aus dem

1. Platz in 01:18,59 100 m Brust

3. Platz in 01:12,62 100 m Rücken

3. Platz in 01:12,56  100 m Schmetterling

3. Platz in 01:05,97 100 m Freistil

2. Platz in 02:35,46  200 m Lagen zusammen.

Für Michelle Geismar, Maren Frech, Julia Schwaab, Ida Kieser, Laura Birkholz gab es neue persönliche Bestzeiten.  Anzuerkennen ist der Ehrgeiz der Mädchen gegen die Sportschüler anzutreten.

BE: Uschi Schlothauer

Mit zahlreichen Bestzeiten und sehr guten Platzierungen kehrten die jungen Schwimmer aus Gera am 6.10.2012 nach Gotha zurück.

Olympische Schwimmstimmung in Gera

Am 06.10.2012 fand im Hofwiesenbad in Gera das 17. Kinderschwimmfest statt.  15 Vereine mit 252 Sportlern hatten für diesen Wettkampf gemeldet und wollten in über 1100 Starts ihr Können unter Beweis stellen. Auch der Schwimmverein 1906 Gotha fuhr mit sieben seiner jüngsten Wettkampfschwimmern nach Gera. Für die Sportler der Jahrgänge 2003/2004 war es der 1. Wettkampf auf einer 50m-Bahn mit elektronischer Zeitmessung, dementsprechend groß war die Aufregung bei unseren Jüngsten.   In den ersten beiden Wettkampfabschnitten wollte Trainerin Kerstin Schlothauer den Stand ihrer Schützlinge in der Beinbewegung testen. Hier wurden 25m in allen 4 Schwimmarten als Wettkampf angeboten, in diesen Disziplinen durfte der Vortrieb nur mit den Beinmuskeln erfolgen.   Der erste Paukenschlag saß: jeweils den 1. Platz errangen Anna Wirth ( Jg. 2003 ) über 25m Kraulbeine, Yorrick Lipski ( Jg. 2003 ) 25m Delphinbeine und Christoph Plenge ( Jg. 2004 ) 25m Delphinbeine. Luca Emily Birkholz ( Jg. 2003 ) konnte ihr gute Zeit in 25m Rückenbeine versilbern.    Pünktlich um 13.00 Uhr ging der 3. Abschnitt los. Die imposante Schwimmhalle hatte sich mit Sportschülern und älteren Schwimmern gefüllt. Jetzt griff auch Helena Zink ( Jg. 1999 ) mit in das Geschehen ein. Sie nutzte diesen Wettstreit als Trainingswettkampf, da sie seit Ende Juni wegen Umbauarbeiten nicht mehr in der Roland.-Matthes Schwimmhalle in Erfurt trainieren konnte, statt dessen musste sie bei jedem Wetter im Nordbad ihre Bahnen ziehen.  Sie hat das Freibadtraining gut genutzt, denn sie konnte viermal den 1. Platz belegen.   Dies war auch für unsere junge Mannschaft Ansporn genug. Alle wollten Helena nacheifern - und es gelang: Emilie Nagel ( Jg. 2004 ) konnte zweimal aufs oberste Podest steigen. Sie schwamm über 50 m Brust und 50 m Freistil der Konkurrenz davon.  Mit zahlreichen Bestzeiten und sehr guten Platzierungen kehrten die jungen Schwimmer aus Gera nach Gotha zurück.    Von den spannenden Wettkämpfen und der tollen Atmosphäre in der Halle - "das ist ja fast wie Olympia" - waren die Kinder begeistert. Im nächsten Jahr ist der SV Gotha sicher wieder mit dabei - dann aber mit der ganzen Mannschaft!   BE: Kornelia Plenge  Gotha, den 10.10.2012S  Schwimmwart  SV 1906 Gotha e.V.                                                                                                                                   Ergebnisse 17. Geraer Kinderschwimmfest

Helena Zink J. 1999



Yorrick Lipski Jg. 2003

Platz

Strecke

Zeit



Platz

Strecke

Zeit

1.

100 m F

01:05,59



1.

25 m Db

00:27,03

1.

50 m B

00:37,61



2.

25 m Rb

00:28,56

1.

50 m S

00:32,50



5.

25 m Bb

00:29,62

1.

100 m R

01:17,68



4.

50 m B

00:54,38






3.

50 m R

00:49,95

Anna Wirth Jg. 2003






Platz

Strecke

Zeit



Emilie Nagel Jg. 2004

1.

25 m Kb

00:22,19



Platz

Strecke

Zeit

3.

25 m Db

00:24,68



11.

25 m Kb

00:29,59

5.

25 m Rb

00:28,36



10.

25 m Rb

00:31,53

8.

50 m R

00:56,93



5.

25 m Bb

00:32,15






1.

50 m B

00:55,04

Luca Emily Birkholz Jg. 2004



1.

50 m F

00:46,89

Platz

Strecke

Zeit






2.

25 m Rb

00:27,40



Christoph Plenge Jg. 2004

6.

25 m Kb

00:26,41



Platz

Strecke

Zeit

7.

25 m Bb

00:30,28



1.

25 m Db

00:24,72

2.

50 m F

00:41,54



3.

25 m Rb

00:27,81

9.

50 m B

00:55,61



6.

25 m Bb

00:30,13






2.

50 m B

00:55,80

Tessa Vogl Jg. 2003



1.

50 m F

00:40,90

Platz

Strecke

Zeit






16.

25 m Kb

00:32,69






9.

25 m Rb

00:32,69






8.

25m Bb

00:31,54






11.

50 m B

00:57,75






9.

50 m F

00:51,68














Tessa Fabian Jg. 2003






Platz

Strecke

Zeit






4.

25 m Db

00:26,36






14.

25 m Kb

00:28,63






10.

25 m Bb

00:33,97






12.

50 m B

01:02,20






11.

50 m F

00:59,39





Bilderserie vom Thüringer Staffelpokal am 22.9.2012 im Gothaer Hallenbad

Ergebnisse des Thüringer Schwimm - Staffel - Pokal am 22.9.2012 im Gothaer Hallenbad

Staffel_Abs1.pdf

Staffel_Abs2.pdf

Wertung_Thüringer_Staffel.doc

56. Langstreckenschwimmen des WSV Großkrotzenburg am 19./20.08.2012

Großkrotzenburg - 56. Langstreckenschwimmen des WSV Großkrotzenburg am 19./20.08.2012         Anreise bei gefühlten 45° es waren aber nur 42°!!!    Zeltaufbau war schnell passiert nur danach war man nasser als wäre man geschwommen !!!  Abends haben wir dann den Hessen gezeigt wie Thüringer grillen es hat allen geschmeckt. Ergebnisse: 400 m Freistil männlich 5. Yanneck-Noah Grüttner  8:02,96   500 m Freistil männlich  2. Benjamin Decker  8:43,05 ,  Masters  2. Rolf Jung 59 SG  11:50,46 

War eine super Veranstaltung und nächstes Jahr feiern wir mit dem WSV Großkrotzenburg  unser 10 Jähriges Teilnehmen an dem Langstresckenschwimmen. 

Bild  Eis : von links nach rechts - Rolf Jung, Benjamin Decker, Karsten Grüttner, Yanneck-Noah Grüttner 

Bild Nachtschwimmen : von links nach rechts   Yanneck-Noah Grüttner, Rolf Jung,  Benjamin Decker     

Das Nachtschwimmen war um 00:00 Uhr ging ca. eine halbe Stunde  die anderen ca. 20 Teilnehmer habe ich nicht mit auf dem Bild  wegen der Erlaubniss zum Abbilden habe nicht alle erreicht.

Gruß  Karsten Grüttner 19.+20.8.2012

Beim 24Std Meininger Schwimmenveranstaltung am 21.+22.7.2012 wurde nur ein 2.Platz belegt!!??

Meiningen  am 21./22.07.2012   Bei der Ankunft in Meiningen hat es aus wie aus Eimern geregnet. Doch mit unsere guten Laune haben wir den Regen vertrieben.  Hier die Einzelleistungen im Metern                                           Felix                 Hirschauer     16000m                          Christopher      Wende           15500m                                Jessica            Matthes          13000m                                                                                                   Laura              Pritzel             8000m                                    Rolf                Jung               8000m                                    Maria              Hürtgen           7100m                                Yanneck-Noah Grüttner          7000m                              Jennifer           Hickmann       5550m                                Viktoria           Troyke           5000m                                         Karsten           Grüttner         1000m                                                 Trotz das wir fast 24 Stunden mit unseren Arnstädter Schwimmern und Schwimmerinnen zusammen  24 Kilometer geführt haben waren wir nach der Auswertung mit knapp drei Kilometern Rückstand auf Meiningen  nur Platz Zwei.                             Bild :   Meiningen - von links nach rechts Yanneck-Noah Grüttner, Felix Hirschauer, Jessica Matthes, Laura Pritzel, Jennifer Hickmann, Karsten Grüttner, Rolf Jung, Christopher Wende, Maria Hürtgen, Viktoria Troyke.  unten mitte  Maskottchen  24 Stunden Schwimmen

 

Helena Zink hat großes Ziel vor Augen!!!

Das Ziel vor Augen

Wenn normale Gymnasiasten am Montagmorgen noch halb verschlafen in der Schule sitzen, beginnt für Helena Zink ein anstrengender Tag. Mit einer zweistündigen Trainingseinheit startet die 12-Jährige Schwimmerin in das Trainings- und Ausbildungsprogramm des Erfurter Pierre de Coubertin Gymnasium. Danach sitzt Helena drei Stunden in der Schule. Anschließend gibt es eine kleine Mittagspause. Nach einer weiteren Stunde Unterricht, beginnt für die Schwimmerin aus Gotha-Siebleben die zweite tägliche Trainingseinheit.    Um 16 Uhr hat sie ihr Programm beendet. Bis zum Abendbrot hat Helena noch Zeit ihre Hausaufgaben zu erledigen, ihre Wäsche zu waschen oder  gemeinsam mit den anderen Sportlern etwas zu unternehmen. Seit August 2010 besucht Helena Zink bereits das Erfurter Sportgymnasium.  Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im Schwimmen wurde die Gothaerin auf das Pierre de Coubertin Gymnasium delegiert. Immer wieder nahm die damals zehnjährige, an Sichtungen in Erfurt, Saalfeld oder Gotha teil und absolvierte verschiedene Tests in den Bereichen Schwimmen und Athletik.  Helena gehörte zu den Besten Absolventen dieser Tests und durfte nun mit 17 anderen Schwimmern auf dem Sportgymnasium in Erfurt trainieren. Seit dem lebt die 12-Jährige im Internat. „Von Montag bis Freitag bin ich in Erfurt.  Am Wochenende bin ich entweder zu Hause oder auf einem Wettkampf“, erklärt Helena Zink, ohne eine Spur von Heimweh zu zeigen.  Etwa 30 Wettkämpfe besucht die Gymnasiastin im Jahr. In erster Linie Kreismeisterschaften, Thüringenmeisterschaften und die Deutschen Meisterschaften. Für ihren Erfolg trainiert die Schwimmerin hart. „Wir absolvieren zwei zweistündige Trainingseinheiten am Tag. Das sind etwa 13 Stunden Schwimmtraining in der Woche“, sagt Helena Zink. Die Übungseinheiten fördern gezielt die Technik, Ausdauer und Schnelligkeit der Sportschüler.  „Natürlich ist das Training manchmal ganz schön anstrengend“, erklärt die 12-Jährige. „Aber ich habe mein Ziel immer fest vor Augen und habe hier die Besten Bedingungen es auch zu erreichen“. Und das Ziel ist die Olympiade in Rio de Janeiro 2016, an der Helena Zink unbedingt teilnehmen will. Dann ist die Gothaerin 16 Jahre alt und dürfte als eine der jüngsten Schwimmerinnen im Turnier an den Start gehen.  Die Trainingseinheiten auf dem Erfurter Sportgymnasium bieten Helena Zink langfristig gute Voraussetzungen, in vier Jahren tatsächlich bei der Olympiade in Rio de Janeiro dabei sein zu können. „Die Chancen hier auf dem Pierre de Coubertin Gymnasium sind wirklich gut und nicht vergleichbar mit einer Schwimmausbildung im Verein“, sagt die 6. Klässlerin aus Gotha, die sich auf der Sportschule pudelwohl fühlt.  „Ich brauche die Beschäftigung und Aktion einfach“, erklärt Helena Zink lächelnd. „So wird mir nie langweilig!“ Im Moment geht Helena mit 15 Schwimmern aus ganz Thüringen in die Klasse auf dem Erfurter Sportgymnasium. Natürlich hat sie auch schon Freunde gefunden.   „Freunde zu finden ist hier nicht schwer. Alle sind fair und haben ein klares Ziel vor Augen“, berichtet die Gothaerin, die selbst zielstrebig auf die Olympiade in Rio de Janeiro hinarbeitet. Doch die Teilnahme an der Olympiade 2016 ist nur ein Traum von Helena Zink. Nach ihrem Abitur möchte sie Chirurgin werden.      LG Franzi

Gute Beteiligung bei den Kreissportspielen des LK-Gotha in Georgenthal am 7.7.2012

Alles schwimmt: Kreissportspiele in Georgenthal

Jede Menge Schirmherren gab es aufgrund des regnerischen Wetters bei den Kreissportspielen der Schwimmer in Georgenthal: Als Oberster von ihnen machte Landrat Konrad Gießmann seinem Namen alle Ehre und eröffnet die wässrige Veranstaltung mit dem Schwimmergruß Pitsch-Nass. 148 Schwimmer von 7 Vereinen ließen sich weder von diesem Gruß noch von den fortwährenden Regenschauern beirren und zeigten durchweg gute Leitungen, so dass es Thorsten Barth, dem Geschäftsführer des Kreissportbundes sichtbar Freude machte, die Siegerehrung für die zumeist jungen Sportler durchzuführen. Die jüngsten Schwimmer waren mit gerade mal 6 Jahre in einem Alter, in dem die meisten Kinder noch nicht mal Ihr "Seepferdchen" erworben haben, als ältester Teilnehmer rundete der 52jährige Rolf Jung von der Startgemeinschaft Gotha-Arnstadt das Teilnehmerfeld nach oben ab.                                                         Der organisierende SV 1906 Gotha bot mit 30 Wettkämpfen in Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil über 25, 50, 100 und 200 Metern alle klassischen Disziplinen und Strecken an, so dass bei insgesamt 439 Starts jeder seine individuelle Stärken zeigen konnte. Letztlich ging es aber hier weniger um sportliche Höchstleistungen, als vielmehr darum, dem Schwimmsport im Landkreis mit einer Veranstaltung, die wie jeder Citylauf  der Allgemeinheit offen steht, einen bereiteren Zugang zu bieten. Insofern hätte sich Angela Merten, stellvertretende Vorsitzende vom SV 1906 Gotha, eine stärkere Beteiligung auch der nicht in Vereinen organisierten "Privatschwimmer" der Region gewünscht, die sicherlich ebenso wie die vielen Vereinsschwimmer jede Menge Spaß bei den Wettkämpfen gehabt hätten. Trotz Regen und dunkler Gewitterwolken sah man von der ersten bis zur letzten Minute stets gutgelaunte Sportler, die es sichtbar genossen, Ihre Sportart, die insbesondere auf regionaler Ebene sonst fast ausschließlich in Schwimmhallen ihre Wettkampfstätten findet, endlich mal "open air" betreiben zu können. Die weitläufige Anlage des modernen Schwimmbades in Georgenthal bot dafür bei einer Wassertemperatur von immerhin 22 Grad Celsius die besten Voraussetzungen.

Gotha, 07.07.2012 

BE:Kornelia Plenge

Ergebnisse der Kreissportspiele am 7.7.2012 in Georgenthal

Ergebnisse_-_Kreissportspiele_in_der_Sportart_Schwimmen_im_Landkreis_Gotha_2012_-1.pdf

Landessichtungswettkampf der 2.Klasse am 24.6.2012 in Gotha

Landessichtungswettkampf der Klasse 2  am 24.6.2012 in Gotha   Ein erfolgreiches Wettkampfjahr neigte sich 24.6.2012 in Gotha zum Landessichtungswettkampf der 2. Klasse dem Ende.Für Luca Emily Birkholz (2003), Christoph Plenge (2004), Emilie Nagel (2004), Anna Wirth (2003) und Luisa Sterzel (2003) galt es, sich unter den schnellsten Schwimmern Thüringens zu beweisen. Das erste Mal seit dem Bestehen der Landessichtung im Jahre 1995 konnten gleich zwei Gothaer Schwimmer den 1.Platz belegen.   Ziel aller Nachwuchstalente aus Thüringen war es die Volle Punktzahl von 33 Punkten zu erreichen.   Luca Emily Birkholz siegte im Jahrgang 2003 mit 33 Punkten und Christoph Plenge Jahrgang 2004 mit 29 Punkten.Luisa belegte den 6. Platz, Anna den 8. Platz im Jahrgang 2003.  Für das „Küken“ Emilie reichte es zum 10.Platz.  -   Herzlichen Glückwunsch. -  Es zeigt sich, dass ein gutes 2-maliges Training und gesunder Ehrgeiz Erfolge hervorbringt.  Vielleicht sind diese Schwimmer die Talente von Morgen.   BE: Uschi Schlothauer

Drei Gothaer Schwimmer waren beim Landessichtungswettkampf am 23.6.2012 in Saalfeld dabei.

Drei_Gothaer_Schwimmer_waren_beim_Landessichtungswettkampf_am.pdf

Gute Ergebnisse bei den 21. Arnstädter offenen Stadtmeisterschaften der Gothaer Schwimmer am 2.6.2012

Voller Erfolg in Arnstadt  -  Die 21. offenen Arnstädter Stadtmeisterschaften am 2.6.  anlässlich der 110 Jahre Schwimmverein Arnstadt 02 e.V. waren für die 28 Gothaer Starter ein voller Erfolg.  26 mal Gold, 18 mal Silber und 11 mal Bronze waren die Ausbeute an diesem Wettkampftag. Unzählige 1. bis 3. Plätze in den einzelnen Disziplinen, Strecken und Jahrgängen gingen auf das Konto der Gothaer Schwimmer. Besonders hervorzuheben sind die guten Platzierungen in den offenen Wertungen. 1. Platz und damit Stadtmeister von Arnstadt über 200 m Freistil wurde Felix Hirschauer (1996) Stolz können in der offenen Wertung Laura Prietzel (1997) über 200 m Brust, Kimberly-Christin Metz(2002) über 200 m Rücken, Christopher Wende (1995) über 100 m Lagen, Michelle Geismar (2000) über 200 m Lagen über einen hervorragenden den 3.Platz sein. Den undankbaren 4. Platz in der offenen Wertung erreichte Jennifer Hickmann (1997) über 200 m Lagen und Christopher Wende (1995) über 100 m Brust. Aber auch den 5. Platz in den offenen Wertungen ist Hochachtung zu zollen. Dies schafften Michelle Geismar (2000) über 100 Schmetterling, Laura Prietzel (1997) über 100 m Brust und Jennifer Hickmann ( 1997) über 200 m Freistil.  Schwimmen ist vorwiegend eine Einzelsportart. Doch im Kampfgeist in den Staffeln über 4 x 50 m Freistil Jungen und Mädchen und 4 x 50 m Lagen Jungen und Mädchen bewiesen der Nachwuchs seinen Gruppensinn. In allen 4 Staffeln konnten sie den 3. Platz erkämpfen.                                      BE. Uschi Schlothauer

 

Helena Zink mit guten Ergebnissen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mai in Magdeburg

Helena Zink  auf den Spuren von Sarah Poewe

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Magdeburg (50m) - 24.05.2012-27.05.2012 startetet als einzige Schwimmerin Helena Zink von der  SG Gotha-Arnstadt. Einen Tag später als die anderen Schwimmer des Sportgymnasiums reiste sie mit Betreuer Papa  Zink nach.  Ihr Trainer Herr Heyse gab ihr einen Erholungstag bevor es zum Höhepunkt des Trainingsjahres kam. Trotz leichten Schnupfens konnte sie ihre Klasse im Jahrgang 1999 unter Beweis stellen. Im Vorlauf des Jahrganges 1999 wurde sie überragende 7. über 100m Brust in 1:18,42. Damit zählt sie zu den acht schnellsten Schwimmerinnen Deutschlands. Über 200m Brust kam sie mit 2:50,89 und einen 9. Platz nicht ins Finale. Als Gegenäquivalent zu Brust ging Helena über 100 m Rücken in 1:14,04 (30. Platz) an den Start. Im Finale über 100 m Brust zollten die 200 m Brust und die 100m Rücken ihren Tribut. Mit 1:19,68 belegte sie einen beachtlichen 8. Platz.

Ergebnisse:

Strecke

Schwimmer

Jahrgang

Zeit

 

 

Jahrgang

Offen

+/-

weiblich

100m Brust Vorlauf

Zink, Helena

1999

1:18,42

 

 

7

28

 

100m Brust Finale

Zink, Helena

1999

1:19,68

 

 

8

16

 

200m Brust Vorlauf

Zink, Helena

1999

2:50,89

 

 

9

28

 

100m Rücken Vorlauf

Zink, Helena

1999

1:14,04

 

 

30

65

 

Starkes Gothaer Starterfeld in Weimar am 12.5.2012

Yorrick, Anna, Luca

Starkes Gothaer Starterfeld in Weimar   - -                             19 junge Schwimmer des SV 1906 Gotha starteten am Samstag den 12.05.2012 beim 1. Kinderwettkampf in Weimar. 156 Schwimmer aus 11 Vereinen wechselten sich auf den Startblöcken im Schwanseebad ab.                                          Unsere Nachwuchsschwimmer waren sehr aufgeregt und freuten sich auf ihren ersten Wettkampf in Weimar.  Vielseitig talentiert zeigte sich Yorrick Lipski, der mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause ging. Er konnte über 25 Brustbeine den 1.Platz belegen - trotz der starken Konkurrenz aus Weimar und Saalfeld. Auch über 25 m Rückenbeine (2. Platz) und 25 m Kraulbeine (3. Platz) konnte er auftrumpfen. Anna Wirth und Luca Emily Birkholz konnten ebenfalls je einmal Silber und einmal Bronze mit nach Hause nehmen. Die etwas älteren Sportler Michelle Geismar, Maren Frech, Laura Birkholz, Kerstin Engert, Gerda Raab, Timo Vogl und Lukas Plenge konnten nicht in die Medaillenränge eingreifen, zeigten aber an Gesichts der starken Konkurrenz der Schwimmer vom Sportgymnasium Erfurt sehr gute Leistungen.                                                                                                18.05.2012                                                                           K. Plenge

.

.

Bronze für Helena Zink bei den Süddeutschen Meisterschaften im April in Darmstadt

Bronze für Helena Zink  bei den drei  Wettkampftagen vom 27.4. – 29.4.2012   in Darmstadt  zu den 62. Süddt. Meisterschaften und 20. Süddt. Jahrgangsmeisterschaften!!!  Im Kleinbus mit anderen Sportschülertalenten aus Thüringen angereist war auch Helena Zink (Jahrgang 1999) von der SG Gotha-Arnstadt. Ihre sehr guten Leistungen in dem vergangenen Trainingszeitraum in Thüringen gestatteten es, 4 mal bei den 62. Süddt. Meisterschaften und 20. Süddt. Jahrgangsmeisterschaften an den Start zu gehen. Wenn auch die Thüringer Schwimmer im Spitzensport derzeit ein wenig schwächeln, so kann man für die Zukunft hoffen. Mit einem zufriedenen Lächeln kamen Helena und Betreuer Papa aus Darmstadt zurück.Schaffte es doch Helena überraschend über 100 m Brust im Jahrgang 1999 auf den 3. Platz von 14 Starten zu schwimmen. Die Pflichtzeit von 1:24,00 wurde mit 1:18,62 weit unterboten. Damit verfehlte sie um nur 2-hundertstel die D-Kadernorm des TSV. Über 100 m Rücken konnte Helena in 1:12,59 den 12. Platz,  200 m Brust in 2:54,92 den 8. Platz  und 200 m Lagen in 2:37,63 den 13. Platz belegen.                                                                      BE: Uschi Schlothauer

 

Osterferien 2012 einmal anders

Osterferien einmal anders!!                                                                Am 30.03.2012 um 15.00 Uhr trafen sich die Kinder der Gothaer, Tabarzer und Arnstädter Trainingsgruppen am Bahnhof in Gotha. Nachdem das große Gepäck aller Kinder im Vereinsbus verstaut war, ging es zum Bahnsteig, wo es dann auch schon Abschied nehmen hieß. 15.27 Uhr rollte unser Zug pünktlich in Richtung Eisenach. Dort stiegen wir in einen anderen Zug Richtung Bebra ein. Dann folgte endlich der letzte Umstieg nach Rotenburg. Vom Bahnhof aus liefen wir zur Jugendherberge. Nach Belehrung und Erklärungen zum Aufenthalt, durften wir in unsere Zimmer. Kurz darauf gab es das erste gemeinsame Abendessen im Speisesaal. Nun kam der etwas anstrengende Teil des ersten Tages. Wir mussten unsere Taschen auspacken und Betten beziehen.

Nach der ersten Nacht freuten wir uns schon sehr auf das Frühstück, und die Dinge, die uns noch erwarten würden. Mit einem Bus fuhren wir dann nach Oberellenbach zu einer Töpferei. Dort erklärte man uns das Töpfern. Wir durften dann selber Sachen aus Ton formen. Dies machte uns allen sehr viel Spaß. Nun hieß es, wieder zurück in die Herberge. Aber nicht mit dem Bus, sondern ca. 10 Kilometer zu Fuß. Erschöpft aber glücklich kamen alle wieder heil an.

Sonntagvormittag erwartete uns ein Besuch bei der örtlichen Feuerwehr. Wir durften alle Fahrzeuge erkunden und erfuhren viel Wissenswertes zum Thema „Feuerwehr.“ Am Nachmittag spielten wir Minigolf und tobten auf dem Spielplatz. Nach dem Abendessen wartete noch ein besonderes Highlight auf uns. Die Rettungshundestaffel aus Rotenburg kam zu uns. Wir durften mit den Hunden spielen und uns vor ihnen verstecken. Der Film „RIO“, den wir dann alle gemeinsam ansahen, setzte den Abschluss an diesem sehr erlebnisreichen Tag.

Am Montag war dann endlich Training angesagt. Wir machten 2 Stunden Athletik in der Sporthalle. Nach kurzer Freizeit und Mittagessen fuhren wir mit dem Bus nach Bad Hersfeld zum Schwimmtraining. Wieder zurück vom Schwimmen konnten wir basteln und unsere Freizeit selbst gestalten. Dienstag war das gleiche Programm angesagt, wie am Montag.

Nun war leider schon der Mittwoch da. Es hieß zusammenpacken. Nachdem wir dann die Betten abgezogen und alles verstaut hatten, liefen wir durch die Stadt in Rotenburg und schauten uns den Markt an. Zurück in der Jugendherberge, machten wir ein kleines Quiz zum Thema „Aufenthalt in Rotenburg“. Nach ein wenig Freizeit, hieß es dann endgültig Abschied nehmen.

Die Heimreise stand bevor. Die Zugfahrt verlief wie geplant und wir freuten uns alle über das tolle Trainingslager. Aber mehr noch darüber, unsere Familien wieder zu sehen.

Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder nach Rotenburg fahren.(Autor: Laura Birkholz)                                                                       Wir möchten uns bei der Thüringer Schwimmjugend und dem Kreisjugendring für die finanzielle Unterstützung bedanken.

 

21. Nationales Nachwuchsschwimmfest des Erfurter SSC vom 14.4. bis 15.4.2012

21. Nationales Nachwuchsschwimmfest des Erfurter SSC vom 14.04.2012 bis 15.04.2012 in Erfurt                                 Teilnehmende Vereine  16 x Thüringer Schwimmverband                                                     11 x Sächsischer Schwimm-Verband                                       2 x Hessischer Schwimm-Verband                                                                                    1 x Landesschwimmverband Bremen                                                                                   2 x Berliner Schwimmverband                                                 2 x Bayerischer Schwimmverband

mit insgesamt 247 Teilnehmern,  die 1.517mal an den Start gingen. Unter ihnen auch unser Gothaer Nachwuchstalent Helena Zink (1999) von der SG Gotha-Arnstadt.Hartes Training in den Osterferien machte sich bezahlbar. Alle Starts konnte Helena mit neuer persönlicher Bestzeit absolvieren.  Das Ergebnis ist herausragend. Die Qualifizierungen zu zwei hochkarätigen Wettkämpfen wie die Süddeutschen Meisterschaften in Darmstadt (27.-29.4.2012) und die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und JMK in Magdeburg (24.-27.5.2012) wurden geschafft. Dort möchte Helena jeweils 4 mal in ihren Top-Disziplinen Brust und Rücken an den Start gehen.   Ergebnisse:                                                                                                                               50 m Rücken - 1. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 00:33,19

Offene Wertung (von allen Startern) 7. Zink, Helena 1999

100m Brust weiblich- 1. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 01:20,61

Offene Wertung 8. Zink, Helena

50m Rücken weiblich (Finale) 1. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 00:33,19

Offene Wertung) 8. Zink, Helena

100m Schmetterling - 7. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 01:18,33

50m Brust weiblich  - 1. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 00:38,32

Offene Wertung 13. Zink, Helena

100m Rücken  3. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 01:13,50

Offene Wertung 13. Zink, Helena

200m Brust - 1. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 02:57,19

Offene Wertung 5. Zink, Helena

100m Freistil  -6. Zink, Helena 1999 SG Gotha-Arnstadt(G) 01:08,73

 

8. Offene Kindermeisterschaften der Jahrgänge 2003/2004 am 25.3.2012 in Gotha

8._Kindermeisterschaften__am_25.3.pdf

Ergebnisse_8.Kindermeisterschaft_25.3.12_in_Gotha_nur_SV_06_Mitglieder.pdf

Wachsendes Interesse am Schwimmsport – 8.offene Kindermeisterschaften am 25.3.2012 in Gotha                        Über Nachwuchsmangel kann sich der Gothaer Schwimmverein nicht beschweren. Was für Gotha zutrifft, stimmt erstrecht für Thüringen: Insgesamt 100 Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren aus 9 Vereinen zeigten am Wochenende bei den 8. offene Kindermeisterschaften in der Schwimmhalle Karl-Schwarz-Straße, wie gut sie in den verschiedenen Schwimmdisziplinen und den speziell für den Nachwuchs ausgeschriebenen reinen Beinschwimmarten (mit Brett unter den Händen) schon im Wasser liegen. Damit konnte die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr annähernd verdoppelt werden. Die Gothaer Starter errangen: 4x Gold, 1x Silber, 8x Bronze, 9 vierte, 6 fünfte und 3 sechste Plätze. Ganz oben auf dem Siegertreppchen standen Anna Wirth, Emilie Nagel und Christoph Plenge(2x). Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Anna Wirth. Sie konnte über 25m Delphin-Beine in einer exzellenten Zeit von 26,77 s den 1. Platz belegen und fügte je einen 4., 5. und 6. Platz hinzu. Unter den 16 Gothaer Startern waren Hanna Zenker, Maria Theresia Pabst - beide Jahrgang 2004 -, Nele Kießling, Marlene Johanna Seitz und Richard Beck (alle Jahrgang 2005) die jüngsten Starter und bestritten alle ihren ersten offiziellen Wettkampf. Nele Kießling und Richard Beck konnten sich immerhin schon mal eine Bronzemedaillen sichern. Die Gothaer Nachwuchstrainer, die diesen anspornenden Wettkampf im neuen Stadtbad auch im Jahr 2013 wieder austragen wollen, sind gespannt, wie sich Ihre in doppeltem Sinne wachsende Mannschaft und die kleinen Talente in einem Jahr entwickeln werden.

BE: Kornelia Plenge

 

Thüringer Schwimmertreffen am 17.3.2012 in Erfurt

2 x Norm für die Deutschen Meisterschaften und eine D-Kadernorm     für Helena Zink

Mit 15 Thüringer Vereinen und fast 200 Sportlern war das traditionelle Thüringer Schwimmertreffen am 17.März 2012 in der Erfurter Roland Matthes Schwimmhalle wieder gut besucht. Thüringer Schwimmer aus den Bereichen der Masters, des Breitensports und des Leistungssports haben gemeinsam wie jedes Jahr zusammen ihre Kräfte gemessen.    Unter ihnen befanden sich 15 Schwimmer der SG Gotha-Arnstadt aus den Trainingsgruppen U. Schlothauer und H. Hürtgen.  Dank der  Einsatzbereitschaft der Eltern ihre Kinder nach Erfurt zu fahren konnten alle pünktlich an den Start gehen. Bestzeiten auf der 50-m-Bahn zu schwimmen heißt, es wurde auf der 25 –m –Bahn in Gotha gut trainiert.   Alle Starter haben sich in ihrer Altersklasse unter den ersten Drei platzieren können. Für Helena Zink gab es einen besonderen Erfolg. Sie erreichte im Jahrgang 1999 über 100 m Brust und 100 m Rücken eine  Top-Ten–Platzierung und hat sich damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Über die 50 m Rücken unterbot sie die D- Kadernorm  0:33,00 mit 0:32,72.

Ergebnisse:

50m Rücken          2. Orel, Nico 1997, 1. Zink, Helena 1999

200m Freistil        2. Hirschauer, Felix 1996, 3. Decker, Benjamin 1996,

3. Zink, Helena 1999

100m Schmetterling  2. Geismar, Michelle 2000

50m Brust                3. Bergmann, Karl 1996,  4. Schmidt, Michelle 2000,

100m Rücken         3. Grüttner, Yanneck-Noah 1998, 4. Decker, Benjamin 1996,

3. Zink, Helena 1999

50m Freistil              4. Kieser, Ida 2000

100m Brust              5. Bergmann, Karl 1996, 1. Zink, Helena 1999, 5. Prietzel, Laura 1997,

50m Schmetterling  2. Orel, Nico 1997, 2. Hirschauer, Felix 1996,

2. Geismar, Michelle 2000,

100m Freistil           3. Orel, Nico 1997, 3. Decker, Benjamin 1996, 2. Kieser, Ida 2000,

200m Lagen            3. Zink, Helena 1999

BE. Uschi Schlothauer

Kinderschwimmfest am 3.3.2012 in Eisenach

Glanzleistung der Mannschaft   E-Kadernorm für Luca, Cina und Yorrick                                                             Am Kinderschwimmfest am 3.3.2012 in Eisenach gingen 12 Nachwuchstalente der SG Gotha- Arnstadt mit Verstärkung durch 3 Schwimmer aus Arnstadt an den Start.Mit um die Platzierungen kämpfen Schwimmer des Eisenacher SSV, des SV Wartburgstadt, des SSV Erfurt Nord und der Tabarzer Gesundheits- und Rehasportverein. Das Starterfeld war diesmal überschaubar und  trotzdem wurde verbissen gegen die Uhr gekämpft. Seit einigen Jahren werden durch den TSV Kadernormen in den verschiedenen Alterklassen vorgegeben die bei einem Wettkampf geschwommen werden müssen. Die Kriterien sind auf die 8-11 jährigen zugeschnitten und bei Erreichung werden die Schwimmer am Jahresende zum Landeskader berufen und erhalten ein T-Shirt und eine Berufungsurkunde. Im Jahrgang 2003 konnten Luca Birkholz und Yorrick Lipski die Kadernorm von 0:57,00 über 50 m Brust mit einer Zeit von 0:54,16 (Luca) und 0:56,53 (Yorrick) unterbieten. Cina Urban (2002) unterbot die geforderte Norm von 0:49,80 in 50 m Brust in einer Zeit von 0:48,32. In der Mehrkampfwertung über jeweils 50m Brust, Kraul, Rücken, Schmetterling und den 100 m Lagen holten sich die Silbermedaille Michelle Geismar (2000), Bronze erhielt Maren Frech (2000). Im Jahrgang 2001 erhielt Gold jeweils Gerda Raab und Lukas Plenge. Bei der  4 x 50 m Lagen-Staffel der Gothaer und Arnstädter -Schwimmer gab es einen erbitterten Kampf um den 1. und 2. Platz.Alle Teilnehmer waren auf allen Strecken unter den ersten Vier zu finden, das war bisher noch nicht da.Hier die einzelnen Platzierungen:

- Luca Emily Birkholz (2003)            2. Pl. 50 m Br/ 2.Pl. 50 m Fr/ 3.Pl. 50 m Rü                                               - Cina Urban (2002)                        1. Pl. 50 m Br/ 2. Pl. 50 m Fr/2.Pl. 50 m Rü                                                                                                           2. Pl. 100 m Lg

- Kimberly-Christin Metz (2002)       3. Pl. 50m Br/4.Pl. 50 m Fr /4. Pl. 100 m Lg

- Gerda Raab (2001)                       1. Pl. 50 m Br./ 1.Pl. 50 m Fr/1.Pl. 50 m Rü

                                                           1. Pl. 50 m Schm/1. Pl. 100 m Lg

- Kerstin Engert (2001)               3. Pl. 50 m Br/3.Pl. 50 m Rü/2. Pl. 50 m Schm

                                                      2. Pl. 100 m Lg

- Maren Frech (2000)                      2. Pl. 50 m Br/ 3. Pl. 50m Fr/ 3.Pl. 50 m Rü

                                                     4. Pl. 50 m Schm/ 3. Pl. 100 m Lg

- Michelle Geismar (2000)             3. Pl. 50 m Br  /4.Pl. 50 m Fr/ 2.Pl. 50 m Rü/

                                                  1. Pl. 50 m Schm/ 2. Pl. 100 m Lg

- Ida Kieser (2000)                        4. Pl. 50 m Br /2. Pl. 50 m Fr/4.Pl. 50 m Rü

                                                  3. Pl. 50 m Schm/4. Pl. 100 m Lg

- Christoph Plenge (2004)              1. Pl. 50 m Br/ 1.Pl. 50 m Fr/1.Pl. 50 m Rü

- Yorrick Lipski (2003)                      1. Pl. 50 m Br/ 1.Pl. 50 m Fr/2.Pl. 50 m Rü

- Felix Walther (2003)                        3.Pl. 50 m Rü/4.Pl. 50 m Fr

- Lukas Plenge (2001)                      1. Pl. 50 m Br/ 1.Pl. 50 m Fr/2.Pl. 50 m Rü

                                                      1. Pl. 50 m Schm/2. Pl. 100 m Lg

Gothaer Schwimmer und Schwimmerinnen - Schnell in Bruchköbel am 24.+25.2.2012

Am 24.02.2012 fuhr eine kleine Delegation von 9 Sportlern zu unserem Partnerverein nach Bruchköbel. Alle hatten Ihre Übernachtung in den Gastfamilien organisiert, so dass wir gutgelaunt in Bruchköbel ankamen und gleich unsere erste Trainingseinheit absolvierten.

Am Samstag und Sonntag maßen wir uns dann beim 18. Einladungswettkampf in Bruchköbel in allen Schwimmdisziplinen.

Über erste Plätze freuten sich: Julia Schwab (50F, 100F), Ida Kieser (200F) Lukas Plenge (50B, 200B), Rolf Jung (200B). Die zahlreichen 2. Plätze zeigten, dass die Gothaer-Mannschaft mit einer breiten Basis zur Spitze des großen Starterfeldes aus den 15 meldenden Vereinen gehörte.

BE: Konni Plenge

12. Offene Thür. Meisterschaften der Jahrgänge am 25.2.2012 im Erfurter Hallenbad 50m Becken

12. Offene Thüringer Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften lange Strecken am 25.02.2012  Erfurt        Am vergangenen  Samstag fanden die 12. Offenen Thüringer Meisterschaften des Thüringer Schwimmverbandes in der Roland Matthes Schwimmhalle in Erfurt statt.                                                                                          164 Teilnehmer aus 24 Vereinen von Sachsen-Anhalt (6), Thüringen (16) Württemberg (1) und  Rheinland (1) wollten ihre Kräfte auf den 400 m-, 800m - und 1500 m –Strecken messen.                                                           Durch die Vorgebe von Pflichtzeiten wurde das Starterfeld in allen Disziplinen hochkarätig zusammengesetzt.     Aus den Reihen des Schwimmvereines SV1906 Gotha e.V. ging Helena Zink, Schülerin des Sportgymnasiums Erfurt, an den Start. In einem starken Starterfeld holte sie sich im Jahrgang 1999 den 1. Platz und wurde Thüringer Jahrgangsmeisterin über 800 m Freistil in einer Zeit von 11:05,97. (Pflichtzeit 14:30,00)               Im zweiten Start über 400 m Lagen errang sie einem guten 3. Platz in einer Zeit von 5:53,55 (Pflichtzeit 7:30,00)                                                                                                                                                        Dieses Wochenende geht sie am 3.3.2012 mit 5 Starts beim Internationalen Wettkampf in Halle an den Start. Wir drücken ihr die Daumen und wünschen viel Erfolg.                                                                                        BE: Konni Plenge